Urlaub in Gambia

Ferien in Gambia

Afrikas kleinstes Land, auch liebevoll "die lächelnde Küste" genannt, kann leicht mit seinen großen Nachbarn mithalten. Also sollte man seine Neigungen nicht zu öffentlich machen, wenn nötig. Flagge Gambia Gambia (Republik Gambia). Buchen Sie einen günstigen Urlaub in Gambia. Die Ferien in Gambia hingegen sind ganz anders.

Ferien in Gambia: Klein aber fein

Sie können mit einem (vorläufigen) Pass nach Gambia reisen, der für einen Zeitraum von sechs Monaten Gültigkeit hat. Die Gültigkeitsdauer des Visums beträgt dann 21 bis 28 Tage, wenn Sie mehr als 28 Tage in Gambia verbringen wollen, müssen Sie eine Verlängerung des Aufenthalts bei der Gambianischen "Einwanderungsbehörde" beantragen, die 500,- Dalasi beträgt.

Sind Ferien in Gambia ungefährlich? Ja, ein Urlaub in Gambia ist gesichert und es gibt keine Reisewarnungen des Außenministeriums. Bislang ist Gambia von Angriffen ausgenommen, aber in anderen Gegenden Westafrikas kommt es immer wieder vor, also sollte man sich dessen bewußt sein. Von einem Urlaub in Gambia wollen wir Ihnen aber nicht raten, denn Sie sind vor terroristischen Angriffen kaum geschützt.

Am besten machen Sie bei Verlust Ihres Passes oder Reisepasses eine direkte Durchschrift. Und wo ist Gambia? In Westafrika ist Gambia vollständig von Senegal umgeben. Gambia's Haupstadt Banjul befindet sich an der Flussmündung des Gambia Flusses an der Atlantikküste.

Ferien Gambia & Top Angebote für günstige Ferien Gambia & Sommerferien

Bezahlen Sie jetzt ? 176,20 und später ? 704,80! Zahlen Sie jetzt ? 185,20 ein und zahlen Sie ? 740,80 später! Die Kotu Stream Road, P.M.B. 541, Gambia, USA. Zahlen Sie jetzt ? 185,20 ein und zahlen Sie ? 740,80 später! Bezahlen Sie jetzt ? 331,45 und später ? 615,55! Bezahlen Sie jetzt ? 201,40 und später ? 805,60!

Bezahlen Sie jetzt ? 203,20 und später ? 812,80! Bezahlen Sie jetzt ? 214,- auf Rechnung und ? 856,- später! Bezahlen Sie jetzt ? 228,40 und später ? 913,60! Zahlen Sie jetzt ? 230,20 ein und zahlen Sie später ? 920,80! Bezahlen Sie jetzt ? 233,80 und später ? 935,20!

Gambia: Reise- und Sicherheitsinformationen - Auswärtiges Amt von Gambia

In Gambia sind bisher keine Terroranschläge verübt worden. Auch in Gambia können angesichts der möglichen Terroranschläge in ganz Westafrika Angriffe auf westeuropäische Institutionen oder Staatsbürger nicht auszuschließen sein. Die Reisenden sollten sich der verborgenen Gefahren bewußt sein und, falls erforderlich, die Weisungen des lokalen Sicherheitsdienstes einhalten. Gelegentlich werden auch reale oder angebliche Verstöße gegen die Regeln, wie z.B. Verkehrs- oder Zollbestimmungen, von den gambischen Strafverfolgungsbehörden bestraft.

Die Reisenden sollten in dieser Hinsicht vorsichtig sein. Für die Krisenpräventionsliste wird für Bundesbürgerinnen und Bundesbürger die Aufnahme in die Liste der Krisenprävention vorgeschlagen, um einen schnellen Kontakt in Notfällen zu gewährleisten. Eine konsularische Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in Dakar/Senegal gibt es nicht. In Banjul in Gambia gibt es ein Kontaktbüro, das nicht das gleiche Niveau an konsularischer Betreuung und Unterstützung bietet wie die Embassy in Dakar.

Generell empfiehlt es sich, bei Fahrten in fremder Umgebung nachts und/oder alleine besonders vorsichtig zu sein und bei Nacht nicht über das Festland zu rollen, da ein erhöhtes Unfallrisiko vorliegt. Bei Banjul gibt es drei Fährschiffe über den Fluss Gambia. Vor allem an den Sandstränden werden Urlauber immer wieder von jungen Männern belästigt, von denen einige ihre Dienstleistungen als Reiseführer oder Reisebegleiter bereitstellen.

In Gambia ist die vorwiegend moslemische Bevölkerungsgruppe fundamental geduldig. Die Reisenden sollten sich jedoch nicht freier anziehen als die Einheimischen. Bevor Sie in den Süden der Senegalischen Halbinsel (Casamance) reisen, sollten Sie die Reise- und Sicherheitsvorschriften für Senegal und Guinea-Bissau einhalten. Dalasi ist außerhalb von Gambia nicht umtauschbar.

