Sehenswürdigkeiten Tokio

Ausflugsziele Tokyo

Das berühmte Meiji-Schrein ist eines der meistbesuchten Schreine Japans und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Tokios. Tokyo Sightseeing Touren und Aktivitäten in Tokio. Buch mit Viator Touren und Aktivitäten in Tokio. Reservieren Sie Touren & Aktivitäten in Tokio und buchen Sie Tickets zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Tokio während Ihres Sprachaufenthaltes in Japan anders erleben: Sightseeing.

Tokios Top 10 Sehenswürdigkeiten 2018 (mit Fotos)

Vergrößern, um aktuelle Daten zu sehen. Sortierung nach: Sind Sie für eine gewisse Distanz gerüstet? Außerhalb von Tokio haben wir großartige Resultate vorzuweisen. Bist du soweit, eine gewisse Distanz zu überwinden? Außerhalb von Tokio haben wir großartige Resultate vorzuweisen. Ermäßigung von 10% auf die Reservierung Ihrer Reise oder Tätigkeit.

Beste Tips und Sehenswürdigkeiten in Tokio auf einen Blick!

Das habe ich in und mit Tokio erlebt. Bei meinem ersten Rundgang durch die Strassen Tokios hat sich die City jedoch von einer ganz anderen Seite gezeigt: ruhig, clean und - was ich am allerwenigsten erwartet hatte - es waren mehr Räder auf der Strasse als Auto. So mochte ich Tokio auf der Stelle und in der einen Wochen, die wir in der City verbrachten, katapultierte es sich in die Rangliste meiner Lieblings-Großstädte und steht nun hier neben Cape Town, Melbourne, Barcelona, New York und Hongkong auf einem der höchsten Plätzen.

Hier gibt es die besten japanischen Spezialitäten, das schmackhafteste Japanschnitzel und den besten Kaffe, wie man mit der U-Bahn von morgens bis abends von morgens bis abends kommt und welche Sehenswürdigkeiten in Tokio man sich nicht entgehen lässt, erzähle ich Ihnen in diesem detaillierten Artikel über die Stadt!

Für Ihre Städtereise nach Tokio müssen Sie übrigens kein Visa im Voraus bestellen, denn Sie erhalten es bei der Ankunft und es ist nicht nur gratis, sondern auch 90 Tage lang gueltig - ganz bequem! Beste Tips und Sehenswürdigkeiten auf einen Blick! Tokyo mit seinen 9,5 Mio. Einwohner ist wirklich eine riesige Stadt und befindet sich auf Honsh?, der wichtigsten Insel Japans.

Tokio liegt auf der Ebene Kant? und ist von vier weiteren Megastädten umringt. Tokio ist zusammen mit den Großstädten Saitama, Chiba, Yokohama und Kawasaki die Metropole Tokio, der mit fast 40 Mio. Menschen weltweit grösste Ballungsraum! Inmitten von Tokio hat man nicht einmal das Gefühl, von so vielen Menschen umringt zu sein.

Tokios Hauptverkehrsstraßen sind im Gegensatz zu Bangkok verhältnismäßig menschenleer. Außerdem fährt eine beachtliche Anzahl von Hybridautos durch die Innenstadt, so dass das Motorengeräusch niedriger ist als in anderen großen Städten. Auch die Strassen selbst sind wie in Singapur supersauber, aber ohne so unfruchtbar zu sein.

Außerdem trennt der japanische Staat seinen Abfall und nicht jeder Mülltonne liegt eine englischsprachige Version vor oder verwendet Fotos. Tip: Wie Sie in Tokio Mülltonnen finden und wie Sie Ihren Abfall richtig entsorgen, wird Ihnen die Wanderin hier erklären! Zuerst erschreckt Sie das Tokioter U-Bahnnetz ein wenig und Ihre erste U-Bahnfahrt ist ein richtiges Erlebnis, aber wenn Sie erst einmal den Bogen raus haben, ist die U-Bahnfahrt in Tokio wirklich einfach!

