Stralsund Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Stralsund

Die meisten der berühmten Sehenswürdigkeiten von Stralsund liegen in der Altstadt. Das Ozeaneum Stralsund als Ausflugsziel bei Rügen ein informatives und kommentiertes Bilderbuch über Stralsund mit dem Schwerpunkt Sehenswürdigkeiten. Im Küstenort finden Sie eine Vielzahl von beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Stralsund liegt am Strelasund, einer Meerenge in der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern. Stadtplan von Stralsund mit Sehenswürdigkeiten und Straßenverzeichnis.

Sehenswertes Stralsund | Sightseeing in der näheren und weiteren Umgebung vor Ort

In Stralsund sollte man es nicht missen! Seit 2008 ist das Stralsund Ozeanéum - ein naturkundliches Museum mit Fokus auf das Thema Wasser - ein Publikumsmagnet. Es gibt Makrelen-, Strahlen-, Zackenbarsche-Schwärme, die auf zwei Stockwerken leben - und Niki, der zweieinhalb Meter lange Sandtigerhai. Nach Stralsund kam sie 2012, nachdem ihr altes Haus - ein Tank im Berlinquarium - zu eng geworden war.

Übrigens, das Meer hat sie nie kennen gelernt. Im " tiefen Boden " des Atlantikbeckens von Stralsund wird unter der Leitung von Frau Dr. Klaus H. K. Niki der Meeresboden nachgebildet. In Zoologischen Gärten aufgewachsen, haben die in Stralsund geborenen Tiere bereits mehrere Jungvögel zur großen Begeisterung der Marinebiologen in ihrer kleinen, beschützten Umgebung geschlüpft. Im Hafengelände von Stralsund war das Meeresmuseum Europas Jahrgang 2010.

Infos Ozeaneum: Hafenstr. 11, 18439 Stralsund, Tel. (038Juni-Sept) Juni-SeptJuni-Sept, www.deutsches-meeresmuseum.de, täglich geöffnet Juni-Sept. 9.30-20, Okt.-Mai 9.30-18 Uhr, Eintrittspreis 17, Ermäßigung 8.

Stadt Stralsund Sehenswürdigkeiten & Veranstaltungshinweise

Stralsund befindet sich im Nordwesten Deutschlands, unmittelbar an der Ostsee - eine Kulturstadt von außerordentlichem kulturellem Interesse. Auch heute noch zeugt die einmalige Backsteingothik und die bunten Stadthäuser von der Wichtigkeit der Hafenstadt während der Hansestädte. Stralsunds Scherenschnitt bilden die Ziegelkirchen, sowohl auf dem Meer als auch an Land. 2. Genießen Sie den Reiz der Altstadt mit ihrem Mittelaltergrundriss und ihrer Quartiers- und Grundstücksstruktur.

Erleben Sie die Hansekultur! Auch Stralsund ist eine umweltfreundliche Metropole. Auch Stralsund ist das Eingangstor zur Rügener Alpen. Durch die Strelasunder Kreuzung (Rügenbrücke) gelangen Sie zu vielen interessanten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen.

Sehenswertes in Stralsund | Stralsund

Stralsund Die Stadt Stralsund wurde 2002 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Wie viele andere Bauten in Stralsund steht auch dieser Baukomplex in Hafennähe unter Naturschutz. Das ehemalige Krankenhaus wurde Anfang des dreizehnten Jahrhunderts gegründet. Zum ersten Mal 1303 urkundlich genannt, wurde es im Laufe des vierzehnten und fünfzehnten Jahrhunderts weiter verändert.

Mehrmals wurde die Pfarrkirche zerstört, z.B. während der Stralsunder Besetzung durch ihn. Das 1254 als Franziskaner-Kloster erbaute Gebäude ist eines der traditionsreichsten in Stralsund. Nach der Eröffnung eines Modehauses in Stralsund 1852 folgte zwischen 1902 und 1928 ein Warenhaus.

