Sehenswürdigkeiten Nürnberg Altstadt

Ausflugsziele Altstadt Nürnberg

Informieren Sie sich hier über die Sehenswürdigkeiten Nürnbergs. Alle großen und kleinen Highlights der Sehenswürdigkeiten Nürnbergs sind nur wenige Gehminuten von Ihrem Hotel entfernt. In der Altstadt befindet sich das Nürnberger Rathaus, ein barockes Gebäude. Nýrnberg: Rundgang durch die historische Altstadt. Alte Stadtansichten von Hans Gründl.

Hans.

Ein Muss unter den Sehenswürdigkeiten Nürnbergs

Wir haben uns für Nürnberg entschieden. Aber ist Nürnberg es wert, auch ohne den bekannten Weihnachtsmarkt? Was gibt es in Nürnberg mehr als Pfefferkuchen und Bratwürste? Was sind Nürnberger Sehenswürdigkeiten und was ist mit Shopping? Nach München ist Nürnberg die zweitgrösste bayerische Metropole und hat für ein ganzes Woche viel zu bieten. Für ein Woche.

Der Altstadtkern wird von der Altstadtmauer eingefasst und alle Sehenswürdigkeiten sind zu Fuss zu erreichen. Interessante Orte und Geschäfte sind abwechselnd zu finden, so dass sie sich optimal kombinieren lassen! In Nürnberg gibt es viele verschiedene Ausstellungen, in denen man sich bei Schlechtwetter die Zeit nehmen kann. Sehenswert sind folgende Sehenswürdigkeiten in Nürnberg: Der Hauptplatz ist der Hauptplatz in der Nürnberger Altstadt.

Bei uns können Sie alles von typischem Pfefferkuchen bis hin zu Blüten einkaufen. Kleinere Geschäfte mit handwerklichem Können und typisch für Nürnberg typische Produkte sind einladend. Klein, aber oho, diese Sicht auf Nürnberg sollten Sie sich nicht entgehen lassen! Zu den Sehenswürdigkeiten Nürnbergs zählen im Allgemeinen die wunderschönen Fachwerkhäuser. Die Kaiserburg bietet einen herrlichen Ausblick auf die Altstadt von Nürnberg.

Ein Zeitvertreib in die Welt von Nürnberg! Die Sehenswürdigkeiten Nürnbergs sind vielleicht weniger bekannt, aber verpassen Sie sie nicht! Hier sind Veit Stoß, Ludwig Feuerbach, Albrecht Dürrer und viele andere bekannte Nürnbergers zuhause. Das Gräberfeld befindet sich außerhalb der alten Stadtmauer, ist aber leicht zu Fuss zu erreichen. Tipp: Wenn Sie nicht viel Zeit haben, können Sie sich bei einer Führung durch die Altstadt einen kurzen Eindruck verschaffen.

Außerhalb des Christkindlesmarktes ist Nürnberg auf jeden Fall einen Abstecher lohnenswert! Waren Sie schon mal in Nürnberg? Welches sind die Sehenswürdigkeiten in Nürnberg?

Sehenswürdigkeiten | Sehenswürdigkeiten in Nürnberg

Bei uns gibt es alles Wissenswerte, das Sie bei Ihrer Entdeckungsreise nach Nürnberg schon einmal gesehen haben sollten. Stadtnähe und direkte U-Bahn-Verbindungen, die kurzen Distanzen zum Bahnhof und den rund 7500 Stellplätzen sowie das hervorragende Serviceangebot machen den Airport Nürnberg zum "Besten Airport Deutschlands" (Gewinner des Business Traveler Award 2007). Auf dieser Seite erhalten Sie die wesentlichen Infos zu den Nürnberger Brückensystemen.

Auf dieser Seite erfahren Sie viel über die zahlreichen Springbrunnen, die die Innenstadt von Nürnberg zieren. In diesem Bereich erfahren Sie viel über die prächtigsten und sehenswerten Nürnberger Gotteshäuser sowie über die Sehenswürdigkeiten der Innenstadt. Jahrhundert gab es in Nürnberg und ganz Frankens unzählige Mühlen, die die Kraft der Gewässer vor allem zum Vermahlen von Getreide, aber auch zum Verpressen von Ölen, Sägeholz oder Mühlenleder und vielem mehr nützten.

Eine noch reichhaltigere Museums-Landschaft als Nürnberg gibt es nur in wenigen Gegenden Deutschlands. In Sebalds Altstadt am jetzigen Albert Dürer-Platz steht das Albrecht Dürer-Denkmal. Der berühmte Nürnberg-Garten entstand im Hochmittelalter außerhalb der Stadtmauer, im Ortsteil St. Johannis. Auch heute noch ist es möglich, die öffentlichen Grünanlagen zu besuchen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Bahnhof bietet sich auf 2200 qm eine einmalige Konferenz- und Veranstaltungslocation. Wie kaum eine andere Stadt in Deutschland ist das Dokumentationshaus Nürnberger Nationalsozialismus mit dem geschichtlichen Kulturerbe der NS-Zeit verbunden. Auch heute noch sind auf dem Gelände der Reichspartei Gebäude, die den Nationalsozialismus inszenieren. Zu Beginn des sechzehnten Jahrhunderts gehörte der Hof zu den reichsten Nürnberger Bürgerfamilien.

