Sehenswürdigkeiten in Sydney Australien

Interessante Orte in Sydney Australien

sind eine der berühmtesten Attraktionen der ersten britischen Kolonie Australiens. Wildlife of Australia: Tour in der Sonne, Surfer und Meer: Die australische Metropole Sydney ist einfach atemberaubend. Sehenswürdigkeiten Opera, Harbour Bridge; Stadtrundfahrt, Übernachtung, Hafenkreuzfahrt, Neujahrsfeuerwerk

Sidney ist eine vorwitzige, stilvolle, anspruchsvolle und multikulturelle Metropole mit ausgezeichneter Infrastruktur und Freizeiteinrichtungen. Sidney ist ein Muss für jeden Australien-Reisenden und für ich persönlich war es die schönste und unvergeßlichste. Wer einmal hier war, kommt immer wieder auf zurück, und wer weiß, vielleicht ist es das eine oder andere für immer am anderen Ende der Erde.

Dabei habe ich mich in die City rechterweise in die City verknallt und nach wenigen Tagen gibt es besseres Auskannt, als in meiner Geburtsstadt; Wer die City näher kennen lernen möchte, der sollte auf jeden Falle wenigstens eine ganze Weile planen. Markenzeichen von Sydney ist die muschelförmige oder segelförmige berühmte Sydney Opera, die sich vor der Hafenbrücke Harbour Bridge (Spannweite ca. 496m) befindet.

Die Sydney's Oper ist eine der berühmtesten und unverwechselbarsten Gebäude des zwanzigsten Jahrhundert und natürlich das unumstößliche Markenzeichen der Metropole bzw. Australiens. Sagt man von Australien, werden meist die Wörter Sydney's Oper und American Rock verwendet. Sie ist 118 Quadratmeter groß, 183 Quadratmeter lang und hat eine Fläche von etwa 1,8 Acres.

Insgesamt verfügt die Oper über 100 Räume mit 5 Studios, ein Kinosaal, 60 Umkleideräume, 6 Kneipen, 4 Gaststätten und natürlich viele Souvenierläden. Der Strom, der die Oper benötigt, würde selbst für Eine Großstadt mit ca. 24.000 Einwohner genügt und legt ca. 645 km an Elektrokabeln zurück. Das Sydney Opernhaus wurde am 21. November 1973 von Königin Elizabeth II., dem formalen Staatschef von Australien, mit seinem Schicksal übergeben eingeweiht.

The Harbour Bridge zählt weltweit zu den längsten Bogenbrücken und ist, wie die Oper, eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Metropole. Es ist die wichtigste Verbindung zwischen dem Norden von Sydney und Südküste über dem Port von Sydney (Port Jackson). Der Bogen der Sydney Harbour Bridge hat eine Länge von 503 m und der Bogengipfel 143 m über auf den Seehöhe.

Damit gehört die Harbour Bridge zu einem der schwerste und entfernteste Bogenbrücken der Weltkultur. Der Brücke kann seit dem 31. Dezember 1998 an der Brückensteigung besteigt werden. Es ist nicht gerade billig, aber wenn Sie den Adrenalinschub lieben, ist für der richtige Ort für Sie. Diejenigen, die in Fahrtrichtung Central Business District unterwegs sind, müssen ca. 3 A$ ( "2 â'¬") ausgeben.

Einen absurden Wunschtraum stellt das Brücke am Silvesterabend dar, ein unbedingtes Muss, das sich zu diesem Zeitpunkt in Sydney aufhält. Auf dem Gelände der Oper gibt es den bezaubernden, riesigen Botanischen Garten, in dem Sie viele Australier während ihrer Mittagstischten..... Rund um Sydney gibt es viele kleine und mittlere Strandbuchten, den sogenannten Sydney Harbour, der etwa 240 Kilometer Land an der Küste umfaßt.

Unter natürlich finden Sie die weltberühmte Website berühmten in Sydney, nämlich Bondi Beach und Manly Beach. Berühmt Sydney wurde durch die Austragung der Sommerolympiade 2000 auch zu einer eleganten, pulsierenden, prahlerischen, frechen und erst spektakulär. Das ist nur eine verrückte und multikulturelle Vorstadt. Neben den Sehenswürdigkeiten und Sehenswürdigkeiten gibt es auch viele tolle Hotels, angesagte Pubs und ein aufregendes Nightlife.

Diejenigen, die zu den wichtigsten Reisezeiten kommen möchten, sollten ihre Übernachtung bereits monatelang im voraus reservieren, denn gerade im Hochschulsommer (Dezember/Januar) sprengt die City von allen Nähten. Weil nicht nur Touristen aus aller Herren Länder zu Weihnachten oder Silvester kommen, sondern auch viele Australier aus anderen Staaten verschlägt in die Metropole kommen.