In Tokio gibt es zwei verschiedene Betreiber: die Tokioter Metro und die U-Bahn. Die Fahrscheine und Preise sind für beide gleich und Sie müssen Ihr Billett vor der Fahrt an einem der vielen U-Bahn-Automaten unmittelbar am Einlass der U-Bahn erstehen.

Zum Kauf eines Tickets müssen Sie zunächst auf der Landkarte nachschauen, zu welchem Bahnhof Sie fahren möchten. Die Preise pro Bahnhof liegen zwischen 160 und 300 J. Dies entspricht zwischen 1,25 und 2,40 EUR, was die U-Bahn in Tokio relativ billig macht. Wenn Sie einen Fehler gemacht haben und das fehlerhafte Billett erworben haben oder zu schnell oder zu spÃ?t herausgekommen sind, gibt es so genannte Tarifausgleichsschalter, an denen Sie Ihren Billettpreis spÃ?ter und ohne Probleme einstellen können.

Zusätzlich wird jeder Sender in japanischer und englischer Sprache angekündigt und simultan auf einem digitalen Bildschirm wiedergegeben. Vorsichtshalber hat jede Haltestelle eine eigene Rufnummer, so dass man sich nicht verirren kann. Aber es gibt auch diverse Tageskarten und spezielle Angebote, die sich für Sie rechnen, wenn Sie an einem Tag viel mit der Metro unterwegs sind und mehrere Sehenswürdigkeiten in Tokio besuchen wollen.

Die Metro Tokio zum Beispiel verfügt über ein 24-Stunden-Ticket für 600 Euro, mit dem Sie einen ganzen Tag lang uneingeschränkt mit der Metro in Tokio reisen können. Es gibt auch das gemeinsame Tagesticket für 900 Euro, mit dem Sie die Leitungen beider Provider für einen unbegrenzten Zeitraum von 24 Std. benutzen können.

Hinweis: Weitere Informationen zu den verschiedenen Tagestickets finden Sie hier. Bei der Flugbuchung nach Tokio ist zu berücksichtigen, dass die City zwei Flugplätze hat: Tokyo-Haneda Airport und Tokyo-Narita Airport. Wir kamen auch an diesem Flugplatz an, flogen dann aber vom Tokio-Narita Airport zurück.

Haneda befindet sich in der Nähe der Innenstadt, deshalb sollten Sie unbedingt einen Rundflug reservieren, denn von hier aus benötigen Sie nur 30 bis 40 min. um in die Innenstadt zu gelangen. Alle Nippon Airways (kurz ANA) fliegen beispielsweise von Deutschland nach Haneda. Auch in Japan wird vielen Dank ausgesprochen.

Sollten Sie sich jemals in der öffentlichkeit die Schnauze blasen müssen, versuchen Sie dies so ruhig wie möglich und weg von anderen zu tun. Bei vielen Gaststätten und Cafes kann man einen solchen Körbchen von der Kellnerin bekommen, sobald man sich gesetzt hat, oder man findet ihn schon neben sich am Esstisch.

Der Gedanke dahinter ist, dass Ihre Tüte nicht vom Fußboden verschmutzt werden sollte, auch wenn die meisten Fußböden in Tokio blitzblank sind. Sie haben nicht nur einen Button zum Abwaschen, sondern mehrere Buttons, die einen Strahl Wasser oder sogar einen Fön zum Reinigen und Trocknen der Umgebung erzeugen.

Wenn Sie wirklich nicht wissen, was Sie tun sollen, weil Sie ein Hinweisschild oder ein Menü nicht erkennen können und niemand erklärt, was die japanische Schrift bedeutet, können Sie ganz leicht den Google-Übersetzer verwenden. Erstens: In Tokio sind die meisten Hotelzimmer sehr kostspielig und die meisten sind sehr eng.

Achten Sie bei der Reservierung auch darauf, dass Sie ein Nichtraucherzimmer buchen und die nächstgelegene U-Bahn-Station nicht zu weit entfernt ist. The GATE HOTEL Kaminarimon by HULIC ist eines der Design-Hotels und liegt weniger als 5 Gehminuten von Sens?-ji Temple inmitten des populären Stadtteils Asakusa entfernt.

