Sehenswuerdigkeiten Nuernberg

Ausflugsziele Nürnberg

Alle Sehenswürdigkeiten finden. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Nürnbergs im Überblick. Das Schönste in / um Nürnberg. Exkursionen, Sehenswürdigkeiten, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps zum Thema Tourismus und Freizeit: Nürnberg und Umgebung (Mittelfranken) . Nürnberger Stadtrundfahrten und Aktivitäten in Nürnberg.

Nürnberger Sehenswürdigkeiten: Entdecke die Stadtmitte

Die Kaiserburg und der Haupttmarkt, das Spielwarenmuseum und die St. Lorenz-Gemeinde.... Alle großen und kleinen Highlights der Sehenswürdigkeiten Nürnbergs sind nur wenige Minuten zu Fuß von Ihrem Haus aus zu erreichen. Nürnbergs Innenstadt eignet sich nicht nur für ausgedehnte Foto- oder Shoppingtouren - als Kenner finden Sie auch in der fränkischen Metropole vieles: Von Speisewagen bis zu Sterntempeln ist hier alles dabei und auch die lebendige Brauszene beweist, dass Nürnberg ein Gefühl der Abwechslung hat.

Plane deinen Besuch in Nürnberg und lerne die historische Altstadt besser kennen. Du wirst sehen. Der perfekte Tag in Nürnberg. Lerne die fränkische Metropole näher kennen und erlebe eine unvergeßliche Zeit in Nürnberg!

mw-headline" id="Zur_Geschichte_N.C3.BCrnbergs">Zur Geschichte Nürnberg== "mw-editsection-bracket">[Editing | | |/span>Quelltext bearbeiten]>

Eine kulturhistorische Stadtrundfahrt, die die bedeutendsten geschichtlichen Denkmäler der im Wesentlichen trotz der großen Kriegszerstörung erhaltenen Nürnberger Innenstadt eröffnet und damit eine weltberühmte Fremdenverkehrsattraktion ist. Mit ihrer politischen Macht als wichtigste Kaiserstadt des Mittelalters und als Ort, an dem die kaiserlichen Juwelen aufbewahrt wurden, aber auch mit ihrem wirtschaftlichen Reichtum wurde die Hansestadt zu einer der bedeutendsten der Zeit.

Der Börsenplatz Nürnberg fungierte als Schnittstelle im Verkehr zwischen Italien und anderen Wirtschaftsmetropolen Europas. Die Reichtümer der Nürnbergischen Patriziers brachten ein lebendiges künstlerisches, kulturelles und intellektuelles Leben hervor. Unter den namhaften Nürnbergern waren Albrecht Dürer, Veit Stoß, Adam Kraft, Peter Vischer, Willibald Pirckheimer, Georg Philipp Harsdörffer, Anton Koberger und Hans Sachs.

Peter Henlein hat in Nürnberg die Pocket Watch erfunden, Martin Behaim den Erdball, und dort wurde die Schedel World Chronicle geschaffen. Viele Gebäude, Monumente und Kunstgegenstände bezeugen noch heute die einstige Wichtigkeit der Hansestadt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden zwar mehr als 90 % der Nürnbergischen Innenstadt vernichtet, doch die bedeutendsten Gebäude wurden saniert.

Der Bombenschaden an der Nürnbergischen Ringmauer, der ältesten erhalten gebliebenen Ringmauer Mitteleuropas, wurde ebenfalls repariert. Die Tour durch die geschichtsträchtige Nürnberg wurde im Jahr 2000 aus Anlass des neunzigsten Geburtstags der damaligen Reichshauptstadt ins Leben gerufen. Lektorat (at that time in the project office cityjubiläum des Schul- und Kulturreferates der Stadt Nürnberg, heute im Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum in Nürnberg, KPZ[1]).

Die Wanderung entlang der Geschichtsmeile ist ein Touristenrundgang mit einem zukunftsweisenden Beschilderungssystem, das die Stadtbesucher über die geschichtliche und kunstgeschichtliche Entwicklung der Hansestadt Nürnberg informiert, sie durch die bewegte Historie Nürnbergs führt und ihnen einen ersten Vorgeschmack auf die geschichtlichen Sehenswürdikeiten der Nürnbergischen Innenstadt und ihrer Vorgeschichte gibt.

