Schlangen in Paraguay

Die Schlangen in Paraguay

Riesenschlangen im paraguayischen Chaco. Hier in Paraguay / Südamerika lebe ich und leite eine Plantage. Meine Arbeiter finden oft Schlangen. Auf einen Blick die sechs wichtigsten Giftschlangen aus Mittel- und Südamerika! s in Paraguay haben außerhalb der.

Die Schlangen in Paraguay - Wer kann uns weiterhelfen?

In Paraguay gibt es auch viele Schlangen, Riesenspinnen, Ameisen and Scorpione.... Der Laubschneider frisst einen ganzen kahlen Ast (oder alle Pelargonien entfernt!) innerhalb einer einzigen Übernachtung und die Feueratten sind so winzig, dass man nur dann bemerkt, wenn sie einen gleichzeitig an wenigstens 20 Orten zubeißen.... und das kratzt Höllenfieber!

Hähnchen sollen ein gutes Mittel sein, aber ich kann es nicht behaupten, weil wir hier keine Hähnchen haben. Meiner Meinung nach treten Schlangen häufiger in den Sommerferien auf, aber im Prinzip sind sie auch im restlichen Jahr zu beobachten. Wir haben in den 9 Jahren, die wir jetzt hier sind, in den ersten 3 Jahren keine gefunden, dann in einem Jahr 2 Stücke, danach gab es einen einzigen Hochsommer, in dem unsere Katze 14 Stücke innerhalb von ca. 6 Monate gelegt hat (alle noch kleinen jungen Schlangen nur dicke Daumen und bis zu max. 50 cm lang).

Im folgenden Jahr haben wir hier aufgebaut und viel Material für lange Zeit umhergelegen. Ein gutes Mittel sollten hier auch Hähnchen, aber auch Katze sein, wie bereits erwähnt. Bei manchen Hunden gibt es auch Schlangen, aber sie sind vermutlich zu geduldig und neigen daher dazu, sich beißen zu lassen. Eine unserer Kätzchen hat es einmal bekommen; zum Glueck hatten wir es gesehen:

Eingehüllt in eine Schlangenschlange zur Entschlossenheit, dem TA injiziert, am naechsten Morgen ein weiterer Schuss und damit war der Spion vorbei.... aber wir hatten Glueck, dass wir es sogar bemerkt hatten, sonst haette die Katz keine Gelegenheit gehabt. Die meisten Schlangen gehen übrigens von selbst - wenn sie einen Rettungsweg haben - wenn sie die Schwingungen im Erdreich fühlen, wenn man sich ihnen zuwendet.

Wir hatten im ersten Jahr in dieser Zeit ca. 60 Stücke, in allen folgenden Jahren immer nur ca. 5-10 Stücken. Die bewährten Slipper helfen gegen diesen Typ, sollten aber eine verhältnismäßig stabile Fußsohle und zumindest Grösse 40 haben *lachen*. Nicht zwangsläufig sollten Kleinkinder, Katze und Hund damit herumspielen, wenn sie ihre Wurfbehaarung "werfen" oder beißen, kommt es zu recht heftigen Anschwellungen (Spritze mit dem Doktor und alles geht wieder zurück).

Und dann gibt es eine ganze Reihe von Spinnennetzspinnen, die man ganz allein lässt, die sich meist gar nicht aus ihren Spinnweben herausbewegen und fleißig Mücken und was auch immer herumbrummt, einfangen. Nun, und natürlich gibt es viele andere Varianten, aber ich glaube nicht, dass sie hier wirklich eine Erwähnung wert sind.

Zu guter Letzt noch ein Wort zu den Skorpionen: in 9 Jahren 8 Jahre keine und in einem Jahr innerhalb von 2 Woche 3 Stücke, alle 3 ca. 4-5 cm groß.

Mehr zum Thema