Visum in österreich

Visa in Österreich

Hinweis: Ein Visum (Reisevisum C oder Aufenthaltsvisum D) kann in Österreich weder beantragt noch verlängert werden! Ein Programm in Österreich finden. Visa & Aufenthaltserlaubnis für internationale Studierende in Österreich. Bei einem kurzen Aufenthalt in Österreich benötigen Sie in der Regel ein Visum (z.B.

für Verwandte oder im Urlaub). Weißrussland benötigt ein gültiges Visum und eine Migrationskarte.

Visa-Kategorien

In der Regel werden alle Visumarten von repräsentativen Behörden im In- und Ausland oder, in absoluten Ausnahmen, von einigen Grenzübergangsstellen oder, in zugelassenen Fällen der Verlängerung, von den nationalen Polizeibehörden ausgestellt. Eine Visumsverlängerung in der Schweiz ist nur in genau festgelegten Ausnahmen möglich. Im Prinzip benötigen Ausländer, die den Transitbereich oder das Luftfahrzeug während eines Aufenthaltes auf einem Flughafen nicht betreten, kein Visum.

Für die Durchreise über einen Flughafen in Österreich ist ein Visum A erforderlich, es sei denn, sie fällt unter die Ausnahmen. Die Länder oder Ausnahmen finden Sie in der Visumspflicht. Das Visum A darf in Deutschland nicht ausgestellt werden. Ein Visum C kann für einen Gesamtaufenthalt von bis zu 90 Tagen innerhalb eines Zeitraumes von 180 Tagen ausgestellt werden und berechtigen den Antragsteller zur Ein- und Ausreise in das Hoheitsgebiet der Schengen-Staaten.

Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Italien, Griechenland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und die Nicht-EU-Mitglieder Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein. Das Visum Nr. 1 berechtigt zu einem 91-tägigen bis sechsmonatigen Auslandsaufenthalt. Ausnahmsweise ist auch ein Visum mit einer Gültigkeit von bis zu 12 Monate möglich (z.B. aufgrund eines Vertrages).

Sie wird vor allem für Kurszwecke, die nicht in den Geltungsbereich der Aufenthaltserlaubnis gehören, und zur - punktuellen - Brückenbildung bis zur Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis erteilen. Das von Österreich oder einem anderen Schengen-Staat ausgestellte (nationale) Visum D berechtigen den Besitzer auf der Grundlage dieses Sichtvermerks und eines geltenden Reisedokumentes dazu, sich im Gebiet der anderen Schengen-Mitgliedstaaten während eines Zeitraums von 180 Tagen bis zu 90 Tagen ungehindert zu bewegen, sofern die in Art. 6 Abs. 1 Buchst. a), c) und e) des Schengen-Grenzkodex genannten Voraussetzungen der Einreise erfuellt sind und die betreffende Person nicht auf der einzelstaatlichen Liste der Ausschreibungen des betreffenden Mitgliedstaates steht.

Das Visum D kann nur von einer Österreichischen Vertretungsstelle im Inland ausgestellt werden. Ist Österreich in einem Land durch einen anderen Schengen-Staat repräsentiert, kann diese Repräsentanz nur Schengen-Visa ausstellen. Ist ein Visum D erforderlich, muss die für ein Nachbarland örtlich gültige Österreichische Vertretungsstelle kontaktiert werden. Weitere Informationen zu den Einreisevorschriften für Österreich können auch unter der Telefonnummer 01/531 26-3557 (8.00 bis 12.00 Uhr) des Bundesinnenministeriums, Referat II/3, angefordert werden Genehmigt durch:

Mehr zum Thema