Uruguay Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Uruguay

Die Stadt Montevideo ist die Hauptstadt und Primatenstadt Uruguays. Komplette Präsentation von Verwaltung und Infrastruktur, Sehenswürdigkeiten etc. Die Stadt in Uruguay gehört sicherlich zu den schönsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Hier finden Sie alles für Ihren Urlaub in Uruguay. Urguay: Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Ausstellungen und Kunst- und Kulturtipps in Deutschland.

Entdecke mit uns alle Highlights Uruguays

Charmante koloniale Städte, lauschige Tangobars und anspruchsvolle Seebäder - hier findet ihr unsere 3 Top-Attraktionen in Uruguay: Aber wenn Sie durch die gewundenen Gässchen der alten Stadt Colonia del Sacramento bummeln, werden Sie endlich dem Charme dieser Kolonialstadt nachgeben, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Wer wenig Zeit hat und Uruguay bereisen möchte, kann seine individuelle Reise nach Argentinien ideal mit einem Ausflug nach Uruguay verbinden.

Schlendern Sie entlang der grosszügigen Uferpromenaden des Rio de la Plata und tauchen Sie ein in die entspannte Natur der Urguayer. Diejenigen, die die verschwenderische Puntas del Estes besuchen, werden begreifen, warum Uruguay auch "die Schweiz Südamerikas" genannt wird. Wer es gerne echt und locker mag, ist hier richtig, denn es sind vor allem Südamerika, die nach Uruguay anreisen.

Damit auch Sie dieses Schmuckstück erkunden können, stellen unsere Fachleute Ihnen gern Ihre ganz persönliche Südamerika-Reise zusammen.

Uruguay- Sehenswürdigkeiten

â??Montevideo Städten?? â??Montevideo Städten?? zu den zehn sicherste Städten Lateinamerikas und ist auÃ?erdem laut einer Untersuchung die Städten?? â??Montevideo Städten?? â??Montevideo Städten?? zu den zehn sicherste der Welt. In Montevideo herrscht ein Subtropenklima, das auch als subtropisch im Osten des Landes bekannt ist. Von ursprünglichen aus wird das Stadtzentrum der alten Ortschaft Montevideo fast in einer Schachbrettmusterung von vorwiegend quer verlaufende Straßen durchquert, die so das charakteristische Bild ausmachen.

Hier übernehmen neben der City an der Küstenlinie umfangreichen Rambla einige weitere Straßen die Funktion der Kernachsen Montevideo. Das katholische Metropolitana de Montevideo ist die wichtigste Kirche der Katholischen Kirche und der Erzdiözese. Der klassizistische Bau steht im Herzen der alten Stadtmitte. Das Innere von Kirchengebäudes mit seinem Hochschiff, reich an Murmel und Wandmalereien, beherbergt ein Taufstein aus dem Jahr 1753 und das letzte Ruhestätten bedeutender Persönlichkeiten der Uruguayergeschichte.

Jahrhundert war die Kirche stadtbildprägende, weil sie das höchste Gebäude der ganzen Welt war. Die Rambla ist der Titel der KÃ?stenstraÃ?e, die entlang der Küstenlinie der Gemeinde veräuft fÃ?hrt und sie von der RÃo de la Plata und den vielen Stränden, die dort zu finden sind, abtrennt.

Das auffallende Gebäude im Jugendstil war mit 105 Metern Höhe bis 1935 das bis dahin höchste GebÃ?ude in Südamerika. Der Palast von Montevideo ist heute das Aushängeschild für die Zeit von Prosperität Uruguay im ersten Viertel des zwanzigsten Jahrtausends. Mitten auf dem Platz, der teilweise mit Palmzweigen bepflanzt ist, steht seit 1924 eine 17 m hohe und 30 t wiegende Statue von Artigas, die den Uruguayer Nationalheld José Gervasio Artigas als einen in orientalischer Absicht reitenden Fahrer kennzeichnet.

Es ist das wichtigste der Kunstmuseen des ganzen Kontinents und umfasst ca. 6000 Werke verfügt, die größte Kunstsammlung Uruguays. Darunter befinden sich unter anderem Werke von Rafael Barradás, Juan Manuel Blanes, José Cuneo, Pedro Figari, Carlos Federico Sáez oder JoaquÃn Torres GarcÃa. Die Festung von Cerro, auch bekannt als die Festung von General Artigas, liegt in Montevideo, Uruguay, mit Blick auf die Bucht von Montevideo.

Es ist ein Nationaldenkmal seit 1931 und beherbergt seit 1916 ein Militärmuseum und ist heute eine bekannte Attraktion für Touristen, die Montevideo besuchen. Der Name des Museums, das nach dem Uruguayer Juan Manuel Blanes genannt wird, ist in einem 1870 erbauten Gebäude untergebracht, dessen Baustil an die klassizistischen Renaissance-Villen in Italien erinnerte.

Darin werden neben den Arbeiten des Namensgebers Künstlers, Gemälde anderer Uruguayer, aber auch von ausländischen Künstlern ausgestell. Es wurde nach dem Uruguayer Joaquín Torres GarcÃa genannt und 1988 von der Stiftung Torres García gegründet gegründet. Auf der ursprünglich als Wohn- und Geschäftshaus für für für Geschäftsmann konzipierte Francisco Estéves Gebäude wurden in den Jahren 1875 und 1987 je strukturelle Störungen gemacht.

In der oberen Etage gibt es ein eigenes Haus. Gegenwärtig ist der Palast Taranco Sitz des Museo de Artes Decorativas und liegt im Zentrum von Zabala.

Mehr zum Thema