Sehenswürdigkeiten Krumau

Die Sehenswürdigkeiten der Krumlov

In Ceský Krumlov gibt es eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für einen Städtetrip. Alle Sehenswürdigkeiten von Krummau an der Moldau. ?eský Krumlov - Sehenswürdigkeiten in der Stadt der Kunst und Kultur. Exkursionen nach Krumau am Kamp: Sehenswürdigkeiten, Besichtigungen, Reiseberichte.

Wie kaum ein anderer Ort inspirierte Egon Schiele so sehr wie Krumau, eine der schönsten Renaissancestädte Europas und ein architektonisches Juwel ersten Ranges.

Ratshausgasse, Handelsplatz, Herrengasse, Breiter Straße

Das Stadtzentrum auf der rechten Moldauhalbinsel wurde vermutlich anstelle einer früheren Marktgemeinde errichtet. Unmittelbar an die Badebrücke grenzt die Ratshausgasse (Radni?ní ulice), die unmittelbar zum Markplatz Radni?ní leitet. Die Stadthalle ist mit vier Wappenstiften geschmückt: dem Staatswappen des Königreiches Böhmen, der Gemeinde ?eský Krumau und den Wappenstiften von Eggenberg und Schwarzenberg.

Hier können Sie Ihren Besuch im Stadtzentrum fortsetzen, zum Beispiel in der Panská-Strasse. 35 ) in der Soukenická-Strasse. Zu Recht wird die weite Strasse (?iroká ulice), also eine Strasse, die parallel zum Gasweg des Tuchmachers verläuft, mit einigen markanten architektonischen Gemälden als Netz bezeichnet. Das zweistöckige Gebäude Nr. 77 zum Beispiel steht hier, sein Granitportal ist mit sogenannten Sitzbänken ausgestattet und sein sächsisches Renaissance-Design ist einzigartig in ?eský in Krumau.

Interessantester Einwohner des Haus Nr. 77 in der Breite Strasse (rote Fassade) war der Rosengarten von Michael Anton von Ebbersbach. Als angeblich ernsthafter Naturwissenschaftler und Alchemist genoss er das Vertrauen von Wilhelm von Rosenberg, an dessen Hofe mehrere Dutzend solcher "Männer des Handels" arbeiteten. Im Jahre 1593 starb er jedoch im Knast, wo ihn sein kleinerer Bruder Peter Wok von Rosenberg nach Wilhelms Tode eingesperrt hatte.

Größtes und flächig bedeutendstes Denkmal an der Breite Strasse ist der zwischen 1606 und 1608 von Dominico Benedetto Cometta von Eckthurn gebaute Renaissance-Baukomplex der damaligen Stadtbrauerei mit einem "U"-Grundriss. Unter anderem baute der italienische Architekt Peter Wok von Rosenberg das Budapester Tor oder die St. Jost-Kirche in ?eský Krumau.

Neben der früheren Stadtbrauerei steht das Renaissancehaus Nr. 74 Ein einmaliger Ausgrabungsfund, der im Innern des Gebäudes ein mit Schweine- und Viehknochen belegtes Bodenfragment ans Licht brachte.

Tagesausflugsziele

Wer nur die Sehenswürdigkeiten der Innenstadt sieht, begibt sich mit Ihnen auf eine Fahrt an die Spitze der Eidesleistung. Als die Gemeinschaft B?le? untergegangen ist, hat sich die Limette erholt und ernährt. Budweiser Budvar verkaufte im Jahr 2007 1 253 000 hl Budvar und damit 9% mehr als im Jahr 2006, wobei fast die gesamte Bierproduktion in mehr als 50 Ländern der Erde ausläuft.

Das Schloss Dív?í war eine der wenigen Schlösser in den tschechischen Landen, deren Gründungssatzung beibehalten wurde. Zur Zeit ist die Burganlage Dív?í mit ihren 210 Metern und 45 Metern ist sie eine der grössten Ruinen in Böhmen. Das Schlösschen www. com ist eine Seltenheit in der südtschechischen Schlossarchitektur des 1. jahrhundert.

Das Schloss aus der Mitte des XIII. Jh. ist eines der älteren Schlösser der Familie Witigons, der Vorgänger eines der wichtigsten tschechischen Adelshäuser - der Herrscher von Rosenberg. Urspruenglich gab es eine Koenigsburg aus dem vierzehnten Jh., die Heinrich von Rosenberg 1395 zerstoerte. Das Naturschutzgebiet ?ertova wurde 1956 gegründet.

Das Schlösschen "Vítk?v hrádek" Seit seiner Errichtung durch den Krumauer Witigos (1220 - 1272) im XIII. Jh. erfüllt das Schlösschen die Aufgabe der Burganlage und des Verwaltungssitzes der Dominanz, die Teil der sich entwickelnden Dominanz der Mitglieder der Dynastie der Witigones war, die sich auf beiden Seite der heutigen böhmischen und österreichischen Staatsgrenze erstreckte.