Die Reisenden sollten eine ausreichende Reisekrankenversicherung abschließen, die im Ernstfall auch einen Notfallflug nach Deutschland deckt, s. auch Medical Care. Einreisemöglichkeit für Bundesbürger mit folgendem Dokument: Reisepass: Ja, Bemerkungen: Die Reiseunterlagen müssen sechs Monaten über das Reisedatum hinaus Gültigkeit haben. Für einen mehr als 28-tägigen Auslandsaufenthalt muss ein Verlängerungsantrag (kostenpflichtig: 500,- Dalasi) bei der Gambianischen "Einwanderungsbehörde" eingereicht werden.

Die Reisenden müssen ihre Wiedereinreise (Rückreiseticket) sowie ausreichende Finanzmittel für den Besuch vorweisen. Die Einreisevorschriften für Inländer können sich ohne vorherige Benachrichtigung des Auswärtigen Amtes jederzeit abändern. Der Import oder Drogenbesitz ist in Gambia nicht gestattet. Das gambische Regime kontrolliert immer strenger. Sie können die Zollvorschriften für Deutschland auf der Website der Zollbehörden und per Applikation "Zoll und Reise" oder per Telefon einsehen.

In Gambia gelten für die deutschen Staatsangehörigen das gambische Strafgesetz. Kürzlich wurde die Vollstreckung der Todesstrafe in Gambia im Sommersemester 2012 vollzogen. In Gambia ist homosexuelle Sexualität unter Strafe gestellt und mit mehrjährigen Haftstrafen bedroht. Prinzipiell wird allen Passagieren eine Schutzimpfung angeraten, auch wenn für die direkte Einfuhr aus Deutschland keine Schutzimpfung erforderlich ist.

Für alle Reisende aus einem Gebiet mit gelbem Fieber, mit Ausnahme von Kindern unter neun Monate, ist eine Gelbfieberimpfung (noch innerhalb der vergangenen zehn Jahre) erforderlich. des Auswärtigen Amtes wird empfohlen, die Standard-Impfungen nach dem aktuellen Impfplan des Robert Koch-Instituts (www.rki. de) für die Dauer einer Fahrt zu prüfen und durchzuführen.

Schutzimpfungen gegen Hepatitis A und Meningitis ACWY werden als Reiseimpfung angeraten (Impfnachweis kann von Reiseteilnehmern gefordert werden); bei längerem Aufenthalt oder spezieller Belastung auch gegen Hepatitis B, Typhus und Alzheimer. In Gambia ist die Krankheit eine der schwersten in Bezug auf Morbidität und Mortalität. Unbehandelte und unbehandelte Krankheiten - vor allem die gefährlichen tropischen Malariaerreger - sind oft für nicht-immune Europäer fatal.

Die Malariagefahr ist das ganze Jahr über hoch, besonders während und nach der regnerischen Jahreszeit (Juli-Oktober). Zusätzlich zur erforderlichen Expositions-Prophylaxe wird eine Chemprophylaxe vorgeschlagen, wobei unterschiedliche Wirkstoffkombinationen (z.B. Atovaquon/Proguanil, Mefloquin und Doxycyclin) zur Verfügung stehen, die in Deutschland verschreibungspflichtig sind. Wegen des Risikos einer Mückeninfektion wird allen Passagieren geraten, leichte Bekleidung zu benutzen, die den Körper bedeckt (lange Hose, Hemd mit langen Ärmeln), abends und in der Nacht (Malaria) Insektenwiederholungen an allen Stellen des Körpers anzubringen, den ganzen Tag unter einem (imprägnierten) Fliegengitter zu übernachten (es gibt auch durch Tagesmücken übertragbare Erkrankungen, siehe unten).

Bis 2014 waren etwa 2% der 15- bis 49-Jährigen in Gambia angesteckt, in den bekannteren Gruppen könnten es mehr sein. Heterosexuelle und schwule Kontaktpersonen, Drogenkonsum (unreine Injektionsspritzen oder Kanülen) und Transfusionen stellen immer ein großes Sicherheitsrisiko dar. Kondom gebrauch wird immer geraten, besonders für gelegentliche Bekannte. Impfungen oder eine Chemprophylaxe sind nicht möglich.

Das Risiko der Ansteckung mit dem Wurm steigt beim Bad in Binnengewässern im ganzen Lande. Daher sollte das Bad im freien Süsswasser, auch im Fluss Gambia, unterbleiben. In Gambia ist die Fledermaustoilette noch nicht bekannt. Der einzig mögliche Schutzmassnahmen sind die Vermeidung von Tierkontakt oder eine Vorimpfung. Ein passiver Impfschutz nach Stich oder Berührung ist nicht möglich.