In den Zimmern, die zum Teil mit direktem Ausblick auf den Tokyo Skytree ausgestattet sind. Das Foyer im 7. Obergeschoss mit seinen großen Fenstern ist raffiniert und von hier aus kann man sowohl die Tokioter Skytree als auch das Asakusa-Schrein sehen. Als Hotel-Gast können Sie auch die Roof-Top-Bar benutzen, von der Sie einen wirklich coolen Ausblick auf die Stadt haben!

Zwischen Shibuya und Rappongi gelegen, kann es bis zu drei Menschen aufnehmen. Sie müssen 10 Gehminuten bis zur nächstgelegenen U-Bahn-Station gehen, aber von hier aus können Sie auch viele Dinge zu Fuss erreichen, zum Beispiel die Shibuya Crossing oder die Roberts. Die Tonkatsu Restaurant Butagumi ist gleich um die Ecke! Bitte beachten Sie!

Diese Wohnung ist sehr hübsch und supermodern möbliert, heller und hat auch noch einen eigenen Südbalkon, von dem man mit etwas Pech den Berg Fuji erblicken kann. Es gibt zwei Zimmer und mehrere Leute können hier auf Wunsch untergebracht werden. Wer, wie ich, nach ein paar Tagen in der City wieder in die freie Wildbahn will und nicht einen der Höhepunkte Japans verpassen will, sollte noch ein paar Tage in Tokio am Fuß des Fuji verbringen!

Sie erreichen es in etwa zwei Autostunden oder mit dem Flugzeug vom Stadtzentrum Tokios aus. Beim Check-in erhalten Sie außerdem einen stilvollen Reiserucksack für die kommenden Tage, inklusive eines Fernglases, einer kleinen Thermoskanne und eines Insektenschutzmittels. Neben einigen bequemen Liegestühlen und Liegestühlen erwarten Sie hier auch eine kleine Bibliothek und ein Café, vor dem am Abend ein Feuer entzündet wird.

Eine frühmorgendliche Kanutour auf dem Kawaguchi-See sollte man sich nicht entgehen lassen. Dies sind die besten Sehenswürdigkeiten Tokios und die besten Tips! Wenn Sie Tokio in aller Stille entdecken und ein wirkliches Gespür für diese Metropole entwickeln wollen, sollten Sie wenigstens 5 Tage planen. Der Clou ist, dass die meisten Sehenswürdigkeiten in Tokio völlig kostenlos sind!

Erstes Tokio von oben: Ich denke, man hat von der Aussichtsterrasse der Hügel von Rappongi Hills, einem Wohn-, Büro- und Einkaufszentrum im Stadtteil Rappongi, einen wirklich coolen Blick auf Tokio. Eine Eintrittskarte für das Tokyo-CityView Observation Decks kosten 1.800 yen, was etwas mehr als 14 EUR ausmacht.

Sie sollten auch ein Billett für das SKY DOK haben, das Sie für weitere 500 Euro bekommen können. Auf dem 238 Metern hoch gelegenen Mori Tower haben Sie von hier aus einen 360° Blick auf die Innenstadt! Hinweis: Weitere Informationen zu den Kartenpreisen und öffnungszeiten der beiden Kartendecks finden Sie hier!

Ein kostenloser Ersatz ist das Tokio Metropolitan Government Building in Shinjuku. Selbstverständlich können Sie auch den Tokio Skytree oder den Tokio Turm besteigen. Aber meiner Ansicht nach genügt es, nur einmal zu verbringen und dann zu den Hügeln von Tokio aufzusteigen, denn von hier oben hat man einen tollen Blick auf den Tokio-Turm.

Obwohl Sie sich auf 350 und 450 Meter befinden, kostet der Zutritt für beide Bahnsteige der Tokyo Scytree 4000, das entspricht 32 EUR! Die Hauptsternwarte des Tokyo Tower befindet sich auf 150 Meter und der Zugang zu ihr ist mit 900 yen am günstigsten.

