Siegestor

Gewinnerin

Der Siegestor in München liegt etwa einen Kilometer nördlich der Feldherrnhalle. Dies zeigt sich am deutlichsten am Siegestor. Siegtor in der Ludwigsstraße in München. Die Siegestor bildet das nördliche Ende der Ludwigsstraße, die zusammen mit dem Feldherrnh. traumhafte Lage im Universitätsviertel neben dem Siegestor und gegenüber der Akademie für bildende Künste.

Vielleicht interessiert Sie auch

Der Triumphbogen in Paris ist nicht ganz so nah am Siegtor. Der Siegestor ist die Schnittstelle zwischen den Bezirken Schwabing und Maxvorstadt. Das Siegestor ist zudem das Nordende einer Sehachse, die mit der Feldhoferrenhalle am 0deonsplatz anfängt. Im Norden des Siegestor liegt die Hauptpromenade des Trendviertels Schwabing, die sogenannte Siegestorstraße.

Am Siegestor ist eine Bronzeplastik der Bavaria mit vier aus der Stadt schauenden Loewen zu sehen. Der Freistaat Bayern freut sich daher auf die bayerische Wehrmacht, ganz im Sinne der Widmung "An die bayerische Armee". Die Restauration übernahm Elmar Dietz, so dass 1972 eine restaurierte Variante auf dem Siegestor installiert werden konnte. Mit der Beschriftung auf der südlichen Seite des Tors soll daran erinnert werden, dass Kriege nicht nur zu Siegen, sondern auch zu Tode und Vernichtung führen.

Auch das Siegestor ist daher ein Denkmal. Auch der Weg vom 0deonsplatz zum Siegestor hat immer eine Sonderstellung. Besonders wenn die Abendsonne schon niedrig steht, hat man vom Siegestor aus einen tollen Blick auf die Feldernhalle. Wer am späten Nachmittag schon einmal durch das glitzernde Sonnenlicht vom Siegestor auf die Felsenhalle schaut, weiß: herrlicher und romanischer kann es kaum sein.

Der Siegestor liegt zwischen den beiden Straßen und ist damit ein zentrales Zentrum in München.

Siegesbogen zwischen Ludwigstraße und Leopoldstraße

Der Siegestor München ist ein 24 Meter hohes Triumphgewölbe und grenzt die Leopoldstraße und den Ortsteil Maxvorstadt von Schwabing ab. 1840, nach dem Namen des Gärtnerplatzes, ließ Ludwig I. seinen Baumeister Friedrich von Gärtner einen Siegesbogen nach dem Muster des Konstantin-Bogens in Rom bauen.

Die Siegestür ist der bayerischen Armee geweiht und mit der Aufschrift "CONSORTS THE VICTORY OF WAR Destroys to PEACE MAHNEND" versehen. So wurde die Ludwigstraße an einem Ende mit der Feldherrnhalle und das Siegestor am anderen Ende zur prächtigen Allee Münchens erweitert. Die restaurierte Quadriga, die Bavaria mit den vier Lýwen, wurde erst 1972 wieder auf dem Siegestor erbaut.

Mehr zum Thema