Stockholm Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Stockholm

Stockholm: Tips für die besten Sehenswürdigkeiten Stockholm erstreckt sich über 14 verschiedene Inselgruppen und wird deshalb auch "Venedig des Nordens" getauft. Stockholm ist jedoch die "Hauptstadt Skandinaviens", die skandinavische Stadt. Es ist offensichtlich, dass die Norwegischen und Dänischen es nicht so sehr mögen, oder? In Stockholm leben etwa 1,8 Mio. Menschen, das ist wirklich eine große Stadt, und in der Tat lebt ein Viertel der gesamten Schweden in Stockholm.

Wenn Sie zum ersten Mal nach Stockholm kommen, werden Sie vielleicht überwältigt sein. Deshalb habe ich diesen kleinen Führer mit den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Stockholm geschrieben. Außerdem gibt es ein paar Insider-Tipps für Stockholm, sowie Tips für Ausflüge durch die Stadt und ein oder zwei gastronomische Highlights.

Die Gamla Stan ist die alte Stadt Stockholm auf der gleichnamigen Stadt, die die beiden Bezirke Norrmalm und Südmalm miteinander verbunden hat. Diejenigen, die Zeit haben, sollten durch die kleinen Gässchen der alten Stadt spazieren gehen und sich austoben. Einige der Straßen sind sehr gut besucht und man trifft auf einen Souvenirladen nach dem anderen. Aber Sie wagen einen Einblick in die Seitenstraßen und finden hier immer noch kleine, verborgene Geschäfte, fernab von schwedischen Fahnen, kleinen Plüschtieren und schwedischem Kunsthandwerk.

Es gibt auch gute Gaststätten und Cafes in der Stadt. Viele der Sehenswürdigkeiten Stockholms befinden sich eigentlich in unmittelbarer Nähe der Stadt. Über 80 Gemeindemitglieder der oberen Stockholm-Gemeinde wurden hier vom dänischen Tyrannen Christian II. hingerichtet. Das Nobelmuseum in der ehemaligen Stockholmer Wertpapierbörse hat seinen Sitz auch auf dem Gelände von Sortorget.

Auch für Stockholm ist die Theke alles andere als billig. Der Königspalast ist mit seinen 7 Stockwerken eine der grössten Burgen Europas. So kann man gut nachvollziehen, warum die Fürstenfamilie lieber auf der Burg Drottningholm lebt. Im 16. Jh. stand eine Burg an der gleichen Stelle: die Burg Tre Kronor, die jedoch 1697 abbrannte.

Auf den Fundamenten des abgebrannten Schloßes wurde das jetzige Schloß nach Plänen von Nikodemus Ticino im Stil der Renaissance und des Barocks erbaut. Falls kein staatlicher Besuch erfolgt, kann das Schloß auch von drinnen besucht werden. Den Besuchern des Schloßes stehen fünf unterschiedliche Kunstmuseen zur Verfügung: das Gustavs III Antiquitätenmuseum. Das Tre Kronor- und Schatzmuseum, die Schatztruhe und das Zeughaus sowie der Kaisersaal.

Tip: Jeden Tag um 12.15 Uhr, an Sonntagen um 13.15 Uhr erfolgt der Wachwechsel mit einer Umzug. In der Sommersaison führt die Garde mit musikalischer Begleitung durch die Straßen der Burg. Ebenfalls einen Besuch wert ist der kleine Schlossgarten zwischen den beiden Schlossflügeln. In den Wintermonaten wickeln die Stockholmers den kleinen Knaben mit einem Tuch und einer Kappe ein.

Sie sagen, dass der Junge Zauberkräfte hat, also wenn man ihn besucht, setzt man ein paar Geldstücke ab und malt sie über seinen Schädel, deshalb leuchtet sein Schädel so hell. Wenn man dreimal gegen den Uhrzeigersinn um die Plastik herumgeht, dann kommt man zweifellos nach Stockholm zurück, wenn man den Knaben dreimal über seinen Schädel streichelt und einen Traum hat, der sich im selben Jahr erfüllen wird.

In der Stadtgeschichte spielt der Mensch eine große Bedeutung und die halbe Bevölkerung von Gamla Stan war früher Deutscher. Deshalb ist die Pfarrkirche in Deutschland noch heute zuhause. Auch heute noch gibt es hier einen deutschsprachigen Gottesdienst und eine große Versammlung. Marder Trotzigs Grenze ist Stockholms schmalste Allee, 90 cm breit.

Der Djurgarten ist sehr attraktiv, besonders die vielen Sehenswürdigkeiten, von denen einige in Stockholm ein Muss sind. Im Djurgarten befinden sich heute das ehemalige Olympia-Stadion, die Uni Stockholm, die Ecoparks (der erste urbane Naturpark der Welt), verschiedene museale Einrichtungen und vor allem viel unberührte Wildnis. Zusätzlich zu einem Rundgang durch die grünen Lungen der Großstadt lohnen sich die Besuche der nachfolgenden Häuser.

Es ist ein einmaliges Kunstwerk, aber auch eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Stockholms. Außer dem Museumsschiff, das natürlich der Clou des Museums ist, gibt es auch diverse Sonderausstellungen über den Aufbau, die Historie, aber auch über das Schiffsleben und vor allem über die Rettung des Kriegsschiffs. Heutzutage sind alle Teile des Schiffs wieder an ihrem Ort zu sehen und so überrascht das Boot seine Besichtigungstour.

Das Nordiska Musée enthält Objekte des Alltagslebens in Schweden vom Beginn des XVI. bis in die Neuzeit. Doch auch das schlossähnliche Bauwerk selbst ist einen Besuch wert. Heutzutage beherbergt die Stadt 150 Bauten aus der Vergangenheit und den sozialen Schichten Schwedens: Höfe, ein Stadtteil von Stockholm, Ateliers und eine Gemeinde aus unterschiedlichen Gegenden Schwedens von Schonen bis hin zu Lappland. 2.

Sie finden hier auch typische nordische Tierarten wie Rentier, Wolf, Luchs und Bär, aber auch Rinder, Lämmer, Schafe, Ferkel und Ziegen. Aber auch die Vila Kunterbunt befindet sich im Haus. Bei OURWAY Tours werden verschiedene Thementouren in Stockholm angeboten, bei denen Sie die Metropole auf vielfältige Arten kennenlernen können.

Die Stockholmer Must-sees-Tour hat begonnen. Hier lernen Sie sowohl die oben beschriebene klassische Sehenswürdigkeit der Stadt als auch die verborgenen Kostbarkeiten in Gamla Stan vor der Fahrt mit der Faehre nach Damaskus. Was sollte man sich außer meinen Lieblingen in Stockholm nicht entgehen lassen?

Herzlichen Dank an OURWAY Tours für die Einladungen zur Stockholm Must Sees Tour.

Mehr zum Thema