Sehenswürdigkeiten Krakau

Die Sehenswürdigkeiten der Krakau

Kraków ist perfekt für einen Städtetrip. Suchen Sie Sehenswürdigkeiten in Krakau? Kraków bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für einen Städtetrip. Exkursionen in der Umgebung von Krakau und andere Reisetipps: Krupowki) - die Umgebung bietet genügend Sehenswürdigkeiten.

Krakau: 7 Ausflugstipps

Wenn man an Polen glaubt, denken Sie oft an Stereotypen und nicht an die Sehenswürdigkeiten von Krakau. Wenn ich von Krakau erfahre, habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung. Zuerst muss ich die ganze Gegend durchsuchen. Aber vor allem das Schloß und die wunderschöne Altstadt stimmen mir zu. Gehen wir dorthin und erkunden wir die Sehenswürdigkeiten von Krakau.

Bevor ich aber auf die Einzelheiten der Krakauer Innenstadt zu sprechen kommen, möchte ich noch einmal auf die Knüppel für Polen als Reiseziel eingehen. Schauen wir mal, ob es funktioniert. Jetzt lasst uns zusammen meine Höhepunkte von Krakau erkunden und herausfinden, warum es sich lohnt, Krakau in Ihre Reiseplanung aufzunehmen.

Weshalb ist Krakau für Sie lohnend? Krakau ist für mich eine lebendige Metropole mit einer langjährigen Tradition und einer wunderschönen Kultur. Vielleicht ist Krakau die polnische Universitätsstadt mit über 20 verschiedenen Hochschulen. Oder vielleicht ist es, weil ein hoher Café-Restaurant-und-Co. Besonders gut finde ich die folgende zufriedenstellende Äußerung einer Krakauerin: "Es ist schön, von hier zu kommen.

Wer in Polen wohin reist und sagt, er kommt aus Krakau, lacht und freut sich mit. Diejenigen, die in Krakau leben, können sich rühmen. Krakau sagt immer: Oh großartig, aus Krakau?! "Man sagt mir, dass der Grund dafür vor allem darin liegt, dass sie "nur" in Warschau arbeiten und in Krakau leben.

Dass Krakau weiß, wie es ist, das eigene Land zu geniessen, denke ich auch. Bisher konnte ich nur Danzig kennen, was mir schon sehr gut gefiel, aber Krakau hat nicht nur eine schöne mittelalterliche Landschaft, sondern auch alle Vorzüge einer lebendigen Stadt.

Krakau ist eine der meistbesuchten Städte in Polen. Nun zu meinen sieben Tips, die ich an einem einzigen Wochende erlebt habe und die ich Ihnen nun geben möchte: Das Zentrum von Krakau ist die Altstadt. Dahinter verbirgt sich ein verkehrsberuhigter Innenstadtteil, der den Balanceakt schöner, historischer und sehenswerter Häuser gewagt hat, ein Einkaufsviertel (hier gibt es auch viele klassizistische Handelsketten wie Intimissimi, Orsay und Co.) und ein Gastronomieparadies (an jeder Straßenecke und auch dazwischen gibt es Restaurants).

Und vor allem ist der Markt, zu dem ich mich vertiefe, einen langen Aufenthalt lohnenswert. Aber auch das auf dem Weg von der Innenstadt zum Hauptbahnhof und dem Einkaufszentrum gelegene Blumenhaus ist einen kleinen Spaziergang lohnenswert. Krakau wird auch als die Kirchenstadt angesehen. Im Jahr 2016 findet auch der Welt-Jugendtag in Krakau statt.

Ein Tip: Lassen Sie sich entführen und genießen Sie den Blick auf das historische Krakau. Bei der Erkundung werden Sie die verschiedenen architektonischen Stile, die Krakau seit etwa 800 Jahren für seine zerstörungsfreie Architektur zu danken hat, rasch bemerken. Jede Großstadt hat einen Markt. Aber welche Großstadt hat den grössten Mittelalter-Markt?

Man sollte vom Turm des Rathauses einen guten Blick auf den Marktplatz und die Innenstadt haben, aber ich muss mir einen weiteren Aufenthalt dort sparen. Auf den Pferden sind Wagen vorgeladen, die die Besucher durch die Innenstadt leiten. Zum Bedauern der Anwesenden. Wenn ich mit einer Frau aus Krakau spreche, höre ich, dass die Einwohner die Brieftauben überhaupt nicht mögen, aber die Urlauber würden sie mögen.

Abhängig von der Richtung und Stellung, in der man steht, sieht man auch die Trompete, die auch nach dem Spielen in alle Richtungen winkt. Kraków ist bekannt für seine Stoffhallen (Sukiennice). Krakau war Teil der Salzstraße und damit die reichste aller Städte der Monarchie. Ab 2010 ist es möglich, unter dem Markt durch das Mittelalter Krakau zu spazieren.

Früher war die Innenstadt 2,5 bis 5 m niedriger. Besonders für Neueinsteiger ist eine 3D-Konstruktion der City von Vorteil. Auch in Krakau ist es immer lohnenswert, in Gässchen zu fahren. Es ist der letzte Teil des Köngiswegs und ist geprägt von schönen Fassaden und einem Ausblick auf das Schloß.

