Sierra Leone Urlaub

Urlaub in Sierra Leone

Derzeit ist die Sicherheitslage im Land stabil und Sie können Ihren Urlaub in Sierra Leone ohne Zögern verbringen. Sie ist das geheime Ziel für einen Strandurlaub in Westafrika. Die Stadt Sierra Leone liegt in Westafrika. In Sierra Leone sind traditionelle Werte wichtig. Ferien und Reiseinformationen über Sierra Leone.

Reiseinformationen und Informationen zur Sicherheit in Sierra Leone

Dieses ressourcenreiche Gebiet (Diamanten, Bauxit, Rutil, Eisenerze ) ist eines der armen Länder der Erde. Für deutsche Staatsangehörige wird die Aufnahme in die Krisenpräventionsliste für einen schnellen Kontakt im Ernstfall dringend angeraten. Für die Ausstellung eines polizeilichen Gutachtens zu Versicherungszwecken für ausländische Personen berechnet die Sierra Leonian Police eine Bearbeitungsgebühr von 300.000 SLL.

Vor der Erstellung eines Polizeiberichtes mit "Crime Reference Number" muss die geschuldete Summe für das "Sierra Leone Police Revenue Generating Fund Account" an die "Bank of Sierra Leone" überwiesen und die erhaltene Rechnung der Gendarmerie vorgewiesen werden. Die nationale Währung ist die Leone (SLL). Für Bundesbürger ist die Eintragung mit folgendem Dokument möglich: Notizen:

Ein Impfausweis mit einer gültigen Gelbfieber-Impfung ist für die Aufnahme notwendig. Für die Einreise benötigen die Deutschen ein Reisevisum. Die Beantragung des Visums muss frühzeitig vor der Abreise bei der Berliner Auslandsvertretung von Sierra Leone erfolgen. Die Einreisevorschriften für Inländer können sich ohne vorherige Benachrichtigung des Auswärtigen Amtes jederzeit abändern.

Rechtlich verbindliche Auskünfte und/oder zusätzliche Auskünfte über Zulassungsbestimmungen können Sie nur über die jeweilige Auslandsvertretung Ihres Landes einholen. Für weitere detaillierte Zollauskünfte zur Wareneinfuhr wenden Sie sich bitte an die jeweilige Landesvertretung. Sie können die Zollvorschriften für Deutschland auf der Website der Zollbehörden und per Applikation "Zoll und Reise" oder per Telefon einsehen.

GelbfieberDie Sierra Leone ist laut WHO ein Gelbfiebergebiet. Für alle Reisende, die über neun Monaten alt sind, ist eine Gelbfieberimpfung erforderlich, unter www.who.int. Vereinzelt ist auch der Beweis für andere Schutzimpfungen erforderlich, aber dies ist beliebig und erfüllt nicht die Anforderungen des jeweiligen Einreiselandes. Es ist ratsam, entschlossen zu handeln und, wenn nötig, eine Diskussion mit dem Hafengesundheitsbeauftragten unter Bezugnahme auf die Einreisevorschriften einzuleiten.

Der Typhus wird für die Dauer der Trockenzeit von May bis October und danach empf. In Sierra Leone ist die Krankheit sowohl hinsichtlich der Morbidität als auch der Mortalität eine der bedeutendsten Krankheiten. Die unbehandelte, vor allem die bedrohliche Tropenkrankheit Tropica (fast 100% der Erkrankung in Sierra Leone) ist für nicht-immune Europäer generell lebensgefährlich.

Das ganze Jahr über ist das Risiko von Malaria im ganzen Lande hoch. Wegen der Gefahr einer Mückeninfektion wird allen Passagieren geraten, leichte Bekleidung (lange Hose, lange Hemden) zu benutzen, den ganzen Tag (Dengue, siehe unten) und in den Abend- und Nachtstunden (Malaria!) auf alle freie Körperteile aufzudecken.

Heterosexuelle und schwule Kontaktpersonen, Drogenkonsum (unsaubere Injektionsspritzen oder Kanülen) und Transfusionen stellen immer ein großes Sicherheitsrisiko dar. Kondom gebrauch wird immer geraten, besonders für gelegentliche Bekannte. In Sierra Leone gab es von Mai 2014 bis Jänner 2016 landesweit mehr als 14.100 (vermutete) Ebola-Tote. Sierra Leone wurde am 16. April 2016 von der WHO für frei von Ebola befunden.