Kulturgeschichtliches Haus Als eines der wichtigsten und traditionsreichsten Häuser der Stadt ist das 1859 eröffnete Haus auf vier unter Denkmalschutz stehende Bauten in Stralsund aufgeteilt. Die Stadthalle am Stralsunder Altmarkt stammt aus dem XIII. Jh. und ist heute Sitz der Stadt. Hier ist auch das Zivilstandsamt untergebracht.

Die Scharfrichterhalle in der Stralsund Filterstraße ist das einzige erhaltene seiner Gattung im Ostseegebiet. Seit 1994 ist das Haus eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und gehört neben dem 1765 gegründeten Schauspielhaus Stralsund auch dem Schauspielhaus Greifswald und dem Schauspielhaus Puttus. Die Geschichte des Alten Marktes geht auf das Jahr 1277 zurück.

Auf diesem Platz finden Sie einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Stralsund wie das Stadthaus, das Wilflamhaus oder die Nikolai-Kirche. Die Stralsunder Innenstadt wurde 2002 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Die meisten der bekannten Sehenswürdigkeiten von Stralsund liegen in der Stadt. Dazu gehören der Altmarkt (einschließlich des gotischen Rathauses), das einstige Johanneskloster, das einstige Katarinenkloster, die St. Nikolauskirche und die Sv.

In der DDR -Zeit wurden viele Bauten in der Innenstadt mit viel Liebe renoviert, so dass neben den oben erwähnten Sehenswürdigkeiten auch die prächtigen Stadthäuser, die die Altstadtgassen mit ihren typischen Giebel charakterisieren, wieder in neues Licht treten können. Nordpier Die sogenannte Nordpier steht am Rhein. Das Hansa-Gymnasium Stralsund, das Hanse-Klinikum und die Seebadanstalt säumen die prächtige Allee.

1630 wurde das Haus durch den großen Brand von 1680 zerschlagen. Aus dieser Zeit stammen die heutigen Räumlichkeiten, die bis in die 40er Jahre als Hotels diente. Das wohl schönstes Giebelgebäude in Stralsund wurde im XVII Jh. erbaut. Die DDR verstaatlichte Pharmazie wurde in den 1980er Jahren wiederhergestellt.

Der Commandantenhus steht auf dem Altmarkt und wurde zwischen 1748 und 1751 als Residenz des Befehlshabers der Schweden errichtet. In diesem denkmalgeschützten Handelshaus in der Münchner Straße strahlt es im gotischen Stil. Jh. und verdankt seinen Name der geöffneten Halle im Erdgeschoß, von wo aus grössere Güter mit dem Güterzug zu den darüber liegenden Lagerhallen befördert wurden.

Das 1930 nach Plänen von Adolf Theßmacher am Altmarkt erbaute Unionssaal steht seitdem auf dem Gelände eines ehemaligen, abgerissenen Theater. Derzeit beherbergt das Wohnhaus und ist im Eigentum der Gewerkschaft. Der Baukomplex - auch als Heileristkloster oder Stift zum Heiligen Geist bezeichnet - steht wie viele andere Bauten in Stralsund unter Naturschutz.

Das ehemalige Krankenhaus wurde Anfang des dreizehnten Jahrhunderts gegründet. Seither ist das Krankenhaus eine der eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten Stralsunds. Die heute zu besuchende Pforte datiert aus dem XV. Jh. Seit 1803 wurde es als Dienstleistungsgebäude für die Neuen Vorpommerschen Landesstände und später für die Gemeinde Stralsund genutzt.

Dieses Bauwerk datiert aus dem neunzehnten Jh. und war bis 1935 im Besitz der Freimaurerloge. Auf die nationalsozialistische Zwangsenteignung folgt die neue Eigentümerin, die Gemeinde Stralsund. Dies ist die einzige verbliebene Stralsunder Fabrik. Es geht auf das achtzehnte Jh. zurück und war noch bis 1968 in Betrieb.

