Sehenswürdigkeiten in Prag

Die Sehenswürdigkeiten in Prag

Die Sehenswürdigkeiten sind jedoch von A-Z aufgeführt. Altstadtplatz, Masaryk-Station, Strahov-Stadion, Nationalmuseum, Hauptbahnhof. Der Zauber Prags bei einem Rundgang durch die Neustadt, die Altstadt und das Judenviertel. Hier finden Sie eine Übersicht aller Sehenswürdigkeiten in Prag. Die historische Perle Europas - Prag - ist sicherlich eine der schönsten und meistbesuchten Städte der Welt.

Sehenswertes in Prag

Wenn Sie meinen Weblog regelmässig verfolgen, werden Sie meine Prague-Deals bemerken. Ein Kurztrip in die Landeshauptstadt ist bereits für deutlich unter 100 möglich und die Preise, die man in Prag hat, sind durchaus beherrschbar. Und wer jetzt glaubt, dass es für wenig Geld auch wenig zu entdecken gibt, der liegt falsch!

Praha ist eine lebendige Metropole mit beeindruckenden Prachtbauwerken, gewundenen, bunten Gässchen und einer rustikalen Innenstadt. Sie können den Tag mit einem Spaziergang zu den Sehenswürdigkeiten in Prag und am Abend in einem der vielen Jazz-Clubs genießen, wo Sie den kunstvollen Reiz der Hauptstadt kennen lernen und sich verzaubern und verzaubern lassen werden.

Das Golden City ist vielfältig und lässt sich herrlich zu Fuss erkunden. Um Ihnen während Ihrer Fahrt keine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu entgehen, habe ich für Sie einen Stadtrundgang zusammen gestellt, der Ihnen die schönste Ecke der Innenstadt aufzeigt. Den Stadtrundgang zu den Sehenswürdigkeiten in Prag beginnen wir an einem Hauptplatz der Hauptstadt, den Sie auf jeden Falle sehen sollten, wenn Sie nach Prag reisen.

Die Altstadt ist nicht nur Markt- und Begegnungsstätte der Großstadt, hier finden Sie auch einige Sehenswürdigkeiten und Gaststätten, wenn Sie sich vor unserem Stadtrundgang verstärken wollen. Vor dem Monument stehen und sich umsehen, sehen Sie rechts das Alte Rathaus und links die Teyne-Kirche.

In der Teyne Kirche, die seit dem XIV. Jh. den Altstadtplatz ziert, befinden sich zwei unterschiedliche Türme, die diesen Platz charakterisieren. Unmittelbar gegenüber der Teyne-Kirche befindet sich eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Prag, das Alte Stadthaus mit der Astrouhr. Das Spektakel lockt stundenlang mehrere tausend Menschen an, so dass es vor dem Alten Rathaus ziemlich bunt wird.

Wenn Sie den Turm des Rathauses erklimmen möchten, um sich einen Eindruck vom Altstadtplatz zu machen, beträgt der Eintrittspreis ca. 5?. Es ist ratsam, in den späten Morgenstunden wieder zu kommen, denn dann ist der Altstadtring wunderschön ausgeleuchtet und fast zauberhaft! Jetzt aber ziehen wir uns zunächst weiter durch die Pragische Innenstadt in das ehemalige Judenviertel Josefov.

Wenn wir auf unserem Weg weitergehen, erreichen wir das Jüdische Museu. Wer sich für die Judengeschichte in Prag interessieren sollte, kann hier ein Billett kaufen, das den Zugang zu allen 6 Prager Schulen ermöglicht. Sehr eindrucksvoll, finden Sie nicht? Die Verwirrung war ganz einfach auf den Mangel an Platz in der City zurückzuführen!

Der Altjüdische Kirchhof ist heute eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Prag und kann gegen eine vergleichsweise geringe Eintrittsgebühr besucht werden. Vorbei an der kleinen Klausensynagoge und schliesslich an der Pinkasyanagoge bis zum Moldauufer. Man sieht es schon von weitem: das Taktmesser, das wie ein pendelndes Symbol das Leben in der Großstadt zu bestimmen vermag.

Jährlich gibt es auch ein großes Bierfest, wo man tschechisches und internationales Bier kosten kann. Wer dieses Jahr dabei sein will, sollte sich schnell entscheiden, denn das Fest wird vom 12. bis 28. Mai 2016 stattfinden Das große Monument ist ein Monument, das anstelle des 1962 in die Luft gejagten Stalin-Denkmals erbaut wurde.

An der Moldau zu unserer Rechten gehen wir am Strand entlang und betrachten die vielen Ausflugsschiffe, die auf dem großen Fluß fahren (Prag sollte auch von der Seite des Wassers aus gesehen werden). Nach einem Spaziergang durch das Rudolphinum und die Kunstakademie gelangen wir zum Altstadtbrückenturm am Ostende der Karl-Brücke, der die Prager Innenstadt mit der Kleinstadt verbunden hat.