In dieser Hinsicht gehört auch die Darstellung von restaurierten und rekonstruierten historischen Gebäuden in der Nürnbergischen Innenstadt zur Denkmalpflege. Carlo Jahn was accompanied by Fritz Aschka, Verlags Nürnberg und Nikolaus Bencker, U. S. Department of Monuments,[2] the director of the Stadtarchiv Nürnberg and deputy chairman of the Verein für Historie der Stadt Nürnberg, Michael Diefenbacher,[3] the historian and head of the altstadtfreunde Nürnberg, Erich Mulzer,[4] the Städtisches Verkehrdirektor Michael Weber, managing director of the Congress- und Tourismzentrale Nürnberg,[5] and all stations involved.

Die Historische Straße entlang sind Bauten, Ensemble und Plätzen, die besonders mit der Nürnberger Stadtgeschichte verbunden sind oder architektonische Schmuckstücke repräsentieren, mit einem schwarzen Sternzeichen auf einem roten Hintergrund markiert, das den Standort oder das Haus in Kurztexten wiedergibt. Filialmarkierungen ("Exkursionen" 8, 15, 20 und 28) zeigen lohnenswerte Ausflugsziele außerhalb der histor.

Nachfolgend werden die Bahnhöfe der Geschichtsmeile aufgeführt und kurz erörtert. Auf dem Foto der äußere Laufer Torturm. Das 1270 erbaute Gebäude ist eine der am längsten erhalten gebliebenen Nürnberger Kirchlein und wird seit 1854 als katholisches Gotteshaus benutzt. Die Abbildung verdeutlicht den Blick vom Hallenplatz. Das 1477 fertiggestellte Gebäude ist eine der beiden großen Nürnberger Stadtkirchen und der Hauptsitz des protestantischen Stadtdekanats.

Letzter bestehender Wohnhochhaus in Nürnberg. Er wurde 1323 erbaut und war Teil der zweitletzten Stadtmauer Nürnbergs. Die Abbildung veranschaulicht einen Blick auf die Strohbrücke. Die Abbildung gibt einen Blick von der Peter-Vischer-Straße frei. Hauptabsatzmarkt ist das Stadtzentrum. In dem 1591-1596 im Renaissancestil erbauten Handelshaus befindet sich das Städtische Museum der Nürnbergischen Landesgeschichte.

Die Abbildung stellt die nördliche Fassade dar. Die Abbildung gibt einen Ausschnitt aus dem erhaltenen Innenhof wieder. 16 "Nuorenberc" Der Felsenberg, auf dem sich die Nürnbergische Burganlage aufbaut. Eine Grabstätte mit geschichtsträchtigen Grabmälern und Gräbern von berühmten Nürnbergern aus vierhundert Jahren. Im Felskeller aus dem Hochmittelalter wurden 1940 Unterkünfte für Kunstgegenstände aus dem Luftangriff errichtet.

Die Abbildung verdeutlicht den Einlass. Besterhaltene Teile der modernen Innenstadt mit engen Handwerkshäusern und herrschaftlichen Steinhäusern. Bereits seit dem vierzehnten Jh. wurde unter der Nürnbergischen Burganlage ein umfangreiches Kellergewölbe in den Felsen eingelassen. Es ist eine der beiden großen Kirchen in Nürnberg.

Mehr als zwanzig Fachwerkbauten aus dem Mittelalter haben die heftigen Bombenanschläge auf Nürnberg überlebt. Die Piazza ist mit ihren zahlreichen Gebäuden eines der wenigen erhalten gebliebenen Ensemble der Altstadt. Das Begleitheft zur "Historischen Meilen " Nürnberg beinhaltet Kurztexte mit Erläuterungen, Terminen und Geschichten zur Herkunft und Entstehungsgeschichte der Gebäude. Nürnberger im XVII. Jh.

Kupferstich von Johann Alexander Böner (1647-1720), Nürnberg: Verlag Nürnberg, 1968, 67 S. Bädekers Nürnberg. Freiburg im Breisgau: Baedeker, 1986, 126 S., ISBN 3-87954-024-1; neunte Ausgabe 1996, Baedeker Nürnberg. Diefenbacher, Rudolf Endres (ed.): City Encyclopedia Nuremberg. W. Tümmels Verlagshaus, Nürnberg 2000, ISBN 3-921590-69-8 (online). Alststadtfreunde Nürnberg e. V., abgelegt aus dem Archiv vom 30. Juni 2013; abrufbar am 30. September 2017.

Mehr zum Thema