Shibuya ist mein absoluter Lieblingsbezirk in Tokio! Es gibt auch die meisten Kaffeespezialitäten und ein paar andere tolle Geschäfte. Shibuya ist vor allem für den Shibuya Crossing bekannt, eine große Kreuzung, an der alle Fussgängerinnen und Fussgänger zur gleichen Zeit begrünt werden und die Strasse schräg durchqueren.

Von der ersten Etage des Einkaufszentrums hat man einen guten Blick auf den Shibuya Crossing unmittelbar an der Ampelkreuzung. Es gibt hier einen Starbuck, aber man erreicht den ersten Gang leicht über den Nebeneingang und die kleine Treppen. Fahren Sie zum Bahnhof Shibuya und folgen Sie den Menschenmengen nach draussen!

Zum Beispiel erreichen Sie sie mit den Metrolinien Fukutoshin Line, Ginza Line und Hanzomon Line. Foto-Tipp: Während Sie in Shibuya sind, sollten Sie auch am Tokyo Plaza in Harajuku Halt machen. Sie erreichen den Bahnhof Tokio mit der Metro Hibiya Line.

Der berühmteste ist der Sens?-ji-Tempel neben dem Asakusa-Schrein. Es liegt in Asakusa, einem der Ältesten Stadtteile Tokios. Shibuya liegt im Zentrum von Tokio, Asakusa kann als das Zentrum von Tokio bezeichnet werden. Der Sens?-ji Temple ist als eine der Sehenswürdigkeiten Tokios natürlich gut frequentiert.

Außerdem ist es vergleichbar mit dem Tsukiji Fischmarkt nach den üblichen Öffnungszeiten: die Atmosphäre ist ganz besonders! Anreise: Um zum Sens?-ji-Tempel und zum Asakusa Quartier zu kommen, fahren Sie am besten zur Asakusa-Bahnstation. Man kann sie mit der Ginza-Linie der Tokyo Metro oder mit der Asakusa-Linie der Toei U-Bahn erreichen. 5th Electric Town Akihabara: It's getting crazy here!

Sie finden Elektronikläden an jeder Straßenecke Tokios, aber Akihabara ist die elektronische Meile par excellence und ein weiteres Wahrzeichen Tokios, das Sie nicht verpassen sollten, und es ist auch gratis. Nehmen Sie die Hibiya-Linie der Metro Tokio bis zur Haltestelle Akihabara und gehen Sie zu Fuß. Der kaiserliche Palast liegt im Herzen Tokios.

Nichtsdestotrotz ist dieser Anblick von Tokio nicht sehenswert. Tokio ist voll von Gaststätten und es ist nicht immer einfach, sich für die große Auswahl zu entschließen. Während unserer Zeit in Tokio haben wir mehrere Shops probiert und dies sind meine besten Empfehlungen für Sie! Das Geschäft ist kühl ausgestattet und liegt in der Shopping Mall von Rappongi Hills.

Obwohl ein Pain au Chocolat 2,50 Euro kosten und verhältnismäßig gering ist, empfiehlt sich ein Besuch dieser kleinen Backstube, die sich in Minamiazabu unweit von Rappongi Hills und dann wieder unmittelbar am Bahnhof Shinjuku befindet. Probieren Sie alle Delikatessen, auch wenn das Essen in Tokio nicht gerade billig ist.

Außerdem werden sie oft in besonderen Ramenläden namens Ramen-ya verkauft. In Shibuya, ca. 10 Gehminuten von Shibuya Crossing entfernt, ist mein absolutes Lieblingsgeschäft für Ramensorten und heißt Usagi Ruem. Sie schlürfen sie am Tresen und beobachten die Köche bei der Arbeit. Was? Den Ramenshop finden Sie hier bei Google Maps!