Sydney äuà ist besonders populär bei jüngeren Premieren. Diejenigen, die in den Hochsommer-Monaten nach Australien kommen, sollten auf jeden Fall den Wechsel des Jahres in Sydney planen, da dies ein unvergeßliches Ereignis ist, das Sie sonst nirgends auf der ganzen Erde erleben werden. Die Jahreswende 2006/2007 habe ich selbst in Sydney verbracht. Schon immer war es mein Wunsch, das Feuerwerk und die riesige Party an der Harbour Bridge zu erleben.

Wer das spektakuläre Leuchtfeuerwerk an der Harbour Bridge gut sehen will, muss bereits in den Mittagstunden auf dem Weg zur Sydney-Oper sein. Um 13 Uhr um 12 Uhr gingen wir in Fahrtrichtung des Hafens und hatten eine hervorragende Aussicht; wir säten auf einer Weide im Pflanzengarten mit Aussicht auf die Harbour Bridge und auf die Oper vor unserer Bug.

In der Innenstadt von Sydney gibt es viele verschiedene Museen: Die State Art Gallery, die Art Gallery of New South Wales, befindet sich im westlichen Teil des botanischen Gartens. Es gilt als die größte Messe der Aborigines und der Torres Strait Island in Australien. Der Interessierte für ein naturkundliches Freilichtmuseum, sollte in die William Street zum Australian Museums gehen, dort ist es nämlich das größte in Australien.

1995 wurde das Musée of Sydney unter Nähe in der Brücke Street/Philipp Street eröffnet. Dabei kommen die Gäste auf ihre Rechnung, die über die Frühgeschichte von Sydney und der Siedlung New South Wales mitteilt. In der Kaserne des Museums der Hyde Park gibt es eine Dauerausstellung, die veranschaulicht, wie das Lebensumstände von Sträflinge zur Zeit der Besiedlung war.

Architektonisches Sydney ist von Gründung bis heute im Stadtausstellungsraum zu sehen. Auf der George Street befindet sich das Musée of Contemporary Art (MCA), das sowohl internationale Kunst und eine Reihe traditioneller Aborigines präsentiert. Diejenigen, die sich über die historischen Ansiedlungen über und Gebäude un New South Wales informieren möchten, sind an der korrekten Adressen.

Sogar Touristen, die eine Präferenz für verspüren haben, haben die Möglichkeit, einen Aufenthalt in Sydney in der Harris Street im dortigen Kraftwerksmuseum zu verbringen. Wenn Sie sich für die Schifffahrt unter für interessieren, sollten Sie die Pyrmont Bridge, das Nationale Meeresmuseum, besuchen, das die Vergangenheit und Vergangenheit der Schifffahrtsnation aufzeigt.

Im Jüdischen Haus an der Kreuzung von Darlington Road und Burton Street wird die Entstehungsgeschichte der jüdischen Bevölkerung in Australien und des Nationalsozialismus dargestellt. Sydney ist auch ein großartiges Ziel für kulturinteressierte Mitreisende. Port-Jackson wird als größter natürlicher Hafen der Welt und eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Hansestadt angesehen.

Es ist Sydneys Spielplatz. Durch Port Jackson wird die Großstadt aufgeteilt, der Port über verlängert ein Länge von ca. 20 Kilometern landeinwärts bis zum Mündung. des Flusses Parramatta. Der in Sydney zu Gast ist, sollte auf jeden Fall eine Haftrundfahrt durch den Port Jackson machen, denn die führt liegt unmittelbar am segelförmigen charmanten Opernhaus of Sydney vorbei.

Sidney verfügt über über das zentrale Kreuzfahrtgebäude der Welt, da die Luxusliner in unmittelbarer Nähe des Opernhauses anlegen. Deshalb ist Sydney eine sehr beliebte Station für cruises in der Stadt. In der Mitte des Stadtteils "The Rocks" liegen die Passagierschiffe am Overseas Passenger Terminal, das sich am Circular Quay und gegenüber der Sydney Opera befindet.

Wenn Sie Glück haben, haben Sie von Ihrer Koje aus einen perfekten Blick auf die Sydney Opera. Aber es gibt auch eine große Anzahl von Booten, die am Hafen von Darling Harbour am Millers Point anlaufen. Diejenigen, die einen Landurlaub in Sydney planen, haben von beiden Landungsbrücken aus einen idealen Zugriff auf alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß.

Im Folgenden gibt es einige Tipps, wie man den Port erkundet. Sie haben die Möglichkeit, den Port auf eigene Faust mit den verschiedenen Linienfähren oder mit den Hafenkreuzfahrten zu erlernen. Ein Ausflug östlich der Hafenbrücke führt vom Circular Quay zu den wunderschönen Bugs von Sydney zur Vatson Bay.

