Was ist ein Flip Flop

Das ist ein Flip Flop

Eine Taktflanke gesteuerter RS-Flip-Flop ist RS-Flip-Flop, der um einen Takteingang c erweitert wird. Flip Flop-Design-Logo novaped Sandalen. Die Bequemlichkeit eines individuellen Fußbettes kombiniert mit individuellem Design. Ohne Flip-Flops wäre der Sommer nicht möglich. Gestalten Sie Ihre eigenen kreativen Flip Flops mit Ihrem Foto oder Ihrem individuellen Design.

Flip-Flops / Flip-Flops

Als Flip-Flop oder bistabiler Flip-Flop bezeichnet man jede Elektronikschaltung, die über zwei feste Stromkreise verfügt und durch geeignete Signale von einem Status in den anderen umgeschaltet wird. Der Flip-Flop, über den wir hier sprechen, sollte nicht mit den modernen Badeschuhen gleichgesetzt werden. Flip-Flops werden verschieden gesteuert, sie haben unterschiedliche Erscheinungsformen Eingänge und ändern ihren Status nur unter gewissen Vorraussetzungen.

Der Flip-Flop besteht aus zwei Eingänge und zwei Ausgänge. Taktabhängige Flip-Flops haben noch einen korrespondierenden Clock-Eingang. Flipflops ohne Clock-Eingang sind taktunabhängig. Ihr Satz und Rücksetzeingänge sind immer ansprechbar. Single state controlled flip-flop: Ein single state controlled flip-flop, dessen Einstellung und Rücksetzeingang (1S und 1R) erst bei Vorhandensein eines Signals am Clock-Eingang (C1) gültig werden.

Single -Edge-Flip-Flop: Ein Single-Edge-Flip-Flop, dessen Einstellung und Rücksetzeingang (1S und 1R) nur bei während in Kraft treten, wenn sich der Uhrenstatus ändert. Flip-Flop mit zwei Zuständen: Ein Flip-Flop mit zwei Zuständen, der den Eingangszustände während des einen Taktzustands aufzeichnet und erst bei Erreichen des nächsten Taktzustands wiedergibt. Die Flip-Flops, bei denen die Eingangszustände verzögert auftreten, heißen verzögert Ausgänge

Diese Flip-Flops funktionieren nach dem Master-Slave-Prinzip. Two-edge controlled flip-flop: Ein Two-edge controlled flip-flop, der die Eingangszustände während einer Clockflanke aufgreift und erst bei der nächsten gibt. Mit dem kantengesteuerten Flip-Flop wird der Störanfälligkeit nochmals reduziert. Die Flip-Flops, bei denen die Eingangszustände verzögert auftreten, heißen verzögert Ausgänge Diese Flip-Flops funktionieren nach dem Master-Slave-Prinzip.

Das Eingänge von Flip-Flops wird in irgendeiner Form mitbestimmt. Deshalb sind die nachfolgenden Ausführungen nur eine kurze Einführung in die individuellen Flip-Flops. Lediglich die bedeutendsten Flip-Flops berücksichtigt.

flip-flop ("FF")

Der Flip-Flop (FF) ist eine binäre Schaltung, die unter anderem ein einziges Byte in einem Halbleiterspeicher ablegen kann. Der Flip-Flop hat zwei feste Stati, die die Binärzustände "0" und "1" wiedergeben. Diese sind von den Logikzuständen an den Eingaben abhaengig oder werden durch Auslöser synchron geaendert. Beim Flip-Flop, dessen Status von den Eingabezuständen abhängt, bleiben die Pegel solange konstant, bis sich der Status eines Einganges verändert.

Dann ist der neue Stand wieder intakt. Dies wird dann als zustands- oder kantengesteuerte Flip-Flops bezeichnet. Es gibt auch Flip-Flops, die mit einer Zeitverzögerung umgeschaltet werden. Eine Flip-Flop kann aus individuellen logischen Elementen in einer Verbindung von zwei NOR-Gates oder zwei NAND-Gates bestehen. Ein Flip-Flop hat in der Basisschaltung zwei Ein- und Zweifacheingänge " P " und " Q ".

Mehr zum Thema