Uhrzeit Mitteleuropa

Zeit Mitteleuropa

DCF-Betrieb außerhalb Mitteleuropas und Sonderanwendungen. Einstellen der mitteleuropäischen Sommerzeitregelung) und des aktuellen Datums. Die Uhr empfängt nur das DCF-Funksignal für Mitteleuropa. oder auch Deutschland kann zur mitteleuropäischen Zeitzone gezählt werden. nicht ganz so kurz, die Sommertage nicht ganz so lang wie in Mitteleuropa.

Dabei wurde die Zeit in der Zonenmitte als die für die gesamte Region geltende Zeit eingestellt. In Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) beträgt die zeitliche Ausdehnung 7,5 bis 22,5 nach Osten, was bedeutet, dass das Zentrum 15° lang ist. Die legale Zeit wechselt also von einer auf die nächste um 1h.

Dies bedeutet, dass die Zone Zeit an den Kanten der Zone um ±6.... Stunden von der Solarzeit abhängt. Damit steht die Sonne an ihrem obersten Punkt an einem Platz mit einer Ostlänge von 22,5 eine halben Stunden vor 12:00 Uhr. Tatsächlich endet die zeitliche Lage jedoch oft etwas weiter im Osten oder Westen, da z.B. ein Staat in einer zeitlichen Zone sein will - z.B. Polen, das ganz in der zentraleuropäischen Zone ist.

Die Zeit bei "Zero Longitude" in Greenwich/England heißt "Greenwich Mean Time" (GMT). Zu erwähnen ist, dass es im Westen und Osten insgesamt über eine Länge von ca. 180 m gibt. Die Länge des Längengrades ist sowohl ein West- als auch ein Ostgrad, auf dem sich die Datumslinie abspielt. Der Zählvorgang startet beim Null-Längengrad (= Nullmeridian), der auch ein West- und ein Ost-Längengrad ist.

Die beiden Zeiten werden immer wieder aufeinander abgestimmt, so dass sie nicht länger als 1 Sek. auseinander laufen. Zentraleuropäische Zeit (MEZ) ist die Zeit in Mitteleuropa zwischen dem Nullmeridian (000°) und 015 östlicher Längengrad. Der Zeitpunkt nach CET ist eine knappe halbe Stunde später als GMT. In Deutschland und den anderen EU-Staaten und vielen anderen Staaten findet die Sommerzeitumstellung am vergangenen Sonnabend im Monat Februar statt, und zwar um 02:00 Uhr in der Nachtstunden.

Der Wechsel zurück zur "Winterzeit" findet zeitgleich in der Oktobernacht statt. In Deutschland wurde die Zeitumstellung 1980 und in Frankreich bereits 1973 eingeleitet. Die Uhr wird zu Anfang der MESZ um eine Uhr vor- und nach Ablauf der Zeitumstellung um eine Uhr nachgestellt.

Im Sommer gibt es auch eine Einrichtung, die unter anderem dafür Sorge trägt, dass die Zeit richtig eingehalten wird. Interessant ist ein Thema, das die ersten Weltenbummler verzweifeln ließ: Wenn man sich nach Westen begibt - z.B. von Europa nach Amerika - wird es alle 15 Grad Längengrad um eine Autostunde früher und früher, wenn man nach Osteuropa fährt.

Die Problematik tritt bei einer Länge von ca. 180° auf. Hier wurde die so genannten Datumslinie verlegt, die jedoch leicht gekrümmt ist, um bewohnte Gebiete so weit wie möglich zu vermeiden. Wenn man sich nach Osten verschiebt und dann auf dem Grad des Längengrades die Datumslinie zu den Längengraden im westlichen Bereich kreuzt, geht das Datums ein Tag zurück, und wenn man es von West nach Ost kreuzt, geht das Datums um einen Tag weiter.

Wenn wir in Mitteleuropa den Silvesterabend begehen und das neue Jahr am Samstag, den 24.00 Uhr CET, willkommen heißen, wird das neue Jahr in Kiribati bereits am Samstag, den 28. November um 11.00 Uhr CET sein.

Mehr zum Thema