In der Zwischenzeit wird es 2007 im Zoo Stralsund naturgetreu wiederhergestellt. Das 1865 auf dem Altmarkt erbaute Bauwerk stammt aus dem Jahr 1930, als das Wohnhaus umgestaltet wurde. Das mit Unterstützung der Deutsche Bundesstiftung für Denkmalpflege restaurierte Bauwerk steht in der UNESCO-geschützten Mönchstraße.

Es ist eine der vier Abteilungen des Kulturgeschichtlichen Museum. Die Stadthalle am Stralsunder Altmarkt stammt aus dem XIII. Jh. und ist heute Sitz der Stadtleitung. Hier ist auch das Zivilstandsamt untergebracht. Die gotischen Rathäuser, die als Sehenswürdigkeit der Innenstadt angesehen werden können, bestechen durch ihre imposante Fassadenansicht, eine strukturelle Ergänzung aus dem Jahr 1400 Verschiedene Umbauten im XVII, XVIII und XIX Jh. verzauberten das Schloss in seiner Form.

Die Scharfrichterhalle in der Stralsund Filterstraße ist das einzige erhaltene seiner Gattung im Ostseegebiet. Es wird jedoch angenommen, dass das Haus im XIII. Jh. erbaut wurde, dessen Zerstörung eine Neugestaltung und Renovierung erforderlich machte. Der Geburtsort des berühmten Apothekers Carl Wilhelm Scheele ist ein gotischer Giebelbau aus dem 1. und 2. Jhdt.

Doch die eindrucksvolle und prägnante Fassade des Hauses geht auf das XVII Jh. zurück. Das Haus wird nach Renovierungsarbeiten in den 80er Jahren heute als Gaststätte benutzt. Unmittelbar neben dem Haus befindet sich dieses Fachwerkgebäude aus dem XIV. Jahrtausend. Die Historie geht zurück auf den Stadtrat und später Oberbürgermeister von Stralsund, Herrn Wulflam.

Das Haus am Altmarkt wurde im Laufe der Zeit mehrmals renoviert und zwischen 1988 und 1991 renoviert. Das Interieur ist wegen der Wandmalerei aus dem XVI Jh. besonders zu empfehlen. Es gibt heute ein Gasthaus im Vereinshaus. Nach der Eröffnung eines Modehauses in Stralsund 1852 folgte zwischen 1902 und 1928 ein Warenhaus.

Auf der linken Seite ist das Modehaus "Olymp & Hades". Hier ist das noch bestehende Atrium. Außerdem hat das Haus zwei Außenstellen: das Stralsund Dänholm (Nautineum) und das Naturum (am Darß), während sich der Sitz in der ehemaligen Katarinenkirche befand. Auf der kleinen dänischen Halbinsel Dänholm steht seit dem 2. April 2008 wieder das Meeresmuseum zur Verfügung.

Die Stadt Dänholm befindet sich zwischen Stralsund und der Stadt Rügen und zählt zu Stralsund. Sie wird als Geburtsstätte der preussischen Kriegsmarine angesehen. Kulturgeschichtliches Museum Das 1859 eröffnete Haus ist eines der wichtigsten und traditionsreichsten Häuser der Stadt Stralsund und erstreckt sich über vier geschichtsträchtige Gebäude: das Lagerhaus, das Schifffahrtsmuseum auf der dänischen Halbinsel Dänholm, das Museumsgebäude und seit 1924 das Katarinenkloster, ein ehemaliges Dominikanerkloster.

Museums-Schiff "Gorch Fock 1" Am Yachthafen befindet sich die sogenannte Nordpier, an der man im Hochsommer wunderschöne Wanderungen an den vielen hundert Yachten mit Liegeplätzen machen kann. Sehenswert ist auch die Gorch Fock 1, die sich seit 2003 in Stralsund befindet. Die Rinde wird in den heissen Tagen des Theaters Vorpommern für verschiedene Open-Air-Aufführungen verwendet, darf aber nicht mit dem Ausbildungsschiff "Gorch Fock" der Deutschen Marine vermischt werden.

