Südamerika Einwohner

Süd-Amerika Einwohner

Zudem leben dort immer noch Menschen aus Europa, Südamerika oder China, die ein entspanntes Leben feiern. Kapital, Bevölkerung, Währung, Notruf, Vorwahl, Impfung, Visum. Weitere Informationen über Ihren Aufenthalt in Südamerika. Der Farbenreichtum Lateinamerikas und die einzigartige Lebensfreude der Bewohner Südamerikas bringen diese Fliesen in ihre Häuser.

Arbeit und Reisen Südamerika - Auslandsaufenthalte

Erlebe bei Work and Travel in Südamerika den Festland der Urvölker und faszinierende Landschaftsbilder. In Südamerika wirst du eine andere Sprache kennenlernen, während du die spanische Sprache lernst und die Menschen kennen lernst. Einen Überblick über alle Angebote in Südamerika erhalten Sie hier. Arbeit und Reisen in Südamerika führen Sie entweder nach Bolivien, Chile, Ecuador oder Peru.

Weil Sie in Südamerika den afrikanischen Festland zwischen Pazifik und Atlantik miterleben werden. Von dem Ende der Erde im Chilenen Tierra del Fuego bis zu den imposanten Berggipfeln von Peru und Ecuador gibt es hier Gebiete, die einen Besuch und eine Entdeckung wert sind. Pazifikstrände, die zum Surfen anregen, sind ebenso Teil Südamerikas wie Bewohner in traditionellen Kostümen, die ihren Lebensalltag in schönen kolonialen Städten verbringen.

Der Großteil der Projekte für Work and Travel South America ist im Freiwilligenbereich angesiedelt. Weshalb in Südamerika reisen und Arbeit finden? Arbeit und Reisen in Südamerika ist für viele ein Wunschtraum. Träumerische Landschaft, aufregende Erzählungen und sympathische Bewohner machen den Festland besonders reizvoll für einen Aufenthalt im Ausland. Egal ob Sozialarbeit, ehrenamtliche Arbeit oder die Arbeit mit dem Tier, es gibt den richtigen Betrag für die verschiedensten Belange.

Sind Sie interessiert, in Südamerika zu Arbeiten? Unsere erfahrenen Mitarbeiter beraten Sie gerne über geeignete Programme und Projekte für Arbeit und Reisen in Südamerika.

Argentinien: Aus Buenos Aires - Südamerika - Unternehmenskultur

Etwa 13 Mio. Menschen wohnen im Grossraum Buenos Aires, der wegen seines europÃ?ischen Flair als das Paris SÃ?damerikas angesehen wird. Prächtige Gebäude, prächtige Avenida, eine unverwechselbare Café-Kultur - Buenos Aires ist eine beeindruckende Großstadt, in der auch die so genannten "Cartoneros", Papier- und Abfallsammler, Teil des Stadtbildes sind. Die Stadt Buenos Aires wurde am  11. Juli 1580 zum zweiten Mal eröffnet.

In den ersten 100 Jahren kam die Großstadt jedoch kaum über eine Hüttensiedlung hinaus. Der spanische Herr hatte zunächst wenig Anteil an Buenos Aires. Die Versorgungssituation war trotz des Hafenbetriebes weiterhin schlecht, da die Kronen der Hafenstadt den Freihandel untersagten. Doch Buenos Aires wurde Anfang des achtzehnten Jahrhundert zu einem der grössten Handelsplätze Südamerikas - dank des Schmuggels.

Buenos Aires hatte um 1800 38.000 Bewohner - die sogenannten Buenos Aires. Im Jahre 1810 wurde der Vizekoenig in Buenos Aires entlassen und seine eigene Verwaltung eroeffnet. Im Jahre 1816 erfolgte die Verselbständigung der "Vereinigten Südamerikanischen Provinzen". Die Stadt Buenos Aires wurde zu einem Tor für Immigranten aus Europa. Aber auch viele sind in Buenos Aires geblieben. Es wird von Buenos Aires aus kontrolliert und verwaltet.

Es ist der Älteste Marktplatz der Altstadt, gewissermaßen das Altstadtzentrum. Nirgendwo sonst in der Innenstadt ist die Laune der Menschen spürbarer als hier. Die argentinische Metropole Buenos Aires ist ein Vorzeigeprojekt. Bayrisch, Parisisch, Judisch - Buenos Aires hat ein buntes Unternehmen. In Buenos Aires ist aber auch die Schere zwischen Reichen und Armen auffällig.

Sie sind auch Teil des Stadtbildes von Buenos Aires. Kartonierer ziehen nachts in ihren Wagen durch die Innenstadt, immer auf der Suche nach recycelbaren Abfällen, vor allem Karton und Karton. In Buenos Aires spürt und glaubt man Europäer, nicht nur weil die Metropole das Tor für Immigranten aus Europa war.

Andererseits sollen auch die Portenos zutiefst verunsichert sein und nach ihrer eigenen Person Ausschau halten. Dies korrespondiert damit, dass es in Buenos Aires mehr PsychotherapeutInnen gibt als in jeder anderen Weltstadt. Nirgends sonst liegt man so auf der Liege wie in Buenos Aires, ob groß oder klein, ob Taxichauffeur oder Intellektuelle.

In Buenos Aires spielt sich die Kunst im großen und kleinen Rahmen ab. Urbane und eigenständige kulturelle Zentren sind eine Bereicherung der Metropole. Zu Buenos Aires zählt auch die Cafékultur. Es gibt einen an jeder Straßenecke. In Buenos Aires müssen Sie nicht lange nach einem Cafe Ausschau halten, in dem der Ober stilvolle Cortados, einen Milchkaffee, ein Wasserglas und Gebäck auf dem Teller zubereitet.

Weil die Kaffeehäuser in Buenos Aires ein fester Bestandteil der Stadtkultur sind.

Mehr zum Thema