Wm 2006 Deutschland Polen

Deutschland Deutschland Polen

Die Pressestimmen zum WM-Spiel zwischen Deutschland und Polen sowie Spanien gegen die Ukraine 2006 haben wir gesammelt. Nach Jahren trafen sich beide Teams wieder bei einer Weltmeisterschaft in Deutschland. Fußballweltmeisterschaft 2006 Deutschland-Polen Jena. "Dies ist viel mehr als bei anderen Spielen", sagte ein WM-Freiwilliger. Deutschland Polen Oliver Neuville.

Deutschland-1-0 Polen, WM 2006, Spieltag 2 - Spielauswertung

Die deutsche Mannschaft erzielte in einem rasanten und heftig bestrittenen Match den verdienten Sieger in der Verletzungszeit. Die beiden Mannschaften versuchten ihre Gelegenheit zu nutzen, doch die Polen waren im letzten Viertel unterlegen. Nach zahlreichen guten Gelegenheiten, die den Sieg des Klinsmann-Teams nicht einbrachten, war nun endlich einmal Herr Neuville vor Ort. Klos gegen Basczynski.

Wie erwartet, spielte das Team aus Deutschland zum ersten Mal bei der WM mit Michael Ballack, der nach seinem 4:2-Auftaktsieg gegen Costa Rica für Borowski Platz machen musste. Der polnische Nationaltrainer Pawel Janas hat gegenüber seiner ersten Niederlage gegen Ecuador zwei Veränderungen vorgenommen: Ex-Nürnberger Bosacki kam für Jop und für Szymkowiak.

Die Polen haben in den ersten paar Minuten ihre Anstrengungen übertreiben. Als Zurawski in einer frühen Hochtempo-Phase aus 18 Meter (9.) zurücktrat, hatte die Polen zunächst etwas mehr zu verlieren und ein erstes Ziel. Dafür ein netter Zug des Teams über Schweinsteiger und Ballack nach Klose, dessen Schuß von halb links aber dennoch gelang es den Polen, das Ziel zu verwischen.

Harte Arbeit: Schweiinsteiger gegen Dschelen. Der Einsatz der Polen war viel engagierter als im Eröffnungsspiel. Klose hatte in der fünften Spielminute die Möglichkeit zum 1:0, als er nach einer wunderschönen Kreuzung von Lahm das Ziel um wenige cm überschritt. Dagegen waren die Weißen Roten öfter im gegenüberliegenden Strafregister zu sehen, aber die so oft bemängelte Verteidigung konnte sich behaupten.

Nur in der zweiten Halbzeit schaffte er es noch einen Schlag aus der zweiten Startreihe, doch der Torhüter kam an den Pfosten. Etwa eine halbe Autostunde später kam das Team aus Deutschland dann allmählich ins obere Wasser. Minuten hatte Podolski seine erste gute Chance, geschossen zu werden, als er den von Bak im Strafregister angenommen, von Lahm gedrückt und mit einer kurzen Kurve ins Ziel getroffen wurde.

Er hat verhindert, dass Polen zurückfällt. Nach Vorführung von Podolski in der 40. Spielminute aus 16 Meter Höhe probierte Schweinsteiger es jedoch über das Pforten. Auch in der Verletzungszeit der ersten Hälfte hatte Podolski eine große Chance. Lahm war nach seinem Pass bereit, vor der Tür von Bord zu schießen, aber er lenkt das lederne Material am richtigen Ende ab.

Die erste Offensive scheiterte jedoch und die Polen wiederum waren ein Torschütze. Minuten aus 17 Meter, aber der Schlag ging exakt an Jens Lehmann. Sofort ging ein Idiot durch die Mannschaft, aber Klose mit dem Anlauf eines Staubwedels (64.) und eines Mertesackers mit einem Header (66.) verfehlte das Tor.

Seine erste gute Partie hatte Odonkor, als er in der 67. Spielminute eine Kurve machte, aber nur eine einzige Spielminute lang die gelben Karten sah, als er ein Taktikfoul gegen ihn ausübte. Mit einem neuen Angreifer in Neuenburg für Podolski setzt Klinsmann weiter auf den Siegeszug. Die Angriffsanstrengungen der DFB-Truppen schienen in dieser Zeit jedoch zu wenig konzentriert, doch die Abwehr war immer mehr gefordert, als sich in der letzten Runde der Partie die Bereitschaft, das Spiel zu feuern, von den Bällen im Penalty-Bereich abtrennte.

Schon nach einer knappen Stunde wurde das gesamte Polenteam reduziert: Sobolewski, der bereits gelb sah, hatte Klose festgehalten und wurde von Ringrichter Cantalejo zum vorzeitigen Abduschen entsandt. Den etwas erschöpften Schweineanfänger ersetzte Borowski, während die Polen die Verteidigung durch Lewandowskis Akzeptanz für Krzynowek untermauerten.

Jetzt hatten die Engländer jede einzelne Sekunde mehr Chancen: Er musste sein ganzes Können gegen Lamms und dann gegen Newville aufbringen, um ein Defizit zu vermeiden (80.). Die Polen sind in der Endphase verständlich in die Abwehr gegangen. Auch in der zweiten Halbzeit hat Borowski mit einem schweren Schlag aus der zweiten Startreihe wieder versucht, der jedoch gerade den zweiten Schlag passierte.

Wahnsinniges Unglück in der neunzigsten Minute Klose und Ballack, die beide die Querlatte getroffen haben. In der Verletzungszeit wurden die beiden endlich freigelassen: 0donkor gab den Pass von der rechten Flanke nach drinnen, wo Neuville Recht hatte und er keine Chance hatte, mit seiner Rechten zu verteidigen. Mit dem Beifall der Fans schaffte die deutsche Mannschaft ihren zweiten Erfolg im zweiten Teil.

Die DFB-Mannschaft hatte in einem rasanten Match, in dem beide Mannschaften ihre Chance nutzten, erst in der Endphase Pech und siegte verdient mit 1:0 gegen Polen: Während die DFB-Mannschaft damit fast die letzten 16 erreichen wird, müssen ihre Kontrahenten wohl früher nach Hause fahren.

Mehr zum Thema