Derjenige, der die Route in umgekehrter Reihenfolge in Erwägung, die führt unter der Harbour Bridge vorbeizieht, mit Blick auf Darling Harbour, der als Einkaufs-, Freizeit- und Unterhaltungskomplex von Sydneys an der Alkovenbucht zählt. auftritt. Wenn Sie den Yachthafen mit einem kleinen Adrenalinschub entdecken möchten, können Sie dies in einem 75 km/h Schnellboot genießen.

Diejenigen, die den Port sehr lebendig miterleben möchten, sollten am kommenden Wochende an den Ort gehen, denn hier erheben sich die wilden, aber auch die exklusiven Partys auf gecharterter Ãrtlichkeit, Jachten oder Segelboote. Bei uns am Sydney' s Harbour kann man viele Stundenten verbringt, da es immer etwas zu tun gibt und sich viele Einheimische und Besucher hier zu jeder Tages- und Nachtszeit begegnen.

Was Sie auf jeden Fall auf Sehenswürdigkeiten in Sydney hätten sehen sollen, bevor Sie Ihre Reise fortsetzen oder nach Haus fliegen, geben wir Ihnen im Nachfolgenden einige weitere Tipps. Die Innenstadt von Sydney ist derzeit sehr gut erreichbar: überschaubar und Fuà in Laufnähe. Die wichtigsten Attraktionen Sydneys sind, wie bereits erwähnt, die Oper berühmte und die Harbour Bridge, aber auch die Old Town, die "The Rocks" heißt, mit vielen Lagerhäusen in der Bay of the Sydney Cove.

Der Hauptbahnhof für Die Busse, Bahnen und natürlich Hafenfähren sind am Circular Quay gelegen, der auch an den botanischen Garten zu angrenzenden Opern- und Opernbereich angrenzt. In der Innenstadt gibt es das Staatstheater, das der Schauplatz für das Sydney Film Festival ist. Der Central Business District, genau genommen das Geschäftszentrum der Großstadt, ist mit sehr modernem Hochhäusern gebaut.

Mit einer Höhe von 305 Meter ist der Sydney Tower das größte Gebäude von Sydney und verfügt über eine großartige Aussichtsterrasse, die einen hervorragenden Panoramablick, insbesondere auf den Port, ermöglicht. Für Unterhaltung sorgt das Stadtzentrum um das Dorf darling Harbour, das auch von oben mit der Sydney Monorail zu sehen ist. Das Panasoni IMAX Theatre, das mit einer Länge von 36 Meter, einer Höhe von 25 Meter und einem Fläche von 900 Quadratmeter über die größte Flachkinoleinwand der Welt verfügt, liegt ebenfalls im Darling Harbour World Park.

Auch der Chinagarten fängt ist vorhanden und wenn Sie es nicht wagen, ins Wasser zu springen, können Sie das Sydney Aquarium mit glasüberdachtem Stollen besuchen, um die Fauna des Great Barrier Reef zu sehen. Natürlich darf in einer solchen interkulturellen Metropole Chinatown nicht fehlen, es befindet sich auf der Website von Süden der City. Der hier durchläuft, das hat ein Gefühl als wäre, er ist nicht mehr in Sydney, sondern in China, sondern hat sehr schön gemacht, mit vielen Chinesen, Asiaten Spezialitäten und umringt von erst netten Leuten.

Das Paddington District, im Osten der Großstadt, ist wegen seines viktorianischen Stils einen Besuch wert. Die berühmte Amüsierviertel Kings Cross Grenzen liegen vor. Diejenigen, die eine zentrale, aber etwas komfortablere und hygienischere Unterkunft wünschen, werden das Sydney Central YHA Hostel sehr gut und dennoch verhältnismäßig gut finden. Mit dem Auto erreichen Sie von hier aus in kürzester Zeit überall, das zum Circular Quay laufen will, braucht nur ca. 20 Minuten.

Diejenigen, die gern in den Tierpark gehen, sollten auf jeden Fall den Fähre vom Circular Quay zum Taronga-Tiergarten nehmen, der wegen seiner Luftseilbahn und der Aussicht auf die Skyline von Sydney populär und interessant ist äuà Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören natürlich die vielen Sandstrände rund um die Uhr. Auch das Nightlife in Bondi Beach äuà ist mit seinen vielen Cafés und Kneipen populär.

Der Manly Beach ist ein kleines Surferresort, das unter präsentieren bekannt ist, wo viele Schönheiten in ihrer Badebekleidung und auf ihren Surfboards präsentieren leben. Sie können die Zeit in Sydney sehr gut verbringen, aber Sie dürfen nicht übersehen, dass die Tarife hier natürlich etwas höher sind als anderswo auf Küste.

Wenn du allein unterwegs bist, versprech ich dir, dass du nicht lange allein bleiben wirst, denn in Sydney triffst du an jeder Straßenecke Backpacker. Es war sehr schwierig für mich, als ich auf dem Weg nach Deutschland plötzlich im Flieger saß und die Oper nur von oben sehen konnte.

Mehr zum Thema