Usedom Sehenswürdigkeiten

Gebrauchsanweisungen

Unser Empfehlungsschreiben Es gibt in der Gemeinde Aachen eine Vielzahl von markanten Gebäuden der Kurarchitektur, die ihren Höhepunkt in der Gründungszeit hatte. Das fast 60m hohe Städtchen Storchelsberg befindet sich zwischen Koserow und Kölpinsee unmittelbar an der Ostsee. Kurz hinter dem Ort befindet sich die polnische Landesgrenze und bildet das Ballungsgebiet von Swinoujscie (Swinemünde). Der Spazierweg in Ählbeck ist Teil des Gesamtensembles der Strandpromenade, das sie mit den anderen Kaiserthermen von Äthiopien in Äthiopien und Nordrhein-Westfalen und in Richtung Schwinemünde durchzieht.

Lebendiger Spaziergang an der Ostsee. An der Ostsee verbinden eine zwölf Kilomter lange Strandpromenade, die an der pittoresken Steinküste am Badeort Bansen zu Ende geht, die drei kaiserliche Kurorte und die Stadt. Der Seekurort Heringsdorf hat mit fünf Km die größte Strandpromenade auf Usedom. Es ist Teil der grenzübergreifenden Strandpromenade, die von Swinoujscie (Swinemünde) nach Bannsin verläuft.

Außerdem gibt es in der Nähe von Trachtenheide einen kleinen Flanierbereich, der für alle Altersstufen etwas zu bieten hat und einen wunderschönen Blick auf die Ostsee bietet. Blick von der Ostsee. Vom Pier in Bansin aus haben Sie einen wunderschönen Blick auf die beeindruckende Kurarchitektur des Badeortes und können Passagierschiffe besteigen. Im Wildnisgebiet Usedom brauchen Sie keine großen Tiere zu fürchten.

Mit über Jahrzehnte angesammelten und 1895 geweihten Spenden wurde die Ahlbecker Gemeinde im Stile des Geschichtsschreibens wiedererrichtet. Die Ostsee verfügt vor Heringsdorf über einen weiten, feinsandigen Strand, der leicht zum Wasser hin abfallend ist und mit dem Umweltzeichen der Blauen Fahne ausgezeichnet ist. Südwestlich des Badeortes verläuft die steile Küste bei Bansin in der Nähe von Uckeritz.

Von hier aus hat man einen bezaubernden Blick auf die Ostsee und einen Sandstrand, der auch etwas felsiger sein kann. Im Nordosten des Dorfes liegt die steile Küste mit einem wunderschönen Blick auf die Ostsee. In der Nähe von Aqubeck ist der vom Rettungsschwimmer betreute Sandstrand etwa 70 Metern Breite und verfügt über feinen weissen feinen Sandkörnern.

Die unter der Aufsicht von Rettungsleuten stehende Bucht von Bansen hat weißer, feinkörniger feiner Sandboden und verläuft leicht abfallend bis zur Ostsee, nur unterhalb der steilen Küste kann sie ein wenig mühsam werden. In der Ostsee vor der Trachtenheide finden Feriengäste einen feinsandigen Badestrand, der sanft zum Wasser hin abfällt und im Winter von Rettungskräften bewacht wird. Blick auf die Sterngucker.

Der Name der Heringsdorfer Volksternwarte stammt von dem Forscher Manfred von Ardenne, der die Gründung initiierte und die Ausrüstung wesentlich vorantrieb. Über fünf Kilometer südwestlich von Bansen dehnt sich der Göteborgsee bis zum Thurnbruch aus. Der Strand von Karlhagen mit herrlichem Ausblick auf die Ostsee zum Entspannen und Durchstöbern kleiner Läden.

Koserow ist die einzigste mittelalterliche und ýlteste Klosterkirche an der Ostseekýste von Usedom. Heringsdorfer Protestantenkirche ist eine 1848 im historischen Baustil gebaute Ziegelkirche, eine Besonderheit ist der Davidsstern in der Kirchturmuhr am Ostrelie. Erst 1912 erbaut, wurde die Karlshagener Landeskirche in den Wirren des Krieges vollständig vernichtet und erst 1953 wieder aufgebaut, später grundlegend renoviert.

In Zinnowitz wurde 1895 die protestantische Gemeinde geweiht. Gemeinde in gemütlicher Umgebung. 1939 wurde die protestantische Pfarrkirche im Bansin-Wald einweiht. Das Gotteshaus ist ein gemauerter Kirchenraum mit einem weissen Küchenturm. Im kleinsten deutschen Tierpark Deutschlands, dem tropischen Haus Bansin, können Sie eine Vielfalt an exotischen Tier- und Pflanzenarten beobachten und an 365 Tagen im Jahr an Showfütterungen und geführten Touren teilhaben.

Es ist eines der schoensten Gebaeude des Badeortes Elsass. Im Jahr 1128 entschieden sich die preußischen Adligen östlich des Stadtzentrums von Usedom, das Christentum auf dem so genannten Burgberg einer slawischen Festung aufzunehmen. Aus der bewegten Historie des Badeortes, die bis ins späteste XVII. Jh. zurückreicht, stellt die Heimatregion in der Stadthalle Urkunden, Fotos und Ausstellungen aus.

In den Jahren 2010/11 wurde die Spa-Promenade von Zempin wieder aufgebaut und Ende 2011 in einem neuen Look wiedereröffnet. Er erhebt sich über 260 m in die Ostsee und hat auch einen Anlegeplatz für Boote der Adlerlinie. Bereits 1319 wurde die Ortskirche Myllenthin als Zweigkirche der Paulskirche von Usedom erbaut. Bei der evangelischen Pfarrkirche in Garz handelt es sich um einen einfachen Steinbau, dessen Ursprünge bis ins XIII. Jh. zurückreichen.

