Sehenswürdigkeiten usa Westen

Sights usa West

Die beiden Sehenswürdigkeiten befinden sich in Arizona bei Page. Möchten Sie mehr über die Highlights im Westen der USA erfahren? Durchstöbern Sie die berühmtesten Sehenswürdigkeiten unserer USA-Reisen! Die Nationalparks erwarten Sie in Ihrem Urlaub im Westen der USA. Erleben Sie die Sehenswürdigkeiten der USA mit dem Wohnmobil.

Südwestlich der USA: Sie müssen diese Sehenswürdigkeiten und Plätze besucht haben.

Wenn Sie in den südwestlichen Teil der USA reisen, meinen Sie in der Regel das Colorado Plateau und damit die vier US-Bundesstaaten Arizona, Colorado, New Mexico und USA. Alle US-Bundesstaaten mit starkem mexikanischem Einfluss gehören zu den südwestlichen Staaten der USA. Noch mehr Begriffsbestimmungen gibt es für den südwestlichen Teil der USA.

Im Beitrag über die Top-Sehenswürdigkeiten im Nordwesten der USA präsentieren wir Ihnen 18 der schönste Plätze in Arizona, Colorado, New Mexico und USA sowie Teile von Kalifornien und Nevada. Der kleine Führer durch den Nordwesten ist für Menschen geeignet, die zum ersten oder zweiten Mal in den Nordwesten fahren und sich einen ersten Eindruck von der Schönheiten der Landschaft machen wollen.

Eine wichtige Anmerkung: Der südwestliche Teil der USA ist bei Amerikanern und Fremden sehr populär. In Arizona müssen einige Attraktionen wie der Havasu Cañon viele Wochen im Vorraus reserviert werden, besonders in den Sommermonaten. Bei unseren Fahrten durch den südwestlichen Teil der USA sind wir mit einer einzigen Einschränkung immer in Las Vegas gestarte.

Am Ende dieses Beitrags erfahren Sie, wie Sie auf Ihrer Rundfahrt durch den südwestlichen Teil der USA noch einiges einsparen. Auch auf dem Weg zum National Park ist ein Halt im Valley of Fire im Nordosten von Las Vegas möglich. ist einer der schoensten Nationalparks der USA.

Nahezu fünf Mio. Menschen kommen jedes Jahr in den Nationalpark des Zions. Einer der Orte, die Sie in der Nähe von Zürich besuchen müssen, ist die Subway, eine kanalähnliche U-Bahn in der Schlucht von Link Fork North Creek. Drei bis vier Std. dauert die Tour durch einen dichten Bewuchs bis zur U-Bahn. Engelslandung im Nationalpark Zenon in Útah ist ein Aussichtsfels par excellence.

Von dem 1765 Höhenmeter hoch gelegenen Berg hat man einen phantastischen Ausblick in den Zionschlucht. Während der Sommermonate ist der Zion Nationalpark für private Fahrzeuge außer dem Scenic Byway 9 in der Nähe von New York geschlossen. Um die Schlucht zu erkunden, müssen Sie einen der freien Shuttlebusse benutzen. Ein landschaftlicher Höhepunkt sind die Narrow im Zion Nationalpark.

Die wohl berühmteste Attraktion im südwestlichen Teil der USA ist der Grand Canyon. Die " normalen " Touristen besuchen normalerweise das Besucherzentrum am South Rim, der südlichen Seite des Grand Canyon. Diejenigen, die zum ersten Mal am Grand Canyon stehen, werden begeistert sein. Ein weiterer beeindruckender Schritt ist der Grand Canyon auf ? Toroweap Point.

Sie fallen etwa 800 m in die Höhe und wirken manchmal weniger als einen halben Kilometer auseinander. Die Toroweap Point ist einer der schoensten Orte im Suedwesten der USA. Von Highway 389 geht eine 95 km lange Schotterstraße durch die öde Natur. Das Bryce Canyon National Park in den USA mit seinen beeindruckenden Figuren aus Sandstein ist ein Muss auf jeder Tour durch den SÃ?dwesten.

Der Bryce Canyon ist besonders abends im Lichte der Abendsonne eindrucksvoll. Wenn Sie möchten, können Sie im Bryce Canyon einige schöne Spaziergänge machen, wie z.B. den ? Navajo Loop Trail. Das zarte Gewölbe im Parque National de la Arche ist das Aushängeschild des Staates der Utahs. Der Wanderweg zum Feinen Bogen ist fast fünf km lang, überquert 150 Meter Höhe und verläuft größtenteils über glatten Fels - Sand, der von Witterung und Witterung geglättet wird.

Die Aussicht auf die Feine Wölbung am Ende des Abends ist unvergeßlich. Manchmal ist es jedoch nicht möglich, den Zarten Bogen ohne Menschen auf dem Foto zu fotografieren, da er abends sehr voll ist. Canyonlands National Park befindet sich in der NÃ??he des Arche-Nationalparks und ermöglicht herrliche Aussichten, herausfordernde SpaziergÃ?nge und spannende Abenteuer.

Wenn Sie nicht viel Zeit haben, sollten Sie wenigstens den Morgengrauen bei Mesa Arch kennen. Die ? Mesa Verde National Park in Colorado - Spanish for green table - zieht mit rund 5000 archäologische Fundstätten der Antike an. Weiter geht es nach New Mexico in der Bisti/De-Na-Zin Wilderness, im Süden von Farmington.

