Wahl Paraguay

Wahlen Paraguay

("local time") hat die Kandidaten der Colorado-Partei als Wahlsieger abgelehnt. und exzentrische Kandidaten bei dieser Wahl. hat die Präsidentschaftswahlen in Paraguay gewonnen. hat sich bereit erklärt, seine Arbeit fortzusetzen und sich zur Wahl zu stellen. Der ehemalige katholische Bischof Fernando Lugo hat die Präsidentschaftswahlen in Paraguay gewonnen.

Herrschende Partei siegt: Abdo Benitez wird in Paraguay gewählt.

In Paraguay floriert die Konjunktur, nicht zuletzt wegen der regierenden Colorado-Partei. Abdo Benítez. Die Kandidatin der konservativ regierenden Coloradopartei erhielt am Abend 46,5 Prozentpunkte der Wahl, teilte die Wahlbehörde am Abend des Sonntags (Ortszeit) in Paraguay mit. An zweiter Stelle kam der Konservative Efraín Alegre von der Radikalen Liberalen Fraktion mit 42,7 Prozentpunkten.

Der 46-jährige Mann hatte laut Umfrage 20 Prozent Vorsprung. Die anderen acht Kandidatinnen sind weit hinter ihm und Alexandre gelandet. Die beiden hatten im Laufe des Wahlkampfes zugesagt, in Paraguay Auslandsinvestitionen anzuziehen, um neue Arbeitsplätze zu sichern. Er ist der Nachkomme des früheren privaten Sekretärs des Diktators Alfredo Stroessner (1954-1989).

Die Colorado-Partei führt mit dem Erfolg von Abu Dhabi ihre fast ungebrochene Herrschaft in Paraguay fort. Das Land mit seinen sieben Mio. Einwohnerinnen und Bewohnern zwischen Brasilien, Argentinien und Bolivien gehört zu den am stärksten expandierenden Ländern der Welt. Die beiden waren in Sozialfragen konservativ. Paraguay hat mit fast sieben Mio. Menschen und einer Soja-Produktion von über acht Mio. t im vergangenen Jahrzehnt ein nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum von im Schnitt fünf Prozentpunkten pro Jahr vorzuweisen.

Einen weiteren Exportschlager der Paraguayer Volkswirtschaft stellt die Stromerzeugung aus den riesigen Wasserkraftwerken von Itaupú und Yaciretá dar, vor allem für den brasilianischen und den argentinischen Absatzmarkt. Bei den Exporteinnahmen ist die Armutsquote im Lande zwar deutlich zurückgegangen, beträgt aber immer noch 26,4 Prozentpunkte. In Paraguay muss die Verbrechensbekämpfung fortgesetzt werden.

Wahlen in Südamerika: Paraguay ernennt neuen Präsident

In Paraguay erwartet die regierende Partei einen deutlichen Wahlsieg. Die Präsidentschaftswahlen in Paraguay haben angefangen. Die Favoritin ist Mario Abdo Benitez von der Colorado Party, die seit beinahe 60 Jahren das süd-amerikanische Volk beherrscht. Dem konservativen Amtierenden Horacio Cartes ist es nicht erlaubt, nach der Satzung wieder zu kandidieren.

Die beiden Kandidatinnen sollten die liberal ausgerichtete Wirtschaftpolitik der Bundesregierung Carte fortsetzen.

Mehr zum Thema