Weil neue Krankheiten nicht auszuschließen sind, wird den Fahrgästen empfohlen, die Nachrichtensituation genau zu beobachten, sich von sichtlich erkrankten Menschen fern zu halten und bei Inlandsreisen aufpassen. Das Risiko der Ansteckung mit dem Wurm steigt beim Bad in Süßwasser im ganzen Lande. Die Lassa-Fieberinfektion ist in Sierra Leone in einigen Gebieten, vor allem im südlichen Teil Kenemas, weit verbreitet.

Der Fachkräftemangel ist ausgeprägt und hat sich durch die Epidemie weiter verschärft. Jeder Reisende nach Sierra Leone sollte eine ausreichende Krankenversicherung, auch im Auslande, und eine verlässliche Reiserücktransportversicherung haben. Bevor Sie nach Sierra Leone reisen, sollten Sie sich von einer tropenmedizinischen Beratungsstelle / einem Tropenmediziner / Reisearzt konsultieren und Ihren Schutz einstellen, auch wenn Sie bereits über tropische Erfahrungen aus anderen Gebieten verfügten (siehe z.B. www.dtg. org/ oder www.frm-web.de).

Es ersetzt nicht die Beratung durch einen Arzt; maßgeschneidert für die Direkteinreise aus Deutschland in ein anderes Land, insbesondere für längere Aufenthalte vor Ort. in Deutschland. Bei kürzeren Fahrten, Ein- und Ausreisen aus Drittstaaten und in andere Landesteile können je nach den Umständen des jeweiligen Reiseteilnehmers abweichende Regelungen getroffen werden.

Weltweit sind Terroranschläge und Geiselnahmen nach wie vor bedrohlich. Vor allem die terroristischen Organisationen "Al-Qaida" und "Islamischer Staat" (IS) bedrohen seit Sept. 2014 Angriffe auf diverse Staaten und deren Bürger. Selbst wenn es gegenwärtig keine konkreten Anhaltspunkte für eine Bedrohung für ausländische Beteiligungen gibt, kann nicht auszuschließen sein, dass auch ausländische Staatsbürger oder Institutionen in Deutschland zum Opfer von terroristischen Gewalttaten werden.

Hierzu zählen namhafte Denkmäler, Regierungs- und Verwaltungsbauten, Verkehrswege (insbesondere Flugzeug, Bahn, Schiff, Bus), Wirtschafts- und Fremdenverkehrszentren, Hotelanlagen, Märkte, kirchliche Treffpunkte und allgemein große Versammlungen. Das Ausmaß der Terrorgefahr ist von Staat zu Staat unterschiedlich. Ein besonderes Risiko von Anschlägen bestehen in Staaten und Gebieten, in denen bereits mehrfach oder mangels wirksamer Sicherheitsmaßnahmen relativ leicht Angriffe durchgeführt werden können oder in denen die Unterstützung der einheimischen Bevölkerungen durch terroristische Aktivitäten gegeben ist.

Detailliertere Angaben zur terroristischen Bedrohung sind in den landesspezifischen Reiseund Sicherheitsinformationen zu entnehmen. Die Auswärtigen Amtes rät allen Fahrgästen, sich sicherheitsbewusst und situationsgerecht zu benehmen. Vor und während einer Fahrt sollten sich Passagiere über die Bedingungen in ihrem Land genauestens unterrichten, sich in der Situation angemessen benehmen, den lokalen Behörden folgen und Verdachtsmomente (z.B. unbeaufsichtigtes Gepäck auf Flugplätzen oder Bahnstationen, Verdachtsmomente von Personen) der lokalen Polizei oder den Sicherheitskräften mitteilen.

Deutsche Staatsangehörige sollten sich in die " Elefand " Krisenpräventionsliste des AA eintragen, egal in welchem Staat und für welche Aufenthaltsdauer: Erkundigen Sie sich daher bei Ihrer Auslandskrankenversicherung, ob ein ausreichender Versicherungsschutz für Ihre Auslandreise vorhanden ist, der auch die anfallenden Reisekosten für einen Notfallflug nach Deutschland deckt. Erkundigen Sie sich vor Reiseantritt, welche Souvenirs aus Gründen des Artenschutzes nicht importiert werden dürfen.

Mehr zum Thema