Sehenswürdigkeiten Ligurien

Aussichten Liguriens

In Ligurien gibt es eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für einen Städtetrip. Suchen Sie Sehenswürdigkeiten in Ligurien? In Monterosso befindet sich die romanisch-gotische Pfarrkirche San Giovanni Battista mit der für Ligurien typischen Streifenfassade. Sammlung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Ligurien in Norditalien. Das kleine Fischerdorf Portofino liegt an der malerischen Küste Liguriens.

Ligurien: Sehenswertes und Sehenswürdigkeiten der Region | Staaten und Regionen | Sehenswürdigkeiten

Die Ligurien ist eine der 20 italienischen Provinzen, von denen die fünf nachfolgenden autonomen Gebiete mit Sonderstellung sind: Ligurien: Das Küstengebiet Liguriens liegt im Nordwesten Italiens im Süden des Piemonts und umfasst eine Gesamtfläche von 5.421 km², auf der rund 1,6 Mio. Menschen wohnen. Haupstadt der Gegend ist Genua mit rund 620.000 Einheimischen.

Daraus kommt der große Forscher Christoph Kolumbus. Ligurien, der enge Streifen, der sich nur etwa 50 Kilometer landeinwärts erstreckt, begrenzt Frankreich im Norden und die Toskana im Süden. Die Stadt Ligurien ist die dritt kleinste italienische Provinz und umfasst 4 Provinzen: Genua, La Spezia, Savona und Imperia. Der Fremdenverkehr ist der bedeutendste Wirtschaftssektor Liguriens.

Liguriens Gastronomie ist schlicht und vorzüglich. Weltbekannt sind das Pesto alla Genova aus Basilikum und das lettische Öl, mit dem viele Gerichte aufbereitet werden. EmperiaImperia ist eine Hansestadt mit ca. 42.500 Einwohner und ist an der Riviera di Ponente gelegen. Die Provinzhauptstadt Imperia ist die Hauptstadt der Region Imperia. Oneglia ist der Handelshafen der Hansestadt, während Porto Maurizio der Anlegehafen ist.

Von Monaco sind es ca. 50 Kilometer und von Genua ca. 90 Kilometer. Das 525 Seelen zählende Dorf befindet sich 40 Kilometer von Genua auf einem Gebiet von 17,8 km2. In Ligurien ist Korsika der wichtigste Seidenproduzent. Die kleine Stadtgemeinde Portofino hat ca. 493 Bewohner und befindet sich im Osten von Genua.

Portofino umfasst eine nur 2 km große und geschützte Meeresbucht im Tigullischen Meerbusen. In Portofino wird auch von der aktuellen Jet-Set-Treffpunkt als "Schönheitskönigin" Liguriens gesprochen. Hier kann man neben antiken Pfarrkirchen besonders sündige, kostspielige Geschäfte und Gaststätten und mit etwas GlÃ?ck die eine oder andere BerÃ?hmtheit erblicken.

Liguriens idealer Ferienort befindet sich in der Wojewodschaft La Spezia und hat eine Gesamtfläche von 7 km², die von 3.942 Bewohnern eingenommen wird. Der Ort befindet sich im östlichen Teil der Gegend an der Landspitze am Libyen. Die Großstadt Rapallo in der Woiwodschaft Genua hat ca. 30.570 Einwohner auf einer Gesamtfläche von 33,70 km².

Rapallo bietet viele Sehenswürdigkeiten, darunter die Piazza Cavour mit ihrer beeindruckenden Kirche, das Schloss aus dem XVI Jh. und das Klöppelmuseum. Die gastronomische Metropole Liguriens hat ca. 10.200 Bewohner auf einer Gesamtfläche von 9,7 km und befindet sich in der Region Genua am Golferparadies der Riviera.

Im Recco, im XV. Jh., wurde die sogenannte Focusaccia (Hefeteigfladenbrot) erdacht. Die Kurstadt hat rund 57.000 Bewohner auf einer Gesamtfläche von 54 Quadratkilometern und befindet sich etwa 20 Kilometer von der französichen Landesgrenze an einer kleinen Insel. In der Altstadt von Genua befindet sich eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Großstadt und des ganzen Landes: das futuristische Meerwasser-Aquarium, das 1992 eröffnet wurde.

Im Jahre 1451 wurde Cristoforo Colombo, der bekannteste "Sohn" der Hansestadt, in Genua geboren. Heute ist die Familienstadt ein pädagogisches Zentrum für Jugendliche von 3 bis 14 Jahren und mit 2.800 m die grösste Jugendfläche Italiens. Nahe dem Tor liegt der Geburtsort von Christoph Kolumbus (1451-1506).

Ein eingeschossiges Gebäude wurde auf dem Bogen zwischen den beiden Wachttürmen gebaut und ein zweites Obergeschoss wurde im achtzehnten Jahrundert erbaut. Die beiden Wachtürme wurden im Laufe des achtzehnten Jahrhunderts als Gefängnisse benutzt. Das Maritime Museum wurde 2004 in Genua gegründet und liegt im Stadtteil Porto Antico in Dorsena.

Die Spitzenmuseen im Park zeigen über 1.400 Spitzenwerke aus der Zeit zwischen dem XVI. und XX. Sie ist in den Hallen der Vila Tigullio untergebracht. Archäologisches Archäologiemuseum Genua Das Archäologiemuseum Liguriens in Genua besitzt eine hervorragende Kollektion prähistorischer Gegenstände für seine Gäste.

