Usa Visa

Usa-Visa

ESTA Antrag für USA Reisen für Teilnehmer des VISA Waiver Programms. Hier finden Sie Antworten auf Ihre rechtlichen Fragen zum Visumrecht in den USA und die Kontaktdaten einer deutschsprachigen Kanzlei in den USA: Bürger, deren Länder am Visa Waiver Program teilnehmen, können ohne Visum für Geschäfts- oder Privatreisen in die Vereinigten Staaten einreisen. Um in den USA zu studieren, müssen Sie ein Studentenvisum beantragen. Man unterscheidet zwischen J-Visa, F-Visa und M-Visa.

Touristik und Reiseindustrie | US-Botschaften und -Botschaften in Deutschland

Bei dem Besuchervisum "B" handelt es sich um ein Non-Immigrant Visum für Menschen, die zu Geschäftszwecken (B-1) oder zu privatem (B-2) Zweck für einen befristeten Auslandsaufenthalt in die Vereinigten Staaten nachreisen. Einreise für Geschäftszwecke: Herstellung von Geschäfts- und Kundenkontakten; Oft sind Geschäfts- und Touristenreisen in die USA verknüpft und aus diesem Grund stellen wir ein Kombi-Visum aus.

Der Vorteil der Beantragung Ihrer Reiseerlaubnis heute:

Zur Erhöhung der Reisesicherheit in die USA im Zuge des Visa Waiver Program wurden die Anforderungen für visafreies Reisen mit Wirkung zum 1. Februar 2009 angehoben. Mit dem Visa Waiver Program können mit dem maschinenlesbaren Reisepass problemlos einreisen.

Auf jeden fall ist ein maschinenlesbarer oder elektronischer Reisepass eines Mitgliedslandes des Visa Waiver Program erforderlich, um eine Reiseerlaubnis zu erwirken. Die komplette Reisebewilligung erfolgt über ein automatisches Online-Formular und wird vom U.S. Ministerium für Heimatschutz ausgestellt. Deutsche Staatsangehörige, die in die USA einreisen, sollten ihre Reiseerlaubnis mindestens 72 Std. vor der Abreise einreichen.

Ein elektronisches Reisepass wird als Beweis angesehen, gewährleistet aber nicht die Einreiseerlaubnis in die USA. Sie ist jedoch eine grundlegende Voraussetzung für eine Reise in die USA per Luft- oder Seefracht. Der Vorteil der Beantragung Ihrer Reisebewilligung heute: Wann sollte eine Reisebewilligung eingereicht werden? Für wen ist eine Reiseerlaubnis für die USA erforderlich?

USA Visa oder ESTA - Tips für Ihren Urlaub in den USA

Inzwischen sind die Hindernisse vor der Ankunft in den USA enorm: Wenn Sie etwas Falsches tun, kann Ihnen ein Visum verwehrt oder am Flugplatz nach Europa zurückgeschickt werden. Das bedeutet, dass sich die Reisenden bis zu 90 Tage ohne Visum in den USA aufhalten können.

Zum Beispiel ist ein Bordeauxrot Pass notwendig, der zumindest für die gesamte Reisezeit gilt. Wenn Sie mit einem temporären Reisepaß reisen, benötigen Sie für die Einreise in die Schweiz ein Visum. Falls ein Kind noch einen alten Pass hat, braucht es ein Visum. Andernfalls ist ein Visum notwendig. Sie ist seit dem 1. Jänner 2009 obligatorisch für die visafreie Einfuhr.

Die Prozedur erlaubt es dem US Department of Homeland Security, die Angaben aller in der ESTA registrierten Passagiere mit den Listen der Such- und Strafverfolgungsbehörden der USA zu vergleichen und dadurch den Zugang von Menschen zu sperren, die ein Risiko für die Sicherheit aufwerfen. Den US-Behörden wird empfohlen, den Auftrag spätestens 72 Std. vor der Abreise einreichen. Der Reisepass ist bis auf Widerruf 14 Dollars ( "fast elf Euro") wert und gilt für zwei Jahre oder bis zum Ende der Gültigkeit.

