Sehenswürdigkeiten Harz

Die Sehenswürdigkeiten der Harz

Die Sehenswürdigkeiten im Harz erleben, den Brocken besteigen und die Aussicht genießen | Jagdschloss-Walkenried. Die Hahnenklee (Harz) bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für einen Städtetrip. Inmitten des Nationalparks Harz und am Rande der ehemaligen DDR liegt die idyllische Braunlage. Ausflugsziele in Bad Sachsa / Südharz: Burgruine Sachsenstein, Kloster Walkenried, Schmalspurbahn Brocken und vieles mehr. Das Schönste in / um Bad Lauterberg im Harz.

Die 14 Harzer Sehenswürdigkeiten und Highlights

Auf dieser Seite findet man eine kleine Übersicht der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Highlights und Sehenswürdigkeiten im Harz. Ein Meisterwerk aus der Zeit zwischen 1536 und 1866 wird als eine der grössten Sehenswürdigkeiten des Harz angesehen - das Wasserregal der Stadt. Sie ist eines der grössten und gleichzeitig eines der wichtigsten Wassermanagementsysteme im globalen Mining.

Das Bahnunternehmen "Harzer Spurbahnen GmbH" mit Hauptsitz in Winterthur (Wernigerode) verfügt über ein rund 140 km langes Eisenbahnnetz mit überwiegend dampfgetriebenen Schmalspurlinien und zählt zu den Hauptattraktionen und Touristenattraktionen des Harz. Es ist das größte durchgehend dampfgetriebene Eisenbahnnetz Europas und das Radmuseum ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten des Harz.

Der Schmalspurbahn Harz hat eine Spurbreite von 1000 Millimeter und besteht aus den Linien Brockenbahn, Selketalbahn und Harz-Querbahn. Der Bahnhof "Drei-Annen-Höhe" ist mit dem wohl berühmtesten Bahnhof, der Brockenbahn, verbunden. Hier verkehren täglich nach einem festgelegten Zeitplan Lokomotiven, die den Passagieren ein überwältigendes Bild des Nationalparks Harz bieten.

Vor allem im schneereichen Sommer hat eine Reise mit den schmalspurigen Harzbahnen durch den oberen Harz einen ganz speziellen Zauber. Durch die klare Gebirgsluft kommt ein fantastischer Blick vom Bach weit in die weitläufige Landschaft. Zwischen den Dörfern des Albrechtshauses und der Gemeinde Magdeburg liegt die Älteste schmalspurige Bahn im Harz, die Selbstbahn.

Der Harzquerbahnhof, die dritte der Harzschmalspurbahnen, überquert den Harz einmal von Nord nach Süd. Die Harz-Querbahn fährt zwischen den Orten Winterthur und Nordenhausen auf einer Länge von 60 Kilometer an vielen schönen Orten des Harz vorbeigeführt. Mit der Bahn, die etwa drei Autostunden in Anspruch nimmt, geht es über idyllische Häuser mit schönen Gärten und durch den einzigartigen Stollen der Harzschmalspurbahnen über ein Plateau nach Benneckenstein und schließlich über bewaldete Flusstäler über llfeld nach Nordenhausen.

Mit 1.141 Meter über dem Meer ist der Bach nicht nur der höchstgelegene Gipfel im Harz, sondern auch der höchstgelegene in Norddeutschland. Mehr als zwei Mio. Gäste pro Jahr machen den Brocken zu einem der beliebtesten Ausflugsziele (Top 10) in ganz Deutschland und zur größten Sehenswürdigkeit des gesamten Harzes.

Der im Naturpark Harz gelegene Bach ist entweder mit der Broschürenbahn oder zu Fuss durch ein malerisches Gebiet zu erreichen. Aus den Nachbarorten Schierke, St. Andreasberg und Braunschweig gibt es weitere attraktive Wanderrouten auf dem Bach. Von Altenau über den Bach über den Bach nach Tale geht der gesamte Weg des Harz-Hexenstiegs etwa 100 Kilometer lang.

Der Fahrgast kann die überwältigende Aussicht auf den Harzer Naturpark beim Aufstieg auf den Bach miterleben. Gleich daneben gibt es das Bachmuseum, wo Sie die Brockengeschichte sowie die Tier- und Pflanzenwelt des Harz eindrucksvoll erleben können. Auch in diesem Gebäude gibt es eine ehemalige Höranlage des Staatssicherheitsministeriums der DDR, die so genannte "Stasi-Moschee".

Auf einer Hochebene über dem Bodetal, 454 m über dem Meer, liegt der seit Jahren von Jung und Alt sehr beliebt. Dieser neben dem wohl berühmtesten Platz des Harz, dem sogenannten''Brocken''', ist nicht nur in der walpurgischen Nachtruhe ('die Nachtruhe' zum I. Mai) ein lebendiges und farbenfrohes Getümmel.

