Teneriffa Klimatabelle

Klimatabelle Teneriffa

Dank des Golfstroms ist das Klima auf Teneriffa das ganze Jahr über sehr mild mit nur geringen Temperaturschwankungen. Auch Wassertemperaturen in der Klimatabelle. Die Teneriffa ist die größte der Kanarischen Inseln und liegt im Atlantik vor der Westküste Afrikas. Infos über das Klima und die beste Reisezeit auf der Kanareninsel Teneriffa. Ab wann ist die perfekte Zeit, um nach Teneriffa zu reisen?

Climate Tenerife - Klimatische Diagramme und Tabellen für Teneriffa

Die Kanaren-Insel Teneriffa hat das ganze Jahr über ein angenehmes und angenehmes Wetter dank des nordöstlichen Passatwindes. Die Sonnenscheindauer beträgt im Durchschnitt über 10 Stunden pro Tag. Auch im " kaltesten " Jänner ist es mit einem durchschnittlichen Maximum von 20,8 °C noch sehr heiß. Zur Hochsommerzeit steigen die Durchschnittstemperaturen auf 28,9°C.

In der Nacht variieren die Durchschnittstemperaturen je nach Saison zwischen 15 und 21,2°C. In dieser Zeit fallen kaum Niederschläge und treten sonst aufgrund des klimatischen Umfelds auf Teneriffa vor allem im hohen Norden auf. Sämtliche Messwerte im klaren Jahreslauf sind in unserer Klimatabelle zu sehen. Der schönste Zeitpunkt für eine Reise auf die Kanarischen Inseln ist unser heißer Herbst - wenig Niederschlag, viel Sonnenschein und gute Luft.

Diejenigen, die es lieber etwas ruhiger mögen, aber trotzdem wenig Niederschlag haben wollen, können auch im Frühjahr nach Teneriffa reisen - daher ist die günstigste Zeit für eine Reise zwischen den Monaten Mai und September, je nach Vorliebe.

Auf Teneriffa - Wetter und Zeit zum Reisen

Die Stadt Teneriffa ist bekannt als "Insel des unendlichen Frühlings" (Isla de la Eterna Primavera). Auf den Breitengraden der Sahara gelegen, herrscht ein Ganzjahresklima mit Durchschnittstemperaturen von 20 bis 22 C im Hochsommer und 26 bis 28 C im Jahr. Die gemäßigten Temperaturen auf Teneriffa werden hauptsächlich durch die Passagewinde hervorgerufen, deren Luftfeuchtigkeit im Nord- und Nordöstlichen Teil der Inseln auskondensiert.

Auf Teneriffa wirken die kalten Strömungen der Kanaren kühlend auf die Meeresküsten und Badestrände. Auch die Topografie der gleichnamigen Region mit ihren vielen Talschaften trägt zu den Klimaunterschieden auf der ganzen Welt bei. Besonders in den winterlichen Monaten können Klimakontraste zwischen warmem Sonnenlicht an der Kueste und kaltem Wetter am Tee auftauchen.

Auch zwischen den einzelnen Inselteilen, einschließlich der Städte Santa Cruz de Tenerife und San Cristóbal de La Laguna, gibt es klimatische Unterschiede auf der gleichen Höhenlage. In Santa Cruz herrscht ein ganzjähriges mildes und wärmeres Wetter mit wesentlich höherer Temperatur als im benachbarten La Laguna, wo es oft kühler ist und mehr Niederschlag fällt.

Nördlich und südlich von Teneriffa gibt es auch verschiedene Klimatechnik. Der Luv der Inseln nimmt 73% aller Niederschlagsmengen auf, die Feuchtigkeit ist größer und die Sonnenstrahlung geringer. Auf Teneriffa ist der jährliche Niederschlag jedoch gering, in einigen Monaten (vor allem im Sommer, vor allem im Monat Mai und Juli) gibt es überhaupt keinen Nieselregen.

Am nassesten ist der Regen im Sommer, die meisten Regenfälle im Monat November sind z.B. auf den Schnee am Tee zurückzuführen. 2. Angenehme Luft- und Wassertemperatur machen einen Aufenthalt auf Teneriffa das ganze Jahr über möglich. In der Hauptsaison zwischen den Monaten November und September, vor allem um die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel sind viele Zimmer ausverkauft.

In den Wintermonaten kommen viele nordeuropäische Menschen auf die Inseln, um dem Schlechtwetter in ihren Herkunftsländern zu entfliehen. In den südlichen Landesteilen kommen die Urlauber am Meer auf ihre Rechnung. In Teneriffa ist es zu dieser Zeit kälter und nasser, aber viele Blumen gedeihen hier ab ca. ab Mitte Dez ember, der lokale Poinsettie ist besonders beeindruckend.

Teneriffa ist von May bis August relativ still, vor allem spanische Urlauber benutzen diese Zeit für einen Ausflug. Auf Teneriffa kommen die Surfer im Juni und September wegen des starken Windes.

Mehr zum Thema