Tourismus Paraguay

Paraguay Tourismus

Ein Geheimtipp war schon immer Paraguay. Erleben Sie Paraguay und den Rest Südamerikas. Und auch abseits der üblichen Touristenrouten. Weltenbummler Steve Hänisch unterwegs in und um Asunción, der Hauptstadt Paraguays. Der Deutsch-Indianer Ruben Guerrero (Johnny) lebt in Paraguay mit Vanessa Portillo.

Südamerika: Paraguay kommt ohne Badestrände aus

Umgeben von Argentinien, Bolivien und Brasilien hat das ganze Jahr über kein eigenes Mittelmeer und keine Küste. Ein Rundgang durch Paraguay. In Paraguay verbinden sie den brasilianischen Pazifik mit der Ciudad del Esten. Es ist kaum zu fassen, dass die Gewässer des Iguaçu zusammen mit denen anderer Ströme die gewaltigen Wasserfälle an der argentinischen und brasilianischen Landesgrenze bilden.

Das ist nur ein Ausflugsziel. Nach der riesigen, knapp 200 Metern Höhe und acht Metern Streckenlänge wird der Fluß über 170 km gestaut. "Ein Besuch des riesigen Kraftwerks ist lohnenswert", sagt Gerhard Franz Beyer. "Das ist ein gemeinsames Projekt zwischen Brasilien und Paraguay, und es gibt regelmäßige Stadtführungen.

Die 68-jährige Frau in Ciudad del Esté ist begeistert von den Besuchern aus Deutschland. "Paraguay ist auf der Touristenkarte allerdings kaum bekannt", sagt er. Tatsächlich kommen nur wenige Urlauber in das von Brasilien, Argentinien und Bolivien umgebene Herz Südamerikas.

"Mit seinem unverkennbaren wienerischen Mundart sind wir ein Staat ohne See und weißen Sandstrand, aber mit erstaunlich vielseitiger Natur", sagt Beyer. Angezogen von einer Zeitung, die Immigranten aus Europa freies Feld verspricht, sind sie 1934 nach Paraguay gekommen. "Es war für sie einfacher, sich den Beginn vorzustellen", sagt Beyer bei einem Glas Wein im Gartenrestaurant seines Hauses.

"â??Wir wohnen gut und haben sehr gute Wurzelnâ??, sagt Beyer. "Natürlich kann er nicht mit Iguaçu konkurrieren, aber man kann das Naturspektakel ohne jeglichen Touristenrummel erleben", so Beyer. Die Autovermietung startet am Morgen des folgenden Tages. Die Jesuitenväter arbeiteten von 1608 bis 1767 in Paraguay, um die Guaraní-Indianer zu bekehren.

Der Umweg nach Asunción führte in die gleichnamige Region nach Caazapá zu Matthias Wagenknecht. Der gebürtige Oberlausitzer wohnt seit über 25 Jahren in Paraguay. "Um ins Theater zu gehen, müssen wir nach Ciudad del Esté oder in die Stadt Asunción. "Es sind nur 200 km bis Asunción, aber aufgrund der teils nicht asphaltierten Strassen dauert es mehr als drei Std.".

ASUNCIÓN ist eine umweltfreundliche Metropole, die ihren Fluß, den Rio Paraguay, wieder entdeckt.

Mehr zum Thema