Es ist notwendig, für einen gut ausgestatteten Medizinschrank Arzneimittel mitzubringen, vor allem für Menschen, die auf besondere Arzneimittel angewiesen sind. In Gambia angekommene Passagiere sollten über einen ausreichend großen Versicherungsschutz, auch im europäischen Ausland, und über eine verlässliche Rücktransportversicherung für Reisen nach Gambia, sowie über eine Krankenversicherung für Auslandsreisen nach Gambia und zurückversichert sein. Bevor Sie nach Gambia reisen, konsultieren Sie eine tropenärztliche Beratungsstelle / einen Tropenarzt / Reisemediziner, sieh auch www.frm-web.de.

Diese Informationen sind: zur Unterrichtung ärztlich geschulter Personen und ersetzt nicht die ärztliche Untersuchung; maßgeschneidert für die Direkteinreise aus Deutschland und für einen längeren Aufenthalt vor Ort; bei kürzeren Fahrten können abweichende Regelungen aus Drittstaaten und Fahrten in andere Landesteile zutreffen; nicht anwendbar für die individuelle Situation des Fahrgastes; eine vorgängige ausführliche ärztliche Untersuchung durch einen Tropenarzt ist unentbehrlich; trotz grösstmöglicher Anstrengungen nicht notwendigerweise umfangreich, präzise und zeitnah.

Auf dieser Seite erhalten Sie Anschriften kompetenter Auslandsvertretungen und Infos zur politischen und politischen Zusammenarbeit mit Deutschland. Weltweit sind Terroranschläge und Geiselnahmen nach wie vor bedrohlich. Vor allem die terroristischen Organisationen "Al-Qaida" und "Islamischer Staat" (IS) bedrohen seit Sept. 2014 Angriffe auf diverse Staaten und deren Bürger. Selbst wenn es gegenwärtig keine konkreten Anhaltspunkte für eine Bedrohung für ausländische Beteiligungen gibt, kann nicht auszuschließen sein, dass auch ausländische Staatsbürger oder Institutionen in Deutschland zum Opfer von terroristischen Gewalttaten werden.

Hierzu zählen namhafte Denkmäler, Regierungs- und Verwaltungsbauten, Verkehrswege (insbesondere Flugzeug, Bahn, Schiff, Bus), Wirtschafts- und Fremdenverkehrszentren, Hotelanlagen, Märkte, kirchliche Treffpunkte und allgemein große Versammlungen. Ein besonderes Risiko von Anschlägen bestehen in Staaten und Gebieten, in denen bereits mehrfach oder mangels wirksamer Sicherheitsmaßnahmen relativ leicht Angriffe durchgeführt werden können oder in denen die Unterstützung der einheimischen Bevölkerungen durch terroristische Aktivitäten gegeben ist.

Detailliertere Angaben zur terroristischen Bedrohung sind in den landesspezifischen Reiseund Sicherheitsinformationen zu entnehmen. Trotzdem sollte man sich der Gefahr bewußt sein. Die Auswärtigen Amtes rät allen Fahrgästen, sich sicherheitsbewusst und situationsgerecht zu benehmen. Vor und während einer Fahrt sollten sich Passagiere über die Bedingungen in ihrem Land genauestens unterrichten, sich in der Situation angemessen benehmen, den lokalen Behörden folgen und Verdachtsmomente (z.B. unbeaufsichtigtes Gepäck auf Flugplätzen oder Bahnstationen, Verdachtsmomente von Personen) der lokalen Polizei oder den Sicherheitskräften mitteilen.

Deutsche Staatsangehörige sollten sich in die " Elefand " Krisenpräventionsliste des AA eintragen, egal in welchem Staat und für welche Aufenthaltsdauer: Erkundigen Sie sich daher bei Ihrer Auslandskrankenversicherung, ob ein ausreichender Gesundheitsschutz für Ihre Reise im Ausland vorhanden ist, der auch die anfallenden Reisekosten für einen Notfallflug nach Deutschland deckt. Bei fehlendem Schutz müssen die notwendigen Ausgaben (z.B. Behandlungs- oder Spitalkosten, Heimflug) von der betreffenden Person getragen werden und können alle Ihre Einsparungen rasch verbrauchen.

Für viele Andenken gelten strenge Einreisevorschriften. Erkundigen Sie sich vor Reiseantritt, welche Andenken aus Gründen des Artenschutzes nicht importiert werden dürfen. Dieses Souvenir unterliegt strikten Importbestimmungen. Naturschutzverbände sowie Umwelt- und Zollverwaltungen empfehlen, keine Risiken zu übernehmen und prinzipiell keine Geschenke von Tier- oder Pflanzenarten mitzubringen.

Prinzipiell sollten Sie beim Einkauf von tierischen und pflanzlichen Produkten vorsichtig sein, wenn Sie deren Ursprung nicht zurückverfolgen können.

Mehr zum Thema