Gogyo ist ein weiterer sehr schmackhafter Ramen-Laden in Nishiazabu, in der NÃ? Sie erhalten auch grobes Speisesalz und eine besondere Tonkatsu-Sauce, in die Sie die bereits gehackten Schnitzelstücke tauchen. Das Tonkatsu-Restaurant finden Sie hier bei Google Maps! Wie das Restaurant heisst, konnten wir zwar nicht feststellen, aber hier ist die exakte Anschrift auf Google Maps und hier ein Foto des Lokals von aussen: Wir haben drei Sushi-Shops in Tokio probiert und nur einer hat uns wirklich überzeugt: Toriton.

Auch wenn Sie jetzt vielleicht lächeln, dieser Sushi-Shop liegt in der hinteren Hälfte eines Einkaufszentrums, nämlich in Tokyo Solamachi am Tokyo Skytree. Wenn du dich nicht wie ein Japaner fühlst und wie Sebastian und ich gern Hamburger in deinem ganzen Land sind, dann besuche Shake Shack.

Es gibt drei Geschäfte in Tokio, einer davon liegt ganz im Zentrum des Tokyo International Forums unweit des Hauptbahnhofs. Tokyo ist eine meiner Lieblingsstädte, weil es hier so viele und vor allem wirklich gute Spezialitätencafés gibt! Vor allem viele davon finden Sie in Shibuya und hier sind meine 5 Top-Empfehlungen:

Am liebsten mag ich das Café The Roastery by Nozy Coffee bei Shibuya. Außerhalb des Kaffees sollten Sie auch einen New Yorker Ring ausprobieren, eine Sorte Croissant Doughnut (Abkürzung für Croissant Doughnut) - unglaublich schmackhaft! Auf der Rückseite des Cafes steht auch die eigene Kaffeerösterei und es duftet sehr gut.

Das ist ein ganz gewöhnlicher und stolzes Kaffeepreis für Tokio, aber es ist nicht irgendein Kaffees. In der Unlimited Coffee Bar Tokyo neben dem Tokyo Skytree gibt es auch wirklich schmackhaften Kaffe. Hier kann man auch zwischen zwei Sorten von Bohnen auswählen und bekommt auch wirklich schmackhafte Sommergetränke wie Kaltgetränke.

Die Besonderheit ist, dass die Kunst des Milchkaffees unmittelbar am Spieltisch zubereitet wird, d.h. der Milchkaffee kommt zu Ihnen und schüttet die Muttermilch vor Ihren Augen aus. Das kleine Cafe in der Mitte von Shibuya hat nur wenige Bartische und eignet sich daher gut für einen Coffee-to-go. Der Maruyama Coffee ist bereits eine Einrichtung in Tokio und der Kaffeegenuss wird hier wirklich gefeiert.

Hinter ihr steht eine Handelskette aus den USA, die inzwischen mehrere Filialen in Tokio unterhält. Das Geschäft in Aljama zum Beispiel ist kühl und leicht zu Fuß zu erreichen, da es sich im ersten Obergeschoss eines Hauses in einer kleinen Straße liegt. Wir besuchten auch den Shop in Ropongi, der etwas kleiner, aber auch kühler ist.

Wenn mich plötzlich Menschen mit Blasentee in der Tasche in Tokio trafen, musste ich natürlich sofort nach der Herkunft Ausschau halten! Auch in Shibuya gibt es einen Shop der Gong Cha-Kette, den ich auch aus Macau und Hongkong kennen. Gelegentlich gibt es eine lange Warteschlange vor dem Geschäft, denn das Geschäft ist sehr populär und das einzigste in der Stadt.

Tokyo ist eine der kühlsten Städte mit über einer Million Einwohnern auf der ganzen Welt! Eines ist mir klar: Ich werde sicherlich öfter nach Tokio zurückfliegen und wenn auch nur, um ein paar wirklich schmackhafte Ramens oder einen unheimlich guten Tonkatsus zu haben. Falls Tokio nur die erste Station Ihrer Japan-Tour ist, sollten Sie auf jeden Fall unseren Artikel nachlesen!

Welche Art von Idee haben Sie von Tokio?

Mehr zum Thema