Auf dieser Hochebene steht die Valpurgishalle, in der die aufregende mythologische Welt des Harzgebirges in künstlerischen Bildern wiederbelebt wird. In Anlehnung an die griechische Amphitheaterwelt entstand das Harz Bergtheater am Sechseck. Die Goslarer Innenstadt mit ihrem Kaiserpalast und dem Rammelwerk steht seit 1992 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Die Erzgrube Rammelsberg hat im Laufe der Jahre die geschichtliche Geschichte der Gemeinde Goslar am Harz mit einem Gewinn von 30 Mio. massiv mitprägt. Die reiche Ausbeute an Silber- und Kupfererzen in dieser Erzgrube war die Grundlage für die Errichtung des Kaiserpalastes durch Heinrich II. Anfang des elften Jh. 1009 wurde die erste kaiserliche Versammlung in Goslar gegründet und bis 1253 war die Harzer Innenstadt eine Residenz der deutschen Herrscher und Zaren.

In der Hansestadt hatte die Stadt eine sehr wichtige Position. Auf einem schmalen Platz von einem Kilometer Fläche steht das ovale Altstadtbild von der Stadt. Südlich von Göteborg steht das gewaltige Gebäude der Pfalz im romantischen Baustil. Die Stadt war als christliches Glaubenszentrum auch als "Nordisches Rom" bekannt.

Viele Stadthäuser mit einem sehr künstlerisch gestalteten Fachwerkhaus aus den unterschiedlichsten Zeitepochen sowie die Zunfthäuser und das alte Stadthaus vervollständigen das Ortsbild und machen die Goslarer Innenstadt zu einem wahren Blickfang im Harz. Mit einer kurzweiligen Stadtrundfahrt oder einem Rundgang durch die kopfsteingepflasterten Gässchen können Sie alle Sehenswürdigkeiten von ganz allein erkunden.

Im Süden der Ortschaft Goslar im Norden des Harzes befindet sich der 635 Meter hohe Mammelsberg. Hier befindet sich die Erzgrube des Rammelsberges, die 1988 nach mehr als 1000 Jahren Tätigkeit und der Gewinnung von mehr als 30 t Eisenerzen aufgelassen wurde. Das Bergbaumuseum wurde 1992 zusammen mit der Goslarer Innenstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Mit Audioguides ausgerüstet, erfahren die vielen Besucher im Harz die Kunst- und Kulturhistorie dieser Region sowie interessante Infos und Ausstellungen aus dem Gebiet der Geo- und Gesteinswissenschaft. Auf dem ehemaligen Bergwerk des Rammelsberges werden für Gruppen wie z. B. Schülergruppen interessante Rundgänge durch das Bergwerk angeboten. Wie der Rammelberg seinen Ursprung hat, erfahren Sie auch bei einer aufregenden Stadtführung.

Die Bergwerksbahn bringt Sie unter Tage und dort werden die unterschiedlichen Zeitintervalle lebendig: Die in die Tunnel geschnittenen und spektakulär beleuchteten Minerale und Erzen schaffen eine einzigartige Bergbaustimmung inmitten des Harz. Eines der sehenswertesten Sehenswürdigkeiten im südlichen Harz ist das Zisterzienser Kloster Valkenried. Heute ist es eines der fortschrittlichsten und grössten Stiftmuseen Deutschlands, für das es im Bundeswettbewerb "Deutschland - Deutschland - das Land der Ideen" prämiert wurde.

Der Kyffhäuser -Denkmal im Südharzvorland bei Bad Frankenhausen ist wohl die berühmteste Erscheinung im Südharzvorland. Auf 247 Treppenstufen kann der Tower bestiegen werden und bei gutem Himmel genießt man einen herrlichen Blick auf die Bergketten des Thüringerwalds und auf den Harz.

Auf der östlichen Seite dieser bekannten Stätte steht die 6,5 m hohe Barbarossa-Figur in einem von Terassen umschlossenen Bruch. Am Kyffhäuser Denkmal steht auch das berühmte Reiterdenkmal des Kaisers Wilhelm I. Das ursprüngliche Schloß Neuschwanstein ist heute auch als Schloß des Norden bekannt.

Die Burg ist seit 1930 für die Allgemeinheit offen und begehbar. Die Burg Vernigerode ist von Nov. bis Apr. von Dienstags bis Freitags von 10:00 bis 16:00 Uhr offen. Quedlinburg liegt am Nordrand des östlichen Harzes am Bode, einem wirklich außergewöhnlichen Beispiel einer europäischen Mittelalterstadt, die aus einem Burgdorf und mehreren Siedlungen stammt.

1330 fusionierten die neue Stadt und die historische Stadt zu einer Doppelstadt mit einer einheitlichen Stadtbefestigung. Aus der Zeit zwischen 1545 und 1597 sind 15 Bauten entstanden, darunter der "Alte Klopstock", der nach dem Poeten Friedrich Gottlieb Klinopstock genannt wird, einem der bekanntesten Quedlinburger Kinder, der 1724 in diesem ehemaligen Fachwerkbau aufwuchs.

Die Kathedrale Halberstadt "St. Stephanus" ist einer der wenigen kirchlichen Bauten des französichen Doms in Deutschland und zählt zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten des ganzen Nordharz-Vorlandes. Mitten in einem Gebäudeensemble aus Romanik, Barock, Neugotik und Moderne befindet sich der Kölner Münster am Rande der Stadt. Diese Schatzkammer ist ein fast einmaliges Gesamtkunstwerk aus dem Mittelalter und enthält sehr wichtige kirchliche Sehenswürdigkeiten und Schätze.

Mehr zum Thema