Sehenswürdigkeiten Jordanien

Sights Jordanien

Eine Reise in das Dreieck von drei Ländern im äußersten Nordwesten Jordaniens sollte man sich nicht entgehen lassen. Jordanien hat kulturell und landschaftlich viel zu bieten. Alle Sehenswürdigkeiten Jordaniens finden. Mit dem Michelin Green Guide können Sie Ihre Reise und Ihren Urlaub in Jordanien planen. In Jordanien gibt es eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für einen Städtetrip.

Das Schönste in Jordanien

In Jordanien gibt es ein kontrastreiches Gebiet mit spektakulärer Natur, alten Sehenswürdigkeiten und Bibelstellen, die eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten anbieten. Das auf der Araberhalbinsel gelegene Jordanien wurde im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Kulturkreisen mitgestaltet. Im Jordanien machen Sie sich auf eine Jahrtausendreise. Jh. v. Chr. wurde die Innenstadt aus rotem Kalksandstein herausgeschnitten.

Prachtvolle Säulenfronten schmücken bis heute die Zugänge zu Monumentalgräbern und Tempel. Über Jahrhunderte hinweg war ein großer Teil der Araberhalbinsel im Besitz des Imperiums und große Bereiche des jordanischen Reiches unter der Herrschaft der alten Urkraft. Im Städtchen Jerash kann man die Architektur der Römer anhand exzellent erhaltenen Denkmälern ausprobieren.

Jerasch ist eine der am besten erhaltenen Städte der Römer und hat mit dem großen Kulturschatz des Amphitheaters, dem Hadrian-Bogen und vielen Ruinen von Tempeln einiges zu bieten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Im kleinen Jordanendorf wurden alte Tempel aus der Bronzenzeit, romanische Gebäude und frühe christliche, Byzantinische Kirchen und Bauten entdeckt. Ein weltberühmter Anblick wartet auf Sie in der direkt an der King's Road gelegenen Madaba.

Auch als Mosaikstadt ist Madaba bekannt und die Sehenswürdigkeit ist ein Mosaik aus dem sechsten Jh. in der St. Georgskirche. Weite Gebiete Jordaniens wurden im elften Jh. von den Kreuzrittern eingenommen. Der befestigte Komplex aus dem XII. Jh. ist ein Steindenkmal des Mittelalters und wurde nach umfangreicher Restaurierung 2008 der Allgemeinheit übergeben.

Die jordanische Landeshauptstadt Amman wurde bereits im Alttestament der Schrift unter dem Namen Rabba erwähn. Prachtvolle Museen, ein ausgezeichnet restauriertes romanisches Amphi-Theater und ein orientalischer Markt zählen zu den Höhepunkten der Hansestadt. In Südjordanien ist die Küstenstadt Aqaba der erste Anlaufhafen für Urlauber und Taucher. Es befindet sich am Rotem Ozean und ist von feinen Sandstränden umringt.

Jordanien hat neben wichtigen Kunst- und Kulturgütern eine Vielzahl attraktiver Landschaften zu bieten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Inmitten des Westens des Bundeslandes befindet sich das Totes Wasser, dessen mineralreiches Mineralwasser eine heilsame Auswirkung auf Hautkrankheiten und rheumatische Erkrankungen hat. Der Totes See befindet sich mehr als 400 m unter dem Meeresspiegel und ist Teil des Großen Steilspalts.

Der Naturpark reicht vom Fuße des Jordan-Grabens bis zum Plateau von Qadisiyah auf 1.500m. Eine von Jordaniens schönsten Landschaften ist die Wüstenlandschaft Wadi Rum. Es befindet sich im südlichen Teil des Landstrichs und ist aus Sandstein und Granitfelsen, tief eingeschnittenen Klüften und roten Dünen. Die Stadt Amman ist die Landeshauptstadt des Königreichs Jordanien und mit rund 1,9 Mio. Einwohnern die grösste Stadt.

Aqaba, eine der jordanischen Hafenstädte am Roten See, ist wegen seiner ausgedehnten Strände und ausgezeichneten Tauchgebiete ein beliebter Urlaubsort am Badestrand. Der Dana Biosphärenpark ist das grösste Naturschutzgebiet Jordaniens. Die Ruinen der alten Römerstadt Gerasa sind eine der am besten erhaltenen Städte der Erde und liegen etwa 40 Km von Amman entfernt.

In Kerak leben rund zwanzigtausend Menschen, wenige km vom Toten Meer entfernt. Sehenswürdigkeiten sind die Überreste einer Kreuzritterburg aus dem XII. Jh. Die 70.000-Einwohnerstadt Madaba an der King's Road in Jordanien wurde durch eine Mosaikkarte aus dem sechsten Jh. weltberühmt. Das kleine Dörfchen Pella im westlichen Jordanien hat eine antike Ruinenanlage, in der Gebäude aus unterschiedlichen Zeiten der zeitgenössischen Geschichte aufgedeckt wurden.

Das alte Felsenstädtchen Petra wurde im dritten Jh. v. Chr. aus dem Buntsandstein gehauen und ist seit 1985 UNESCO-Welterbe. Der Totes See ist ein See im westlichen Jordanien, der vom Jordan ernährt wird. Die Wasserfläche ist 420 m unter dem Meeresspiegel. Das Wadi Rum ist eine wunderschöne Wüstenlandschaft im südlichen Jordanien, bestehend aus einer rauen Felsenlandschaft mit tief eingeschnittenen Schluchten und messerhohen, rot gesandeten Wüsten.

Als Orientierungshilfe dient unsere Landkarte von Jordanien.

Mehr zum Thema