Sehenswürdigkeiten in Nürnberg

Ausflugsziele Nürnberg

Frauenkirche="Frauenkirche"> Frauenkirche Wenn Sie nach Frankens Hauptstadt reisen, kommen Sie in der Regel nicht um die fränkische Großstadt Nürnberg herum. Nach München ist Nürnberg die zweitgrösste bayerische Großstadt und hat eine lange Bebauung. Der Ursprung der heute 500.000 Einwohner zählenden Hansestadt geht auf 850 zurück - eine Tatsache, auf die Nürnberg zu Recht zu Recht besonders stolz ist.

Die vielfältige Geschichte ist an vielen Stellen der Großstadt zu sehen. Deshalb ist Nürnberg auf jeden Fall einen Abstecher lohnenswert. Unsere Liste der 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hansestadt gibt Ihnen Aufschluss darüber, welche Sehenswürdigkeiten besonders interessant sind. In der Mitte der Nürnbergischen Innenstadt steht die von Karl IV. im XIV. Jh. erbaute Pfarrkirche.

Anfänglich wurde die Weiberkirche durch eine eigene Schule für die jüdischen Gemeinden der Hansestadt ersetzt, die jedoch bei der Verfolgung der Juden im Hochmittelalter unterging. Nürnberg war vor allem im Hochmittelalter eine der wichtigsten Metropolen der Gegend und hat in vielerlei Hinsicht eine echte Blüte erlebt. Viele Fachwerkhäuser, die an das Hochmittelalter denken lassen, begeistern die Gäste immer wieder.

Jh. gebaut - eine Zeit, in der die Mitglieder der protestantischen Gemeinde in Deutschland noch nicht so viele waren. Sie ist eine der beiden großen protestantischen Kirchen in Nürnberg und wurde nach schweren Schäden im Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaut.

Das dunkle Zeitalter der Nationalsozialisten hat Nürnberg dauerhaft mitbestimmt. Deshalb gibt es im Dokumentationscenter die Möglichkeit, sich mit der Geschichte auseinandersetzen. Nürnbergs Schloss ist auch bundesweit als Sehenswürdigkeit der Hansestadt bekannt. Auf der Kaiserburg sind daher regelmässig zahlreiche Gäste aus der Umgebung, aber auch aus aller Herren Länder anzutreffen und erforschen die Anlage aus dem Jahr 1000 in geführten Touren oder auf eigene Initiative Wenn jemand ein mittelalterliches Gebäude zeichnet, wäre es wahrscheinlich eine Abschrift des Nassauhauses in Nürnberg.

Die frühere Residenz eines Adelsgeschlechts datiert aus dem XII. oder XIII. Jh. und wird heute als Gasthaus benutzt. Eine gute Möglichkeit, das mittelalterliche Leben bei einem leckeren Essen aus nächster Nähe zu erfahren. Eines ist klar: Nürnberg ist eine Metropole, in der an jeder Stelle der Welt historische Zeugnisse zu sehen sind.

Die Stadthalle ist ein großartiges Beispiel für verschiedene Bauzeiten und Architekturstile. Jh. und war in der Geschichte nicht nur ein Ort für die Stadtoberhäupter, sondern auch ein Ort für die Strafgefangenen. Diejenigen, die in Nürnberg sind, sollten das Baden im Volksschwimmbad nicht verpassen.

Die Stadt Nürnberg ist bundesweit für ihre Absatzmärkte bekannt. Einige davon gibt es seit dem Hochmittelalter, als das Marktsystem in Deutschland seinen ersten Aufschwung hatte. Noch heute können viele verschiedene Marktplätze in Nürnberg besucht werden - der hübscheste ist der wichtigste Markt.

Mehr zum Thema