Zwangsversteigerungen Immobilien

Foreclosures Immobilien

Zwangsversteigerungen / Sanierungsprojekte zu verkaufen. Dies liegt daran, dass Abschottung Auktionen sind oft der billigste Weg, um eine Immobilie zu erwerben. Auskünfte zur Zwangsversteigerung von Immobilien des Amtsgerichts Vechta. Mit dem Hammer: Wer noch nie bei einer Zwangsversteigerung war, sollte nicht direkt auf die erste Immobilie einschlagen. Foreclosures & Insolvenzen, Vermietung und Verkauf von Immobilien in NRW.

Anzahl der Zwangsversteigerungen weiter reduziert | Immobilien

Letztes Jahr gab es laut dem Spezialverlag Argetra rund 70000 Zwangsversteigerungen weniger als im Jahr 2015. Sachsen-Anhalt hat mit 147 Erkrankungen pro hunderttausend Haushalte den negativen Rekord für 2016 aufgestellt. In Hamburg war der Anteil mit 18 Privathaushalten am niedrigsten. In absoluten Zahlen führte Nordrhein-Westfalen mit 7.832 Zwangsversteigerungen.

Letztes Jahr gab es laut dem Spezialverlag Argetra rund 70000 Zwangsversteigerungen weniger als im Jahr 2015. Sachsen-Anhalt hat mit 147 Erkrankungen pro hunderttausend Haushalte den negativen Rekord für 2016 aufgestellt. In Hamburg war der Anteil mit 18 Privathaushalten am niedrigsten. In absoluten Zahlen führte Nordrhein-Westfalen mit 7.832 Zwangsversteigerungen.

Laut Argetra wurden 2016 Immobilien im Gesamtwert von 4,85 Mrd. EUR abgerufen. Das waren im Vorjahr 6,03 Mrd. EUR. Es wurden Zwangsversteigerungen bei rund 500 örtlichen Gerichten bewertet. Aufgrund des tiefen Zinsniveaus bleibt die Immobiliennachfrage hoch, so Argetra-Geschäftsführer Axel Mohr.

Jede zweite Liegenschaft wird jedoch bereits vor der Auktion von den Kreditinstituten abverkauft. Mit Ausnahme von Hamburg (plus 12,4 Prozent) meldete Argetra in allen Staaten weniger Bestellungen. An der Spitze steht Berlin mit -29,3 Prozentpunkten. Der Abwärtstrend in den neuen Bundesländern hielt an (minus 17,1 Prozent). Der Rückgang in den neuen Bundesländern betrug 18,9 Prozentpunkte.

Hamburg, Trier und Kassel gehörten 2016 zu den Top 40. Aufgrund des niedrigen Zinsniveaus war die Immobiliennachfrage vor allem in Mecklenburg-Vorpommern so hoch, dass die Anzahl der Zwangsversteigerungen laut Argetra Verlags für Wirtschaftsinformationen im Jahr 2016 wieder zurückgegangen war.

Beispielsweise gab es in Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen Jahr nur 808 Zwangsversteigerungen von Immobilien, ein Minus von 14% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Bei den Zwangsversteigerungen handelt es sich oft um einen privaten Notfall, sagte Mohr. Im Falle notwendiger Sanierungen haben viele einzelne ältere Menschen keinen Anspruch mehr auf Kredite, auch wenn sie in unbelasteten Wohnungen wohnten.

Die Wohnkreditrichtlinie hat seit ihrem in Kraft treten im Jahr 2016 immer wieder für Aufsehen gesorgt: Die neue Verordnung soll den Kreditzugang vor allem für Menschen über 60 Jahren erschweren. Laut Argentra bestehen 70 Prozent des Marktanteiles aus Wohneigentum, vor allem Ein- und Zweifamilienhäuser (' 42 prozentiger Marktanteil, plus 1,9 Prozent) und Wohnungseigentum (' 27,4 prozentiger Marktanteil, minus 1,8 Prozent).

Die übrigen sind Gewerbeimmobilien (21% bzw. minus 1,6%), Wohn- und Geschäftsgebäude, Land und andere Immobilien. Sollte das derzeitige niedrige Zinsniveau wieder steigen, ist wieder mit einem Anstieg der Zwangsversteigerungen zu rechnen, ist Argetra davon ueberzeugt.

Mehr zum Thema