Der Gorch Fock 1, der nach dem Schreiber genannt wird, liegt an der so genanten Ballastbox, einer steinernen Landungsbrücke im Stralsunder Hafengelände. Das zwischen 1913 und 1914 erbaute Haus wurde 1968 umfassend renoviert und dient politisch-künstlerischen Performances und Großveranstaltungen (Jugendweihen etc.) während der DDR-Zeit. Im Jahr 2005 wurde das Haus wegen Restaurierungsarbeiten stillgelegt, so dass es nun an sieben Standorten in Stralsund aufgeführt wird.

Seit 1994 ist das Haus eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und neben dem 1765 gegründeten Schauspielhaus Stralsund auch das Greifswalder Schauspielhaus und das Putbus-Theater als Begleiter. Neben den Vorstellungen an den Hauptorten gibt es aber noch eine weitere Besonderheit: Jedes Jahr findet im Vorpommern auch das sogenannte "Baltic Sea Festival" statt, das seit 2003 in den drei Großstädten stattfindet.

Im Jahr 2007 zum Beispiel spielte die Staatsoper "Hoffmanns Erzählungen" an der Stralsunder Stralsund. Jakobi Kirchlein Die Jakobi Kirchlein - St. Jakobi oder Jacobi - wurde zum ersten Mal 1303 urkundlich genannt und im Laufe des vierzehnten und fünfzehnten Jahrhunderts weiter verändert. Mehrmals wurde die Pfarrkirche zerstört, z.B. während der Stralsunder Besetzung durch Waldstein, zwei Mal durch Blitzschlag 1650 und 1662 und 1715 im Skandinavischen Kriege.

Jh. wurden Restaurierungsarbeiten durchgeführt und die Pfarrkirche bekam ihre eigene Drehorgel und den Hochaltar. Ebenfalls einen Besuch wert ist der ehemalige Friedhof, der heute als öffentlicher Park diente. Das 1254 als franziskanisches Stift erbaute Gebäude ist eines der traditionsreichsten in Stralsund. Mit dem " Kirchenbruch Stralsund " (1525) - das Stift wurde von den Menschenmassen gestürmt und entweiht - ging das Stift in den Eigentum der Gemeinde über und wurde zu einem Armutshaus.

Besonders interessant sind die Fresken im heutigen Konzerthaus. Darüber hinaus haben sich hier mehrere Dienststellen des Städtischen Archivs Stralsund niedergelassen. Seit 1988 steht die jüdische Stele, eine Reminiszenz an die nahezu vollständige Austreibung und Auslöschung der Straßenjuden durch die NS, im Stiftshof.

Die 1298 urkundlich erwähnte Dreischiffbasilika ist die grösste Gemeindekirche in Stralsund. Die Kirche befindet sich am Neuen Markt und ist im neugotischen Baustil erbaut. Besonders lohnenswert ist ein Ausflug zum 104 Metern hoch gelegenen Turm, der einen herrlichen Ausblick auf die Hanse -Stadt und bis nach Rügen gibt.

NikolauskircheDie erste Erwähnung der ältesten der drei großen Kirchen in Stralsund stammt aus dem Jahr 1276 und wurde nach Nikolaus von Myra, dem Schutzpatron der Seeleute, genannt. Das Gotteshaus am Alter Markt gilt als Stralsund's Hauptgotteshaus und hat einen 103 Metern hohen Sýdturm. Ab 2003 ist der Zutritt zur Pfarrkirche über den Altmarkt wieder möglich, auch wenn der Eingang (am Stadthaus Stralsund) attraktiver ist.

Das Gotteshaus am Alter Markt gilt als Stralsund's Hauptgotteshaus und hat einen 103 Metern hohen Sýdturm. Ab 2003 ist der Zutritt zur Pfarrkirche über den Altmarkt wieder möglich, auch wenn der Haupteingang (am Stadthaus Stralsund) attraktiver ist. Mitten in Stralsund können Sie die Stadt Rügen bei gutem Klima vom Gelände aus erblicken.

