Wasserfall Brasilien Paraguay

Paraguay Wasserfall Brasilien

Entdecken Sie die größten Wasserfälle der Welt mit einem kurzen Ausflug! Im Dreiländereck Brasilien, Argentinien und Paraguay. Informationen über die gigantischen Wasserfälle von Foz do Iguazu, Brasilien, Paraguay, Argentinien. Erleben: Ausflug auf die brasilianische Seite der Wasserfälle. Der Cataratas do Iguaçu ist der größte Wasserfall der Welt.

Der Iguazú Fall im Grenz-Dreieck Argentinien, Brasilien und Paraguay

Allerdings sind die Wasserfälle von lguazú im Grenzdreieck von Argentinien, Brasilien und Paraguay recht weit entfernt. Dieses einzigartige Naturspektakel wird von Argentinien und Brasilien geteilt, da die Grenzen zwischen den beiden Ländern in der Mitte des Rio de la Guazú verlaufen. So hat man die Gelegenheit, die von der argentinischen und brasilianischen Küste in die Tiefen tauchenden Wassermengen zu betrachten.

Auf der brasilianischen Seite ermöglicht der Naturpark mehr Überblicksfotos aus einiger Distanz, während man auf der argentinischen Seite auf kilometrischen eisernen Stegen und Panoramastraßen sehr nah an die Fälle herankommen kann und auch häufiger einen Ausblick auf die Steilhänge hat. Auf der argentinischen Seite haben wir uns vorerst für eine Lösung entschlossen. Im Vorbeigehen ein paar Fakten: Die beiden Fälle von Iguazú sind 275 unterschiedlich große Fälle auf einer Länge von 2,7 km.

Es ist beinahe unfassbar, wie die Massen von Wasser hier jede Minute abstürzen! Auf der argentinischen Seite werden auch verschiedene Bootsfahrten durchgeführt. Abgesehen von der feuchten und heiteren Fahrt zum Fuße der Fälle gibt es auch die Gelegenheit, die San Martin Island zu überqueren. Hier gibt es weitere Wanderrouten und Ausblicke auf die Iguazú-Wasserfälle!

Aufgrund der unmittelbaren Umgebung wollten wir auch einen Kurzbesuch in Paraguay machen. Die Oststadt Ciudad del Esté ist nach der Provinzhauptstadt Asunción die zweitgrößte in Paraguay und befindet sich unmittelbar hinter der brasilianischen Landesgrenze. In Paraguay ist das Volk wesentlich armer als seine Nachbarn und die Webseite des Österreichischen Aussenministeriums warnt vor Ciudad del Esté, da diese als " besonders gefährliche " Region erachtet wird.

Von Argentinien nahmen wir den Autobus über Brasilien nach Paraguay. Einreise und Abreise nach Brasilien? An der paraguayanischen Landesgrenze muss man den Busfahrern ausdrücklich darauf aufmerksam machen, dass man an der Landesgrenze gerne mal absteigen möchte, da die Autobusse normalerweise nur vorbeifahren. Direkt nach dem Überqueren der Grenzen fühlen Sie sich kilometerweit vom Westen Brasiliens entfernt.

Ciudad del Esté bieten nicht viele Ausflugsmöglichkeiten. Große Warenhäuser und Einkaufstempel ziehen brasilianische und argentinische Nachbarländer an - vor allem Elektronikwaren sind um ein Mehrfaches billiger als in ihren Herkunftsländern. Über die Friendship Bridge nach Brasilien! Wir hatten nach fünf Tagen genug von unserem Zwischenstopp in Paraguay und zogen weiter nach Brasilien.

Zu Fuss über die 600 Meter lange Friendship Bridge, die sich über den Fluss Paraná erstreckt und die Staaten Paraguay und Brasilien miteinander verbind. Sobald Brasilien eintraf, ging die Aufgabe der internationalen Verständigung in die zweite Verhandlungsrunde. In Brasilien ist das Portugiesische jedoch die einzige gesprochene Sprache, so dass das erste Mal wieder das Handwehen auf dem Spielplan war.

Ein paar Tage haben wir in Iguaçu, Brasilien, verbracht, bevor wir in die großen Städte Sao Paulo und Rio de Janeiro weiterzogen. Hauptanziehungspunkt ist neben der bereits erwähnten Brasilseite der Iguazú-Fälle das Kraftwerk Binacional an der Landesgrenze zwischen Paraguay und Brasilien. Es werden verschiedene geführte Touren rund um den Staudamm geboten, bei denen wir uns für die "Special Tour" entschlossen haben, die neben einer Fernsicht und einer Staudammfahrt auch eine geführte Tour durch das Staudamminnere beinhaltete.

Die Itaipú Anlage (14.000 kW = Megawatt) war das weltweit grösste Kraftwerk, bevor es 2006 mit dem Neubau des Drei-Schluchten-Kraftwerks (18.200 MW) von China auf den zweiten Rang verlagert wurde. Das waren also unsere Erfahrungen im Grenz-Dreieck Argentinien, Brasilien und Paraguay.

Mehr zum Thema