Venezuela Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Venezuela

Sehenswürdigkeiten, Touren & Aktivitäten in Venezuela. Buch mit Viator Tours und Aktivitäten in Venezuela. In Venezuela gibt es eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für einen Städtetrip. Das Reiseziel Venezuela: Die Seite bietet detaillierte Informationen über Städte und Sehenswürdigkeiten, das Land und seine Lage. Tagesaktuelle Informationen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Venezuela (Südamerika).

Venezuelas Sehenswürdigkeiten - Top 10 im Südamerika-Blog

Venezuela, ein so vielfältiges und facettenreiches Volk wie ein Festland! Es gibt eine große Anzahl von Naturwundern, die in der ganzen Welt einzigartig sind. Gebirge, Regenwälder, Strand u. Meere, das und vieles mehr hat Venezuela zu bieten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Diesen Monat werden wir Ihnen die 10 Sehenswürdigkeiten Venezuelas vorstellen, die Sie sicher schon kennen. Das Andengebirge ist eines der grössten Gebirge der Erde und das Herzstück Südamerikas.

Nicht nur für Botaniker und Tierliebhaber sind die Venezuelanischen Anden ein wahres Eldorado. Nahezu eine Millionen ha der Venezuelanischen Anden sind zu Naturschutzgebieten erklärt worden. Die Andenmetropole Merida mit der weltweit größten und längste Luftseilbahn, die zum Pico Espejo (4765 m) fährt.

In Gran Sabana, der ältesten Hochebene der Welt, gibt es auf einer Fläche von ca. 3.000 km ausgedehnte Wiesen, tropische Regenwälder und sanfte Hügellandschaften mit den so genannten Tafeln der Auen. Mehr als 100 solcher Tafeln stellen einen der weltweit einmaligsten Lebensraum dar. Auf der Tepuisoberfläche hat sich die Pflanzenwelt völlig isoliert weiterentwickelt und mehr als 2000 Arten sind daher nirgends auf der ganzen Insel zuhause.

In Venezuela ist der höchstgelegene See der Insel, der sogenannte Salz-Engel, zweifellos die populärste Ausflugsziel. Der Staat Amazonas umfasst mehr als 20% von Venezuela. Der Amazonas mit seinem dicken Urwald, den labyrinthartigen Flussläufen und den zerstreuten Tafeln ist eine der reichsten und am wenigsten erkundeten Gegenden der Menschheit. Im kaum erreichbaren Urwald am oberen Ende des Rio Orinoco lebt eine Vielzahl von Indianerstämmen in Abgeschiedenheit wie in der Antike.

Der tropische Tropenwald umfasst den Großteil des Westtieflandes und beherbergt eine Vielfalt von Pflanzen. Der Llano, das heißt Tiefland, ist eine ausgedehnte Savannenebene, die sich vom Orinoko-Delta bis in die Anden erstreckt und damit eine Fläche umfasst, die beinahe so groß ist wie Deutschland. Damit zählen die Loanos zu den grössten Steppenregionen Südamerikas.

Es handelt sich um Hoch- und Tiefebene, hauptsächlich Grünland, durchsetzt mit Wald und Fluss, die alle in den Orinoko einfließen. Die Orinoko Delta ist ein riesiges, gewundenes Wasserlabyrinth, das sich durch einen kochenden Urwald schlängelt, um das Gewässer des Orinoko in den Atlantik zu befördern. Das Orinoko hat 60 weitere Nebenflüsse und unzählige Bäche führen durch waldreiche Inselchen, Sumpfgebiete und Lager.

Es ist auch die Heimstatt der Warao-Indianer, die in hölzernen Pfahlbauten entlang des Flusses wohnen und den größten Teil ihres Alltags in einem Kanu angeln oder in den umgebenden Waldgebieten auf der Jagd sind. Marokko National Park besticht durch seine ausgedehnten Wälder, die von Riffs, Sandbänken und flachen korallenfarbigen Wasserlöchern umringt sind.

In diesem wunderschönen Landstrich liegt der Cerro Chichirviche, der die Gegend beherrscht. Der schönste Strand in Marokko ist der paradiesische. Doch auch die große Korallenvielfalt und die unter der kristallklaren Wasserfläche verborgene Exotenfauna machen Marokko zu einer optimalen Unterwasserwelt. Einen weiteren Höhepunkt des Parkes bilden die faszinierende Vogelwelt wie der Fregattenvogel und Reiher, die hier wohnen und Marokko zu einem Naturschutzparadies machen.

Unbedingt empfehlenswert auf einer Fahrt nach Venezuela ist der Aufenthalt in der grössten Stalaktithöhle Südamerikas, der Guacharo Cave nahe der kleinen Stadt Caripe im Guacharo Nationalpark. Aus dem ständig fließenden Gewässer sind faszinierend und skurril anmutende Kolonnen und Gestalten entstanden. Der Hauptanziehungspunkt der Grotte sind jedoch die Tausende von fetten Vögeln, die hier zuhause sind.

Einer der erstaunlichsten Plätze in Venezuela ist der Medanos de Coro Nationalpark. Der Grund für dieses Naturphänomen ist eine ständige Briese, die den Strand vom Strand in die Sanddünen bläst. Der Archipel von Los Roques ist ein traumhafter Ort für Sie. Der Strand ist aus bestem weißen Strand, das Badewasser in den Seen glänzt in den schönste Türkistöne.

Die Stadt Caracas ist 170 km von der Stadt Caracas enfernt und ist einer der landschaftlich reizvollsten Orte Venezuelas mit vielen Korallen. Erleben Sie das vielfältige Schlaraffenland auf unserer Bestseller-Tour Venezuela Intensive.

Mehr zum Thema