Unter ihnen sind Gräberfunde aus dem Paläolithikum, Grabungen an romanischen Fundstätten in Ligurien. Es ist in den Häusern der Familie Durazzo-Pallavicini in einem der beliebtesten Gartenanlagen untergebracht. Piratenmuseum 1986 hat Toman Polanski seinen Film-Klassiker "Piraten" mit Walter Matthau (1920 -2000) als Kapitän Red gedreht.

Nachdem die Filmaufnahmen abgeschlossen waren, gründete die Gesellschaft "Carthago Films" ein Filmmuseum im Raumschiff. Die Museumsschiffe befinden sich im Old Harbour (Porto Antico) von Genua und können natürlich besucht werden. Der Palazzo Reale in Genua wurde bereits im XVII. Jahrundert erbaut.

Teatro Carlo Felice Opera House in Genua Das Teatro Carlo Felice Opera House in Genua ist in ganz Europa für seine einzigartige Raumakustik und Bühnentechnologie bekannt. Es wurde 1825 auf den Überresten eines Klostergebäudes erbaut und steht am Knotenpunkt in Genua. Kloster San Fruttuoso di Capodimonte Obwohl die alte Klosteranlage aus dem dreizehnten Jh. nur mit dem Schiff von Camogli oder Rapallo oder über die steilen Pfade zu Fuß erreichbar ist, hat sich das Ausflugsziel gelohnt.

Die alte Klosteranlage liegt magisch in einer kleinen Dorfbucht von Capodimonte, wo man auch ein Bad nehmen kann und ein Architekturmuseum hat. Der Ursprung dieser Kirche geht auf das fünfte oder sechste Jh. zurück. Jh. wurden verschiedene Altare und Kapelle hinzugefügt, bevor der perugiesische Baumeister im Jahre 1550 vom Richter den Auftrag erhielt, das ganze sakrale Gebäude umzubauen.

Fest steht jedoch, dass der Bau der Domkirche im XVII. Jh. abgeschlossen wurde und die imposante Domkuppel zwischen 1894 und 1900 erbaut wurde. Bemerkenswert sind die beiden Bilder des niederländischen Barockmalers Peter Paul Rubens (1577-1640), die das Innere der Pfarrkirche zieren. Er steht auf dem Berg Porale (früher Preallo) in der Region Genua, 835 Meter über dem Meer.

Sestri Ponente in Colombara Das Sestri Ponente Monastery ist ein ehemaliges Zisterzienserkloster in Colombara. Bemerkenswert sind die Architekturformen aus dem XIV. Jh. Die Klosterkirche des Klosters besteht seit dem XII. Jh. und ist in der Ortschaft L'Tiglieto im Departement Genua von Porto Vino. In der romanischen Ziegelbasilika steht ein gut erhaltener quadratischer Kapitellsaal aus dem dreizehnten Jh.

Das gezeigte russisch-orthodoxe Gotteshaus liegt in San Remo und wurde 1913 erbaut. Das Heiligtum der Madonna di Montallegro bei Rapallo nördlich von Rapallo ist das Heiligtum der Madonna di Montallegro auf einer Seehöhe von 612 Metern. Der Blick von hier aus ist einzigartig in Ligurien, da man 47 Türme sehen kann. Im Inneren befinden sich ein Wandbild und ein Marmorkreuz sowie mehrere Heiliger.

Das Schloss befindet sich auf der Piazza Caricamento - in der Nachbarschaft des antiken Hafens (Porto Antico). Jh. wurde der Palazzo zum Hauptsitz der traditionellen Bank von San Giorgio. Das Castello Brown in Portofino Das Castello Brown befindet sich inmitten eines Mittelmeeres von Blumen auf dem Gipfel des Hafens von Portofino.

Es wird angenommen, dass es im Jahr 1000 erbaut wurde, obwohl die erste Erwähnung seines Namens aus dem fünfzehnten Jh. stammt. Heutzutage befindet sich hier ein Fotomuseum, das eine Kollektion von berühmten Personen aus den Bereichen Kino und TV enthält, die in der zweiten Jahreshälfte des zwanzigsten Jh. in Portofino zu Gast waren.

Auf dem Matteotti Platz steht der Palazzo Ducale, früher Dogenpalast. Der Bau datiert aus dem dreizehnten Jh. Heute ist der Schloss ein bedeutendes kulturelles Zentrum Genuas. In San Remo steht die Nobelvilla am Strand von San Remo und hat Alfred Nobel für viele seiner Versuche gedient.

Außer den Fachbereichen in Genua hat die Hochschule auch Fachbereiche in Imperia, Savona und La Spezia. Die Landschaft der Cinque Terre, der Küstenabschnitt mit den Ortschaften am Genuesischen Meerbusen, bezaubert durch die schroffen Felswände und die kleinen Ortschaften, die sich in der Nähe der Felswände befinden. Durazzo Pallavicini Park in Genua Durazzo Pallavicini Park wurde zwischen 1840 und 1846 von Michele Canzio, damals Bühnenbildner des Carlo Felice Theatre, erbaut.

Der Naturpark Aveto in der Region Genua erstreckt sich über 3018 ha und ist ein geschützter regionaler Naturpark mit einer unvergleichbaren Artenvielfalt. Er liegt im Appenin von Ligurien im Tigullio.

Mehr zum Thema