Sehenswürdigkeiten in Sofia

Ausflüge in Sofia

Ein Geheimtipp in Osteuropa: Sofia ist spannend und überraschend. Buch mit Viator Touren und Aktivitäten in Sofia. In Sofia gibt es eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für einen Städtetrip. Ausflüge und Aktivitäten in Sofia und buchen Sie Tickets zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Der Alexander Nevsky Platz Dieser beeindruckende Platz in Sofia wird vollständig vom Wahrzeichen der Stadt, der Alexander Nevsky Kathedrale, dominiert.

Stadt Sofia und ihre Sehenswürdigkeiten

Durch Sofia fliesst der Iskar. In Sofia leben etwa 1,2 Mio. Menschen. Das bedeutet, dass jeder sechste bulgarische Bürger in der Bundeshauptstadt wohnt. 96% der Sofioter sind bulgarische Staatsbürger, 1,5% Rom und 0,5% Turks. In Sofia hat die Bulgarisch-orthodoxe Gemeinde die meisten Gläubigen, 82% der Menschen sind diesem Glauben angeschlossen. Außerdem sind Moslems und Moslems in der Haupstadt präsent, und die Zahl der jüdischen Gemeinden schrumpft immer mehr.

Aus archäologischen Funden geht hervor, dass an der heutigen Stätte Sofias bereits 8000 v. Chr. eine Steinzeitsiedlung vorlag. Jh. v. Chr. befand sich hier die Thrakerstadt Serdica. Die Römer eroberten sie und unter ihrer Regierung entwickelten sie sich zu einer echten Großstadt.

Von 527 bis 565 wurde die Hansestadt unter Justinian I. wiedererrichtet. Jh. wurde sie von den Slawen besetzt, die ihr den Titel Sredez (Mitte) einbrachten. Bei den Kreuzzügen wurde die bulgarische Metropole wieder verwüstet. Schliesslich kam es unter Byzanz und bekam den Titel Triadica.

Sofia kam erst im vierzehnten Jh. zu ihrem jetzigen Firmennamen. Die Sveta Sofia war die Schutzpatronin. Sofia stand vom fünfzehnten bis zum achtzehnten Jh. unter Osmanen. In dieser Zeit hat sich Sofia zu einem florierenden Geschäftszentrum entwickelt. Viele neue Bauten und Wohnanlagen wurden in Sofia gebaut.

Im Zentrum von Sofia in einer alten Museumsmoschee steht das Nationalarchiv. Hier wird die jahrtausendealte bulgarische Geschichte und Tradition gezeigt. Eine wichtige Rolle spielt auch die kulturelle Geschichte der slawischen und bulgarischen Bevölkerung im Nationalmuseum für Archäologie. In Bojana, einem Südvorort von Sofia, steht das NHM.

Sie ist im früheren Präsidentenpalais untergekommen. Auf dem Largo-Platz im Stadtzentrum von Sofia steht die Kirche Sveta Nedelya. Kostbare Wandgemälde und Symbole schmücken das Innere der Sveta Nedelya Kath. Unterhalb des Doms wurden Reste von alten römischen Bädern aus der Zeit, als die Ortschaft noch Serdica hieß, aufgedeckt.

Der Alexander Nevsky Dom wird als das Aushängeschild Sofias angesehen. Der Dom liegt auf dem Alexander-Newski-Platz im Stadtzentrum von Sofia. In der Nähe der Alexander Nevsky Kirche gibt es eine Gruft mit einem Museum. Hier werden Heiligenbilder aus dem neunten bis zum achtzehnten Jh. gezeigt, darunter die bekannte Figur des Poganowo. Das Banja Bashi Moschee liegt auf dem Knjaginja Maria Luisa im Stadtzentrum von Sofia.

Diese Bezeichnung geht auf ein Badegebäude aus dem XVI. Jh. zurück, das sich unmittelbar an die Kirche anschloss. Sofia verfügt über eine Vielzahl von Grünanlagen und Parkanlagen. Mitten in Sofia liegt der grösste Stadtpark Borisova Gradina. Der Sofioter South Parc, der zweitgrösste Stadtpark, und der Zoo sind ebenfalls eindrucksvoll.

Mehr zum Thema