Spinnfelsen im Cañon de Chelly ist beinahe ein Geheimtip im südwestlichen Teil der USA - jedenfalls im Gegensatz zu den berühmteren Sehenswürdigkeiten. Die Schlucht von Chelly befindet sich außerhalb der ausgetretenen Pfade durch den südwestlichen Teil der USA und ist daher nicht ganz so überfüllt. Der Ausblick in den Cañon de Chelly mit dem gewaltigen, etwa 240 Metern Höhe gelegenen Spinnenfels ist einmalig.

Sehr eindrucksvoll ist der Cañon de Chelly am späten Nachmittag, wenn der Spinnenfelsen das Ende ist. Wenn Sie zum ersten Mal in den südwestlichen Teil der USA reisen, müssen Sie ins Denkmal-Tal. Denkmal-Tal ist die Bühne für die zahlreichen westlichen Länder und der Sinnbild des Südwestens der USA.

An dem berühmten Aussichtspunkt, wo es jetzt auch noch ein Hotelzimmer gibt, tummeln sich Nacht für Nacht Photographen und ihre Stative. Bei weitem die besten Aussichten bestehen in den kühlen Wintern, wenn der südwestliche Teil der USA nicht so überfüllt ist. Ein weiterer Anziehungspunkt im südwestlichen Teil der USA - auch in der Umgebung von Side - ist der Antelope Canyon.

Die Schlucht der Antilope wird wieder in die Schlucht der unteren Antilope und die Schlucht der oberen Antilope unterteilt. Die Schlucht der unteren Antilope ist viel schmaler. Wenn Sie mit dem Tripod im unteren Antilopenschlucht  Fotos machen wollen, müssen Sie eine Foto-Tour mitnehmen. Die viel breiter angelegte Obere Antilopenschlucht ist bekannt für ihre Lichtstrahlen, die auf den Grund der Schlucht einfallen.

Beide, sowohl der untere als auch der obere Antilopen-Canyon, sind leicht zu finden und werden auch stark vermarktet. Die Horseshoe Bend bei Seite ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten im Nordwesten der USA. Besonders am späten Nachmittag ist die Horseshoe Bend überfüllt. Dies ist natürlich bedauerlich - trotzdem muss man die Horseshoe Bend auf einer Fahrt durch den südwestlichen Teil der USA miterlebt haben.

Im kleinen Wüstenstädtchen Big Water geht es über eine Schotterstraße zum Astro-Point. Die Aussicht auf den Powell See vom Alström Point am Morgen oder Abends ist atemberaubend. Der Alström Point ist für uns einer der Orte im südwestlichen Teil der USA, die wir zweifellos kennen.

Auch der Havasu Cañon (eigentlich Cataract Canyon), ein Nebenfluss des Grand Canyons in Arizona und das Tribalgebiet des Havasupais, ist eine Top Attraktion im Nordwesten der USA. Havasu Cañon ist weltberühmt für seine beeindruckenden wasserfall. Aufgrund des großen Kalkgehaltes des Gewässers wirkt der Bach türkis - ein starker Kontrast zu den rot-braunen Felsen des Havasu Canyons.

Es gibt keine Strasse zum Havasu-Schluchten. Nur ein Saumpfad, der am Rande des Grand Canyons startet, ist eine Verbindung zum Festland. Der ? Weg in den Havasu Cañon mündet zuerst in die Steilküste. Doch auch wer sich nicht traut, wird sich im Havasu Cañon wohlfühlen. Sie können im Havasu Cañon nur übernachten, wenn Sie im Voraus einen Campingplatz oder eine kleine Hütte reservieren.

Von der Havasu Schlucht geht es zurück nach Las Vegas. Wenn Sie noch Zeit und Verlangen haben, können Sie nach Westen nach Kalifornien fahren. Der Death Valley Nationalpark ist mit dem PKW in gut zwei Autostunden erreichbar. Es waren 18 Sehenswürdigkeiten im südwestlichen Teil der USA, die Sie auf Ihrer ersten Fahrt nicht versäumen sollten.

In unmittelbarer Nähe der hier präsentierten Sehenswürdigkeiten gibt es auch Ausflugsziele. Allein der Arche- National Park ist groß genug, um hier Tage oder sogar mehrere Tage zu sein. Wer mehr als ein paar Tage durch den südwestlichen Teil der USA fährt, lernt Länder und Menschen noch besser kennen und entdeckt Plätze, die kaum jemand erreichen kann.

Camping: Eine Fahrt durch den südwestlichen Teil der USA muss kein Geld gekostet haben. Bei dieser Reiseart sollten Sie einen Campingplatz kaufen: eine große Kühltasche zu Beginn der Ausflüge. Bei der Geschwindigkeitsmessung durch die Gendarmerie sind die Kontrollpunkte fast unsichtbar. Mobiltelefon: Der Mobiltelefonempfang im südwestlichen Teil der USA ist recht mäßig.

Sturzfluten: Die vielen Slot-Canyons im südwestlichen Teil der USA sind schön - können aber auch sehr riskant sein.

Mehr zum Thema