Das Schloss Louzek liegt im weiten Felsvorsprung des wilden Flüsschens Mal?e wie ein Bach. Die Schutzzone umfasst einen Feuchtwald und feuchte Weiden in einem Wäldchen. In der zweiten Jahreshälfte des dreizehnten Jahrhundert wurde Benesch von Michalovice als Ansiedlung unter der Festung Benesch geboren.

Jh. gegründete Festung wurde im Verlauf ihres Bestehens mehrfach renoviert, was letztendlich zur Verwandlung in einen Bauernhof im XVII Jh. führte. Das heute nicht mehr vorhandene Kastell stand an der Stätte des heute eingeschossigen Wohnhauses aus dem achtzehnten Jh. und eines angrenzenden Innenhofes.

Unter dem Wohnhaus befindet sich ein einziges Überbleibsel der Festung. Auf dem Gelände der alten Festungen steht heute ein Bauwerk, das nach einigen Bauarbeiten einem Bauernhof ähnelt. Slavkovs Festung ist eines der wenigen Bauwerke, in dem das Verhältnis der Einzelteile des Adelsgeschlechts beibehalten wurde. Der Bau der Festungen ist ein äußerst wertvoller Blick auf die Renaissance-Architektur des XVI. und XVII. Jahrhunderts.

Vom riesigen Wohnturm auf einem quadratischen Grundriss mit der neun Meter langen Seitenfläche ist nur noch ein Rumpf von der Festung übrig geblieben. Ein zweigeschossiger prismatischer Turm, der sich in der Hälfte des verfallenen Innenhofes erhebt, ist von der Festung intakt. Bereits Anfang des XVII. Jh. ist seine Entstehung im Archiv dokumentiert.

Wer schon alle Sehenswürdigkeiten der Gemeinde gesehen hat, kann sich auf der Internetseite des Naturparks Blanský les, der höchste Berg der Insel, durch die gesundheitsfördernde Umgebung begeben. Der erste und entscheidende Grund für den Kreuzweg in der Gemeinde Frymburk war der Lipno-Gutsbesitzer Donauer, der Anfang der 90er Jahre des neunzehnten Jahrhundert 600 Gläubige "für den Granitweg des Kreuzes" stiftete.

Abgeschiedener kleiner Urwald mit kleinen Steinbrüchen 0,5 Kilometer westwärts der Stadt Muckov, 2,5 Kilometer ostwärts der Stadt ?erná vs. Posumaví auf einem kleinen Berg mit einer mehrere m dicken Ablagerung von kristallinem Kalkstein und dolomitischem Kalkstein in West-Ost-Richtung. Im Bereich des Naturschutzgebietes wurden 15 Naturschutzgebiete erklärt (Vy?enské kope, www. com, Dív?í Kalamandra, Bo?inka, Holubovské hattece, Holonínská www, Vysoká B?ta, ?ime?kova www. com, Dobro?kovské hattece, Na stri?i, Horní lauka, Mok?ad u Borského rybníka, Malá skála, www.com).

Zum Naturschutzgebiet gehören der Teich Pláni?ský (auch Großer Ziegenweiher) und der angrenzende Kleine Ziegenweiher (Malý Kozí rybník) im Oberlauf des Baches Lukavický, 1,5 Kilometer von Pláni?ka und 3,5 Kilometer von ?erná vs. Posumaví entfernt. In dem historischen Bauwerk der früheren Klosteranlage befindet sich die Ausstellung zur Postgeschichte vom XVI bis heute.

Sie liegt im Dorfzentrum im Haus der früheren Volksschule, sowie im Passionsspielmuseum und der Stadt. Der Gedanke, die Moldau mit der Donau zu verknüpfen, zwei Flüssen, die in unterschiedliche Gewässer münden, stammt bereits aus der Zeit Kaiser Karls IV. und wurde erst Ende des XVIII.

Dieses Reservat umfasst einen gemischten Wald am Südwesthang von ?evcova hora, 0,8 Kilometer nordwestlich von Pusté Skaliny, 2 Kilometer von Sob?nov Spätgotische Marienkirche, 1487-1507 auf dem Marktplatz der alten Pfarrkirche errichtet.

Die Schutzzone bildet ein gemischter Wald am Osthang des Berges Wysoký jaskyna, 1,2 Kilometer südöstlich der Ortschaft Klení. Marienwallfahrtskirche - der Originalbau der Kapelle datiert aus der zweiten und dritten Jahreshälfte des dreizehnten Jahrtausends. Tiefliegende Waldgebiete, wildromantische Felswände, geheimnisvolle Moore, Jahrhunderte alte Urwaldgebiete, weitläufige Naturschutzgebiete, Blauwasserspiegel von Teichen und Böhmerwaldseen, Ausgrabungsstätten, Überreste keltischer Ansiedlungen, Gothikruinen, Renaissance-Schlösser, Barockklöster, Kirchlein und Kapellen - all dies und vieles mehr können Sie beim Bummeln durch die herrliche südböhmische Natur bewundern.

Mehr zum Thema