Wahrscheinlich ist die norditalienische Gastfamilie, die seit 1380 bis nach Nürnberg zurückverfolgt werden kann, hier eingewandert. Viele Gewölbe und Gänge sind in der unterirdischen Welt von Nürnberg seit Jahrzehnten aus dem Felsen gehauen. Mit 200.000 Gästen pro Jahr ist die Reichsburg neben dem Deutschlandmuseum das kulturelle und historische Zentrum Nürnbergs. Der um 1494/95 gebaute kaiserliche Stall ist der wichtigste kaiserliche Bau in Nürnberg.

Der kaiserliche Stall wurde vom Stadtwerke-Meister Hans Beheim erbaut. In Sebalds Altstadt am Ägyptischen Platz steht das Kaiserstatue. Sie ist die erste Reiterstatue des bayerischen Königs Wilhelm I. und wurde am 14. November 1905, kurz nach dessen Tode, während der sogenannten Fürstlichen Tage in Nürnberg eingeweiht. Zu den Sehenswürdigkeiten Nürnbergs gehört der Burgberg, der von zahlreichen Passagen durchzogen wird.

Die Nürnberger Krakau-Haus ist eine Institution der Landeshauptstadt Krakau und befindet sich in einer ehemaligen Bastion, die Teil der Stadtmauern war. Ältester marktbeherrschender Platz in Nürnberg war der Markt für Milch. Das frühere Salz- und Getreidespeicher der Kaiserstadt wurde vom Architekt Hans Beheim ebenso gebaut wie das "Unschlitthaus" und die "Kaiserstallung".

Direkt neben dem Friedhof St. Rochus liegt der ehemalige Soldatenfriedhof, ein Überbleibsel aus der Zeit, als Nürnberg noch eine Garnisonsstadt war. Gestiftet wurde die Pflanze vom Oberleutnant der Stadt Nürnberg und Rotbierbrauer Lorenz Schmiedlein. Der Nassauhof auf dem gegenüberliegenden Lorenzkirchenplatz geht in seiner originalen Gestalt auf das Hochmittelalter zurück und ist mit seinem viereckigen Grundriß exemplarisch für einen spätmittelalterlichen Wohnhochhaus.

Sie ist den älteren Wohnformen Nürnbergs untergeordnet. Der Handwerkshof wurde aus Anlass des Dürer-Jahres 1971 errichtet und wird heute anders benutzt. In Nürnberg wurde mit dem gegenüber dem Bahnhof gelegenen Handwerkerbahnhof ein neues Erlebnis-Konzept früh und vorbildlich inszeniert. Die Deutschen Bundesbahnen haben in den 1960er und frühen 1970er Jahren beschlossen, den Bahnhof Nürnberg und seine Gleise zu modernisieren.

In den Jahren nach dem Erweiterungsbau der neuen Bahnhofshalle berichtet die Historie des Hauptbahnhofs Nürnberg vor allem von technischen Aufwertungen. Egal ob Klassiker oder Klassiker - im reizvollen Industriegebiet der 1920er Jahre im nördlichen Nürnberg fühlt sich jedes Alter zu Hause. Die zwischen 1616 und 1622 errichtete Stadthalle Nürnberg umfasst mehrere Gebäude, die unterschiedlichen Zeiten und damit auch unterschiedlichen Architekturstilen zuordenbar sind.

Die Altstadt im südlichen Teil ähnelt mit ihren Spitzbogenfenstern einem Kirche. Mit dem Historischen Ratshaussaal aus dem XIV. Jh., einem historischen Platz im Zentrum der Altstadt von Nürnberg, bieten wir Ihnen einen außergewöhnlichen Raum für Ihre Anlässe. Die Stadt Nürnberg ist die einzig große Stadt Deutschlands, die noch heute von einer Mauer umringt ist.

Reich an Geschichte und Tradition ist der "Nürnberger Judenstein", ein in Sand geschnitzter Tora-Turm. Es wurde gemäß dem Dekret "Über die Umgestaltung der Reichsparteitag der Stadt" abgerissen. 1468 beschliesst der Oberste Reichsrat der Reichsstadt Nürnberg den Bau eines städtischen "Herrenpreuhauses". Im Jahre 1581 veräußert die Gemeinde das Brauhaus an den Nürnbergischen Braumeister Conrad Wurm.

Genießen Sie das einmalige Ambiente der fränkischen Metropole Nürnberg. Die idyllische, aber dennoch zentrale Lage des Flohmarktes mit seinen vielen kleinen, aber feinen und ausgewählten Läden läßt die Besucherherzen höher schlagen. 2. Besuch des Flohmarktes in Nürnberg. Im Jahre 1491 wurde das Unchlitthaus vom Bauherrn und Architekt Hans Beheim errichtet.

Er war einer der Getreidespeicher in Nürnberg, der die Belieferung der Bevölkerung in Zeiten der Krise sicherstellte. Viele weitere Infos und einen 360 Grad Rundweg durch das Volkswagen Museum Nürnberg gibt es hier. Der ehemalige Weingutmarkt befindet sich - jedenfalls namentlich - in der Altstadt von Sebald. Die zwischen 1446 und 1448 erbaute Weinscheune ist eines der schoensten Gebaeude in Nuernberg.

Mehr zum Thema