Neben vielen heimischen Tierarten sind auch viele andere Tierarten aus anderen Kontinenten zu beobachten. Der Park von Stralsund aus dem XVII. Jh. ist der ýlteste ýffentliche Park in Stralsund. In Stralsund gab es früher zahllose Gräberfelder. Diese wurden im Laufe des zwanzigsten Jahrhunderts größtenteils in parkähnliche Erholungsgebiete umgewandelt. Fränkische Gräberfelder Die fränkischen Gräberfelder setzen sich aus den alt- und neufränkischen Friedhöfen zusammen.

Dieses Gräberfeld aus dem zwanzigsten Jh. wird noch heute als Gräberfeld genutzt. Diese Mündung der Ostsee grenzt Stralsund von der Ostseeinsel Rügen ab. Seit 1936 ist Rügen über den Staudamm von Rügen mit Stralsund verknüpft. Es handelt sich um einen Schwimmwettbewerb, der über eine Distanz von 2,3 km zwischen Altefähr (Rügen) und Stralsund austragen wird.

Stadtweiher Es gibt drei Stadtweiher im Raum Stralsund. Von Stralsund aus ist die Rügener Bucht über 2 Stege zu erreichen: Ab den 30er Jahren über den Brückenbau von Stralsund zunächst über die Ziegelgrabenbrücke auf die zu Stralsund gehörende kleine Dänholminsel und von dort über den über den Röhrenamm zur Röhrenbrücke, die dann zur eigentlichen Hauptinsel wird.

Der komplette Gleisanschluss zur Elbinsel Rügen wurde am 05. November 1936 in Betrieb genommen, am darauffolgenden Jahr am 17. Mai 1937 wurde die komplette Straßenanbindung für den Betrieb geöffnet, die neue 3-spurige Straßenkreuzung "Rügenbrücke" wurde am 20. Oktober 2007 in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Merkel eingeweiht und zwei Tage später - am 22. Oktober - für den Verkehr freigegeben.

Nordpier Die sogenannte Nordpier steht am Rhein. In der Sommersaison ist es wunderbar, an mehreren hundert Jachten entlang zu flanieren, die entweder hier ihren Ankerplatz haben oder für ein paar Tage oder stundenlang den Yachthafen anlaufen. Der Stralsunder Seehafen wird hauptsächlich für den Umschlag von Stückgut und Schüttgütern genutzt.

Besonders touristisch reizvoll ist der Yachthafen neben dem Frachtverkehr, denn die Schifffahrt nach Altefähr (Rügen), Hiddensee und für Ausflüge und Ausflüge. In der Sommersaison wird der Seehafen als Anlegestelle für Flussschiffe genutzt. Viele Segel- und Motorschiffe haben hier ihre Ankerplätze oder besuchen den Fluss.

Außerdem beherbergt der Yachthafen das Oceananeum, eine Verlängerung des ehemaligen und wichtigen Museums für Meereskunde in der Stadtmitte, das im Verlauf des kommenden Geschäftsjahres wiedereröffnet wird. TippIm Yachthafen gibt es die sogenannte Nordpier, an der man im Hochsommer wunderschöne Wanderungen entlang der Hunderte von Yachten unternehmen kann, die hier ihren Liegeplatz haben.

Sehenswert ist auch die Gorch Fock 1, die sich seit 2003 in Stralsund befindet. Die Rinde wird in den heissen Tagen des Theaters Vorpommern für verschiedene Open-Air-Aufführungen verwendet, darf aber nicht mit dem Ausbildungsschiff "Gorch Fock" der Deutschen Marine vermischt werden. Der Gorch Fock 1, der nach dem Schreiber genannt wird, liegt an der so genanten Ballastbox, einer steinernen Landungsbrücke im Stralsunder Hafengelände.

Mehr zum Thema