Auch in der Gemeinde können Sie Wissenswertes über die Entstehungsgeschichte des Golms nachlesen. Das Gotteshaus von Liep ist dem evangelischen Johannes gewidmet. Bei der heutigen Morgenitzkirche handelt es sich um einen spätgotischen Ziegelbau, der um 1500 erbaut wurde, dessen Historie jedoch bis ins Jahr 1318 zurückreicht. In Stolpe bei Usedom wurde 1871 die Ziegelkirche gesegnet.

Um 1155 im Vorort Usedom wurde das Stift Grobe errichtet und zog um 1184 auf den jetzigen Klosterberg südlich der Gemeinde Usedom und im XVI. Jh. nach Pudagla. Bei der St. Marienkirche in der Gemeinde Usedom handelt es sich um einen weit sichtbaren Ziegelbau, der Ende des neunzehnten Jahrhunderts durch einen umfangreichen Erweiterungsbau abgelöst wurde.

In Netzelkow ist die St. Marienkirche ein Kirchengebäude am Ächterwasser auf der Gnitzer Landzunge, dessen Entstehungsgeschichte bis zum Ende des 14. und bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts zurückreicht. Die Krumminer Bergkirche wurde 1230 zum ersten Mal in einer Urkunde genannt und ist als frühere Klosteranlage des später gegrÃ?ndeten Ordensklösters das einzig Ã?berlebende Klosterbauwerk auf Usedom.

In Benz ist die St. Peterskirche eine der Ã?ltesten Kirchen in Usedom. Die 1998 wieder hergestellte Anklam-Toranlage ist das ýlteste erhalten gebliebene Gebýude der Hansestadt Usedom. Auf Zempin auf Usedom gibt es viele Reetdachhäuser, die größtenteils aus ehemaligen Fischerhütten gebaut wurden und nach den örtlichen Gesetzen geschützt sind. Auf dem Marktplatz der Gemeinde Usedom ist der Buchbaum ein gut frequentierter Platz für den kostenlosen Austausch von Ferienlektüre.

In Zempin gibt es auf dem Marktplatz einen so genannten Buchbaum, in dem Sie die Urlaubslesung wählen oder verlassen können, die für jeden zugänglich ist. Der Windpark in Kachlin dienten früher zur Trockenlegung des so genannten Thurbruch, einem Niedermoor gebiet auf Usedom, und waren bis 1968 in Betrieb. Sie ist heute mit fast 70 Meter die höchstgelegene Stelle der gesamten Landeshauptstadt und Platz eines der grössten in Deutschland.

Etwa 14 ha groß ist der rund 14 ha große Sacksee, der sich ostlich des Bansins in Fahrtrichtung Heringsdorf bis zum so genannten Sägekanal ausstreckt. Er fließt vom Göteborgsee in die Ostsee. Der Ostseebad Zempin auf Usedom verfügt über einen feinen Sandstrand, der sanft zum Wasser hinabfällt und in den Sommerferien bewacht wird. In der Nähe der Stadt des selben Namens hat der Gebrauchtmerlsee eine Gesamtfläche von rund 360 ha.

Der Heimathof, betrieben vom Lieper Winkelsheimverein, zeigt die traditionellen Arbeits- und Lebensumstände im Usedom Achterland vom Ende des achtzehnten Jahrhunderts bis in die 1950er Jahre. Bis zum Jahr 2000 wurde das Clubhaus "Uns von Schaul " als Schulhaus benutzt und beherbergt heute ein kleines Fischereimuseum und ein Lebensmittelgeschäft von 1928, der Munmmelkensee im Nordwesten von Bannsin.

Der Spazierweg im Badeort Loddin führt durch die Stadtteile Kölpinsee und Stb. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs befanden sich in Zempin sechs Fischräucherkammern, die ihre Spezialität tagtäglich per Bahn nach Berlin auslieferten. Die Kölpinsee, die dem Landkreis Loddin ihren Namen gibt, befindet sich etwas unter dem Meerspiegel und ist nur durch die Vorderdüne und den Schutzdeich von der Ostsee abgetrennt.

Nach 111 Schritten aus dem fünften Obergeschoss genießt man den herrlichen Ausblick auf die Innenstadt und das Peene-Niederland. In Greifswalder Oie steht der ostdeutscheste Turm Deutschlands. Sie ist etwa 39 m hoch und hat eines der mächtigsten Baken in der Ostsee. Greifswalds Sehenswürdigkeiten sind im besten Sinn des Wortes sichtbar und bieten Ihnen eine erlebnisreiche Stadtrundfahrt.

Bei der Marienkirche Greifswald handelt es sich um eine Dreischiffskirche ohne Chor, die im XIV. Jahrhundet wurde. Unter den Sehenswürdigkeiten in der geschichtsträchtigen Innenstadt von Greifswald befinden sich die drei beeindruckenden Ziegelkirchen sowie der Dorfplatz mit Stadthaus und Giebelhäuser und die Stadtmauern. In der Mitte des 1248 zum ersten Mal dokumentierten Marktplatzes der Hansestadt steht das in Ochsenblutfarbe bemalte Stadthaus Greifswald, das in seiner geschichtlichen Gestalt erhalten geblieben ist.

Sind Sie auf der Suche nach weiteren Urlaubstipps in Usedom?

Mehr zum Thema