Seinen Namen verdankt er der Tatsache, dass hier früher die hohen Schlossbeamten ihre Schlösser bauten, um rasch in der Burg zu sein. Die Königsstraße fängt bei Florenz an und geht bis zum Schloß Wawel. Wawel Castle ist ein größeres Ensemble von Gebäuden. Von der Anhöhe, auf der sich das Schloß befindet, hat man einen herrlichen Blick auf die Innenstadt und die Weichsel.

Es gibt auch das Archäologiemuseum und natürlich das Schloß selbst. In dieser Burg lebten bis zum Ende des XVI. Jh. polnische Mönche. Eine Niederlage, die für Krakau schwierig war. In der Burg befindet sich heute ein eigenes Haus. In der Sommersaison finden im Innenhof des Schlosses Veranstaltungen statt, die an die stattliche Pracht vergangener Zeiten erinnerten.

Von der thronenden Position über der Innenstadt hat man einen schönen Blick auf die Burg und von der Burg auf die Innenstadt. Wenn ich mit dem Auto in die Innenstadt komme, fällt mir als erstes die Burg Wawel auf. Zum Glück kann ich auch ein paar Fotos von der Burg vor einem blauen Sternenhimmel machen, was ich sonst während der Fahrt nicht machen darf und dort wirkt sie noch schön.

Doch die Schindlera Fabryka ist einen Besuch wert, denn die Historie der Emaillefabrik von Oscar Schindler wurde mit dem Hollywood-Blockbuster "Schindler's List" aus den 90er Jahren etwas berühmt. Im Mittelpunkt steht nicht die Schindler-Fabrik selbst, sondern die Stadtgeschichte von Krakau in den Jahren 1939 bis 1945 eine Zeit, in der die Zahl der dort ansässigen jüdischen Einwohner, die vor dem Zweiten Weltkrieg 25 prozentig waren, von 60.000 auf 4000 zurückging.

Wahrscheinlich, weil ich dort eine gute Zeit hatte. Übrigens, das Judenviertel heißt Kasimierz und war früher eine unabhängige Großstadt. Heutzutage ist es das trendige Krakauer Stadtviertel mit einem tollen Nachtleben. Der Plac Nowy (Neuer Platz), wo im Hochsommer (Ende Mai, Beginn Juli) das Judenfest ist.

Aber nicht nur für das Quartier wird viel Spaß gemacht, auch in kultureller Hinsicht gibt es viel zu erleben. Die zwei sehenswerten Gotteshäuser und ein Gedenkmuseum für den Holocaust - das Galicische Musee. Auf dem Weg von der Schindler-Fabrik zum Judenviertel laufe ich am Ufer entlang.

Vom Wawel Castle aus kann man den Fluß auch sehr gut sehen. In der Sommersaison ist der Fluß von besonderer Bedeutung: es gibt Bars und Partyschiffe am See. Die Freiluftbäder an der Weichsel sind im Hochsommer gut frequentiert oder man ruht auf einer Wasserwiese und geniesst die Stille.

Für Urlauber gibt es auch ein touristisches Sommerprogramm, denn Fahrgastschiffe ziehen sie an und fordern sie auf, die Insel vom Meer aus zu erobern. Verstehe, ich muss ab und zu nach Krakau. Mit über 1000 km ist die Weichsel der längste Strom Polens. Der Frühling ist nur 100 km von Krakau enfernt.

Durch die Flussverbindung kann Krakau auch auf seine Geschichte zurückblicken, denn ohne die Verbindung zur Wasserstraße wäre die Hansestadt im Hochmittelalter keine so wichtige Handelsmetropole gewesen. Wenn Sie mehr als ein ganzes Woche Zeit haben, können Sie mehr über einige der oben aufgeführten Sehenswürdigkeiten in Krakau erfahren. Es macht ja viel Spass, jede einzelne Straße in einem Viertel zu erforschen oder einen Ort bei einer Tasse Kaffe zu haben.

Es besteht auch die Gelegenheit, die Gegend zu erforschen. Besonders beliebt bei Krakau sind Auschwitz und ein Salzbergwerk mit Untergrundräumen. Kraków ist trendy, aber noch nicht überfüllt. Jeder sagt, ich solle mich so daran erinnern, weil es heute überfüllt war.

Das kann ich mir gut denken, dass man mir in 15 Jahren dasselbe über Krakau mitteilt. Wenn Sie also noch auf der Suche nach Inspiration für einen Städtereisenden sind: Gehen Sie nach Krakau! Krakau: Von wo aus kann man Krakau erobern? Sie fragen sich, wo ich meine Forschungen in Krakau angesiedelt habe?

Das Radisson Blue Hotel Krakau befindet sich unmittelbar zwischen der Innenstadt und dem Wawel Castle. Über meinen Besuch im Radisson Blue Hotel Krakau berichte ich in einem weiteren Artikel. Waren Sie schon mal in Krakau? Ist oder war Krakau auf Ihrer Liste? Herzlichen Dank an Radisson Blue Hotel Krakau für die Aufforderung nach Krakau, an die liebe Belegschaft für die Unterstützung vor Ort aber auch an die Mitarbeiterin von DigitasLBi für all die Mühen.

Mehr zum Thema