Über eine erhaltene Rufnummer kann sich der Reisende erneut anmelden, um die jeweiligen Flug- und Aufenthaltdaten einzugeben. Fluggesellschaften sind per Gesetz dazu angehalten, diese Informationen an das U.S. Department of Homeland Security (TSA) für Flüge in die Vereinigten Staaten zu übermitteln. Dies betrifft auch die "Secure Flight "-Daten (Name, Geburtstag, Gender und, falls verfügbar, eine Regressnummer - dies kann z.B. verlangt werden, wenn der Kontrollprozess der Watchlist die Zahl vor der Flugbuchung fälschlicherweise kenntlich gemacht werden soll), die die Fluggesellschaften für die Ausgabe von Flugscheinen oder Boardingpässen einfordern.

Die US-Behörden können bei fehlenden Angaben die Reservierung ablehnen und die Ausgabe von Boardingpässen unterlassen. Von den Fluggesellschaften werden die Passagierdaten übermittelt. Sie hatte einen Flieger mit Stopover reserviert, bei dem sie umsteigen musste, um an ihr Ziel zu kommen.

Endlich wurde sie mit dem folgenden Flugzeug in ihre Heimatregion versetzt - aber erst nachdem sie den "beleidigenden Abdruck" mit einem Tuch bedeckt hatte. In der Tat hat der US-Carrier eine Kleiderordnung für Fahrgäste - die Beförderungsbestimmungen besagen, dass sich die Fahrgäste weder unangenehm noch anstößig für ihre Mitfahrgäste anziehen müssen.

Sogar eingefleischte Fußgänger sind bei American Airlines nicht erwünscht. Bei United steht ebenfalls im Kleingedruckten: "Passagiere, die barfuß oder nicht richtig angezogen sind", können einen Rückflug ablehnen. Auf diese Weise ist es einem Australier von Seide Air, einer Tochter von Singapore Airlines, im Jahr 2006 passiert, berichtet die singapurische Tageszeitung "The Straits Times".

"Die Australierin wurde nicht befördert, vom Schiff genommen und nach den Regeln der UNO zur Terrorismusbekämpfung vorgeladen. Er wurde zu einer Strafe von knapp 6.000 Dollar in Singapur verhängt. Schlimmstenfalls könnte er mit einer Geldbuße von bis zu hunderttausend Singapur-Dollar (60.000 Euro) und einer Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren belegt werden.

Doch die Fahrgäste sind mit einer Warnung davongekommen. Die weiß-blaue Form wird von den Flugbegleitern einige Stunde vor der Anreise an die Reisenden ausgegeben. Benötigt werden Namen, Flug- und Passnummer, aber auch das, was Sie mit sich herumtragen: Obst und Joghurt zum Beispiel, dass die Fluggäste ins Flieger steigen und ihr Reisegepäck hineinlegen, oder sogar das Wurstbrot, das Sie zu Hause verschmiert und noch nicht eingenommen haben.

Dem Nachrichtenportal CBC News zufolge wurde einer kanadischen Frau, die 2011 nach Kanada kam, mitgeteilt, dass sie eine Geldstrafe von 300 USD (das entspricht 236 EUR) riskierte, wenn sie das Ei mitnehmen wollte. Jeder, der in den Beantwortungen auch nur einmal "Ja" gesagt hat, muss mit Anfragen von Behörden und Schwierigkeiten bei der Ein- und Ausreise gerechnet werden.

So mussten Reisende in Miami laut einer Studie der U.S. Travel Associations mit bis zu 4,7 Std. Check-in gerechnet werden. Da es aber an anderen Flughäfen noch lange Warteschlangen gibt, zum Beispiel in New York bei JFK mit einer Höchstwartezeit von bis zu 4,5 Std. und in Chicago bei O'Hare mit bis zu 3,8 Std., wollen die US-Behörden laut dem Online-Portal Netzpolitik. org "upstream entry controls" in Deutschland und anderen EU-Mitgliedsstaaten aufstellen.

Die Fluggäste können dann nach der Ankunft wie Inlandspassagiere behandelt werden, d.h. viel zügiger.

Mehr zum Thema