Wie viele Einwohner hat Europa

Wieviele Einwohner hat Europa?

Politik und Zeitgeschichte > Europa > Bevölkerung der EU > Bevölkerung der EU. Schon vor Jahrhunderten waren viele Arten ausgestorben (Ur, Tarpan). Dies ist das Verhalten Europas mit seinen vielen Kulturen. Falls Sie Hilfe bei der Suche nach Zahlen über Europa benötigen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bei den Bevölkerungszahlen handelt es sich um leicht gerundete Zahlen.

a href="/referenz/zahlen und fakten/europa/70493/europa-übersicht" title="Europa - Übersicht">Europa - Übersicht

Europas Landesgrenzen sind nicht rigide, sondern unterliegen Änderungen und Auslegungen. Dementsprechend gibt es mehrere Begriffsbestimmungen des Europa. Im Jahr 2010 gab es in den 27 Ländern der EU rund 500 Millionen Einwohner. Berücksichtigt man die Bevölkerung von 51 Ländern Europas, erhöht sich die Zahl der Einwohner auf 812 Millionen Europa hat laut UN/DESA eine Fläche von rund 23 Millionen km².

Laut Eurostat beträgt die gesamte Landesfläche der 27 EU-Länder 4,3 Millionen km - weniger als die halbe Landesfläche Chinas oder der USA. 1950 war nur etwa jeder siebzigtausend Einwohner Europas 100 Jahre oder mehr alt - also etwa 8000 Menschen. Bis 2050 wird jeder eintausendste europäische Bürger 100 Jahre oder mehr alt sein - also 760.000 Menschen.

Zwischen 2010 und 2060 wird die Anzahl der über 65-Jährigen in der EU von 87 auf 152 Mio. steigen. Die Altersabhängigkeitsquote wird 2060 mehr als verdoppelt werden als 2010: Derzeit lebt die Frau in allen 27 EU-Mitgliedstaaten, den Kandidaten- und EFTA-Ländern sowie in Russland überdurchschnittlich lange.

Nach UN/DESA liegt die Geburtenrate im Jahr 2005 bis 2010 in 16 der 27 EU-Mitgliedstaaten unter 1,5; weitere 10 hatten eine Geburtenrate unter dem für die Fortpflanzung der Population erforderlichen 2,1; Die Eltern zeit ist nicht mehr so stark mit der Eheschließung verknüpft wie in den vorangegangenen Jahren.

Die Zahl der unehelichen Geburten ist in allen Ländern der EU gestiegen. Die Eheschließung in den 27 Ländern der EU umfasst weit mehr als 2 Mio. Eheschließungen pro Jahr. Zur Jahresmitte 2010 betrug der Migrantenanteil in Europa 9,5 Prozentpunkte und liegt damit weit über dem Weltmarkt.

Unter den 214 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund wohnten 70 Millionen in Europa. Im Jahr 2010 kamen fast zwei Drittel der rechtmäßig in der EU lebenden Ausländer aus Nicht-EU-Ländern. 2009 haben 776.000 Menschen die Staatsangehörigkeit eines der 27 Mitgliedsstaaten der EU erworben.

Es folgen Russland (6,1 Prozent), Pakistan (5,2 Prozent), Irak (5,0 Prozent), Serbien (4,6 Prozent) und Somalia (4,0 Prozent). Berücksichtigt man Einwanderung und Auswanderung zusammen, ergibt sich zwischen 2000 und 2010 ein durchschnittlicher Saldo von 1,74 Mio. Menschen pro Jahr. Zwischen 2010 und 2015 waren die beiden Länder mit den größten Einwanderungsraten Deutschland und die Türkei (+355 bzw. 325 Tsd. pro Jahr).

In neun der 27 EU-Mitgliedstaaten betrug der Christenanteil 2001 mehr als 90 und in neun weiteren neun Ländern mehr als 80 Prozent. Die UN/DESA rechnet für die Jahre 2010 bis 2060 mit einem Wachstum der Erdbevölkerung von 39,4 Prozentpunkten, während Europa die weltweit einzigste Weltregion ist, für die in diesem Zeitabschnitt von einem Rückgang der Bevölkerung ausgegangen wird.

In neun der 27 EU-Länder betrug der Christenanteil im Jahr 2001 mehr als 90 und in neun weiteren mehr als 80 Prozent. In der Themengrafik können Sie ein Land auswählen, um mehr darüber zu lernen. Welches sind die Länder und Territorien, die von den einzelnen Organen zu Europa zaehlen?

Europa " können Sie Ihr Wissen zu den einzelnen Themen des Online-Angebots prüfen und erweitern.

Mehr zum Thema