Sehenswürdigkeiten Ungarn

Ausflugsziele Ungarn

Übersetzung: Debrecen Auch wenn Ungarn in diesem Lande vor allem für seine Landeshauptstadt Budapest und den Plattensee bekannt ist, hat das kleine und übrigens so große Unternehmen wie Portugal noch viel mehr zu tun. Die wechselvolle Geschichte hat Ungarn geprägt - und so sind die kulturellen Denkmäler vielfältig und über das ganze Jahr verstreut.

Vor allem die doppelte Monarchie Österreich-Ungarn wird von vielen Einwohnern auch heute noch in Erinnerung behalten - und so ist es nicht verwunderlich, dass viele der Sehenswürdigkeiten aus dieser geschichtsträchtigen Periode sind. Bei uns finden Sie die Schönheiten und Sehenswertes in Ungarn! Budapest, die zweigrößte Großstadt Ungarns, ist auch ein kultureller Höhepunkt auf jeder Fahrt in die Donau.

Das Städtchen grenzt unmittelbar an Rumänien und wurde daher in seiner Entstehung von seinen romanischen Nachbarstaaten geprägt. Von besonderem Interesse in der Hauptstadt ist die Große Reformgemeinde Schönbrunn, die als die grösste kalvinistische Gemeinde Ungarns angesehen wird. Im Nationalpark Aggtelek ist die Baradla Tropfsteinhöhle zu finden - ein guter Grund, zwei Sehenswürdigkeiten auf einmal zu besuchen.

Auch die mittelgrosse Ortschaft Miskolc im nordöstlichen Ungarn ist ein beliebtes Ziel. Besonders attraktiv ist die unmittelbare Nachbarschaft zum Bükk-Gebirge - die Umgebung inspiriert immer wieder neue Besucher und Bewohnerschaft. Der Balaton ist ein guter Bekannter, vor allem für ostdeutsche Feriengäste - Jahrzehnte lang war er DAS Feriengebiet für die Einwohner der DDR.

Der Balaton ist auch heute noch ein großartiges Urlaubsgebiet und bietet Jung und Alt die Möglichkeit zum Schwimmen und Plantschen. Zu einer der traditionsreichsten ungarischen Ortschaften, Veszprém, gehört der Kalman-Zoo in Kittenberg. Mit der Lillafüred Waldbahn, die Miskolc mit dem Ort Garnadna verbunden ist, fahren Sie in 70 Minuten durch den Bükker Bergwald und vorbei an vielen Naturschutzgebieten.

Vor allem die von Ost her kommenden Auseinandersetzungen mit den Ostösterreichern machten es erforderlich, dass die katholische Gemeinde ihre Macht unter Beweis stellte. Holloko heißt auf Englisch so viel wie Rabenstein - es verweist auf die Legende, dass die Vergewaltiger in Holloko in der Nacht ihren Unfug ohne Probleme getan haben.

Inzwischen wurde die Hansestadt zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt und bietet dem Besucher eine Reihe von kulturellen Highlights - wie die Burgruine, die der Hansestadt als Verteidigungsposten dienten. In Westungarn in der Nachbarschaft der Ortschaft Fertöd befindet sich das vielleicht wohl bedeutendste barocke Schloss Europas.

Mehr zum Thema