Wasserfälle von Iguazu

Die Wasserfälle von Iguazu

Der Wasserfall von Iguazú ist eines der spektakulärsten Naturwunder Argentiniens. Verpassen Sie nicht die Wasserfälle von Iguazu. Im Dreiländereck Argentinien, Brasilien und Paraguay liegen die Wasserfälle von Iguazu. Auf der argentinischen Seite lebten wir im Nationalpark in Sheraton Iguazu. Der Iguazú Fall ist der größte Wasserfall Südamerikas und die beliebteste Attraktion im Iguazú Nationalpark.

mw-headline" id="Verstehen">Verstehen[Bearbeitung]>

Der Wasserfall ist ein Wasserfall im Urwald an der argentinischen und brasilianischen Landesgrenze im Dreieck Argentinien, Brasilien und Paraguay. Die Victoriafälle zählen zu den schönsten der Welt. Weil die Fallbeispiele an der Schnittstelle zwischen dem spanischen Argentinien und dem portugiesischen Brasilien angesiedelt sind, gibt es zwei richtige Schreibungen, Spanisch: lguazú und Iguacu.

Iguazú heißt in der einheimischen Landessprache von Buenos Aires aus "Großes Wasser" - ca. 20 Autostunden - das One-Way-Ticket kosten ca. 40US$. Der brasilianische Naturpark und die Wasserfälle sind von hier aus mit dem Autobus 120 zu erreichen, der alle 20 Minuten vom Bahnhof abfährt.

Zur Anreise von Iguaçu ( "Foz do Iguaçu", Brasilien) nach Puerto Iguazu (Argentinien), ein besonderer Bus (4R$) ACHTUNG! ý Vergesst euren Ausweis nicht! Airlines (Inlandsflüge von Argentinien: Aerolineas Argentinas oder LAN Argentina fliegt von Buenos Aires zum Argentinien Flugplatz IGR (Iguazú - Cataratas del Iguazú) - Preise ca. 120US$.

Von Brasilien aus wird der Flughafen in Brasilien bedient: IGU (Iguassu Falls - Cataratas International). TAM und GOL fliegen günstig von Brasilien aus. Außerdem ist Aerolineas Argentinas IGR zweimal pro Woche mit Rio de Janeiro verbunden, während LAN IGU 4 mal pro Woche mit Lima verbunden ist. Als weitere Möglichkeit bietet sich der Flugplatz Ciudad del Esté - Guarani International (AGT) in Paraguay an.

Reisebüros nutzen diesen Flugplatz mit Bus-Transfer zum brasilianischen oder argentinischen Gasthof. Größter Anziehungspunkt sind die Wasserfälle selbst. Die Wasserfälle von Brasilien und Argentinien sind zu sehen. Aber die schönste Wirkung hat die argentinische Mannschaft. Ausgedehnte, zum Teil behindertengerechte Pfade erschließen die verschiedenen Wasserfälle.

Auf der argentinischen Seite sollte man sich etwa 6-8 Std. Zeit einplanen. 3 unterschiedliche Routen durch den National Park. Der obere Weg bietet einen wunderschönen Ausblick auf die Wasserfälle von oben. Der untere Weg ist sehr nah an den Wasserfällen und kann etwas naß werden.

Ein dritter Weg bringt Sie zum Höhepunkt der Wasserfälle, dem Teufels-Schlund. Die Eintrittsgelder in den brasilianischen Naturpark betragen ca. 42R$ und können mit Bar oder Kreditkarte gezahlt werden. Der Eintrittspreis ist im Nationalen Naturpark in bar und in argentinischem Peso (500) zu entrichten. Sie können im Naturpark auch US$ R$ und ? bezahlen.

Ein Ausflug durch den Dschungel gefolgt von einer Gummibootfahrt über den Rio Iguazú durch die Wasserfälle ist ein einzigartiges Erlebniss. Bei Interesse sollten Sie auch den brasilianischen Vogelgehege besichtigen, hier gibt es viele exotische Tiere zu bestaunen, z.B. Dutzende von Vögel. Besonders die brasilianischen Seiten haben Souvenirläden im Nationalpark, in einigen Fällen gibt es auch Bolivianer, die selbstgemachte Artikel anbieten.

Iguçu ist auch eine gemeinsame brazilianische Metropole mit Shoppingmöglichkeiten. Im brasilianischen Churascerias, dem traditionellen südbrasilianischen Lokal, können Sie Grillfleisch und Buffetbeilagen genießen. Der Startplatz ist in der Avenida Jorge Schimmeplfeng in Iguaçu, Orte wie z. B. die Capitao Bar oder Trompeten.

Die brasilianische Parkseite ist das im kolonialen Stil erbaute Luxus-Hotel Das Cataratas. Die argentinische Flanke des Parkes ist das Igazu Resort von Igazu. Technisch gesehen ist es ein etwas spektakuläres Hotelgebäude, aber es hat von den gegenüberliegenden Räumen einen einzigartigen Blick auf die Wasserfälle. Aufgrund der Parklage dieser beiden Häuser kann man die Wasserfälle auf der jeweiligen Straßenseite bereits am Morgen vor der Eröffnung der Parkanlagen erreichen.

Unweit des Parkeingangs auf der Seite Brasiliens liegt das San Martin Hotel & Ressort, das preislich günstiger ist als die Häuser im Nationalpark. Alle genannten Häuser sind in sehr gut erhaltenen Gebieten gelegen, die zum längeren Aufenthalt anregen. Auch viele andere Häuser gibt es in Brasilien in der Innenstadt von Iguacu.

Wenn Sie am Abend von einem Hotel in der Nähe des Parks in die Innenstadt fahren möchten, ist es am besten, einen Taxichauffeur bei der Einfahrt in den Flugplatz oder die Bushaltestelle zu bestellen. Andernfalls ist man auf die zu teueren Limousinen-Fahrer der Häuser angewiesen. 2.

Mehr zum Thema