Tausende von Touristen überqueren jeden Tag die Karl-Brücke, denn das ist etwas, was ein Prager Reisender getan haben muss! Man sollte jedoch nicht an der Gestalt vorbeigehen, die Johann von Nepomuk darstellt, denn es sollte ein Glücksbringer sein, die Älteste auf der Kommandobrücke zu ertasten.

Abgesehen vom Altstadtplatz sollten Sie in den Nachtstunden auch wieder die Charles Bridge besuchen, dann wird die Bridge in ein stimmungsvolles Lichtspiel erstrahlen. Die Straße, die wir zur Königsstraße in der Kleinstadt Prag gehen, heißt Königsstraße, denn hier liefen die Königinnen bereits auf dem Weg zur Königskrönung.

Auf der anderen Seite des Schlosses steht das Kafka-Museum. Wir treffen den Autor immer wieder in Prag, immerhin sind die tschechischen Bürger sehr froh, dass einer der wichtigsten Autoren des vergangenen Jahrtausends in Prag aufwuchs. Wer ein strengeres Rahmenprogramm plant, fährt weiter zur Burg Prag.

Im Schlossareal befinden sich, wie auf dem Altstadtplatz, viele Sehenswürdigkeiten an einem Ort. Wenn Sie sich alle Sehenswürdigkeiten der Prager Festung genauer ansehen möchten, ist es am besten, sich eine Landkarte zu besorgen, die Ihnen den Zugang zu den Gebäuden und Ausstellungsräumen gibt. Der erste Höhepunkt der Prager Festung ist der St. Veits-Dom, der grösste Kirchenbau in der Tschechischen Republik.

Unmittelbar neben dem Vitusdom befindet sich der Alte Königliche Palast, wo der Wachwechsel täglich um 12 Uhr erfolgt. Wenn Sie weiter durch das Schlossgelände schlendern, kommen Sie endlich in die Goldene Gasse, wo Franz Kafka einige Jahre im Hause 22 lebte und wirkte. Nach dem Rundgang durch die Pragische Burganlage sollten Sie sich noch ein paar weitere Gehminuten Zeit lassen, um die herrliche Aussicht über die Stadtdächer zu geniessen.

Wer einen wirklich schönen Rundblick über Prag haben möchte, sollte mir zum Petrinsker Stadtpark nachfahren. Den 63 m hohen Petrin-Aussichtsturm, der 1891 als Nachbau des Eiffelturmes errichtet wurde, erreichen Sie durch einen Rundgang durch den Schlosspark oder - wenn Sie Ihren Füssen eine Verschnaufpause einlegen wollen - mit der Petrin-Seilbahn.

Es gibt auch ein Spiegelschrank im Stadtpark, der eine witzige Veränderung auf Ihrem Stadtrundgang zu den Sehenswürdigkeiten in Prag bietet. Allmählich dämmert es und wir fahren zurück ins Stadtzentrum. Als nächstes sehen wir das Dancing House. Möglicherweise werden Sie ein nettes Lokal entdecken, in dem Sie den ganzen Tag nach unserem Rundgang durch Prag verweilen möchten?

Das eigentliche Reiseziel, das Dancing House, liegt nun vor unserer Haustür. Wer sich das Bürohaus ansieht, weiß gleich, warum es das Dancing House heißt, denn es ähnelt einer galanten Person. Tipp: Im Tanzhaus finden Sie das Gasthaus Ingwer & Fred, das sowohl böhmische als auch ausländische Gerichte zu günstigen Konditionen zubereitet.

Wenn Sie also gerne im Dancing House zu Abend essen möchten, sollten Sie hier einen Platz für sich einnehmen! Von der Tanzschule geht es weiter durch die neue Stadt Prag zum Zentrum, dem Vesperplatz. Dort befindet sich auch das Böhmische Landesmuseum. Wieder und wieder gab es Protestkundgebungen und Versammlungen auf dem Platz des Wenzels, was für die Bevölkerung von Prag eine besondere Rolle spielt.

Wenn Sie sich schon wie Prag fühlen, werden Sie auf einer Fahrt sicher nicht entäuscht sein. Prag ist zu jeder Zeit des Jahres eine spannende und abwechslungsreiche Metropole, die nicht nur für kulturhungrige Urlauber etwas zu bieten hat! Sie sollten nach einem langen Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten in Prag unbedingt eine der vielen Jazz-Bars am Abend aufsuchen und das Böhmische oder einen kräftigen Absinth genießen, denn das ist ebenso ein Teil davon wie ein Rundgang über die Karl-Brücke!

Mit meinem Film können Sie sich einen genaueren Überblick über diese wunderbare Metropole verschaffen:

Mehr zum Thema