Russland Urlaub

Rußland Urlaub

Je nach Grund Ihres Aufenthaltes sind die Einreisebestimmungen für Russland unterschiedlich. Einzigartige russische Kreuzfahrten und Kreuzfahrten auf der Wolga und in Sibirien. Mit komfortablen Schiffen durch Russland reisen. Bei einem Urlaub in der Region gibt es nun drei verschiedene Möglichkeiten statt eines Staates: An der Wolga durch Russland: Alle Landausflüge und Highlights von Moskau und St. Petersburg sind in diesem geselligen Flug mit Kreuzfahrt enthalten!

Russia Tours | Stadtführungen und Individualreisen

Ein Ausflug nach Russland steht für Erlebnis, die Transibirische Bahn, Wildnis und große Großstädte. Die abenteuerlustige Landschaft locken mit ihren für Flussfahrten bekannten Flüssen Wolga, Don und Neva, mit den phantastischen Großstädten St. Petersburg und Moskau sowie weiteren attraktiven Großstädten im entfernten Sibirien, die sich auf einer Fahrt mit der Transib oder dem Spezialzug Sarengold ausgezeichnet ausmachen.

Aber auch die Kaliningrader Enklave im äußersten Osten lockt die Geschichtsinteressierten auf die Spur der Zeit. Das Kaliningrader Gebiet - im ehemaligen Ostpreussen liegend - besticht nicht nur mit der kurischen Nehrung und den (!) modischen Badeorten, sondern auch mit der wild-romantischen Römischen Heide oder dem ehemaligen Königsberg.

Rußland und Kaliningrad sind eine Fahrt wert!

Einreisevoraussetzungen für Russland: Was Sie für einen Urlaub brauchen

Je nach Grund Ihres Aufenthaltes sind die Voraussetzungen für die Einreise nach Russland unterschiedlich. Nach vorheriger Anmeldung können Sie mit einem simplen Tourismusvisum bis zu 30 Tage im Lande bleiben. Mit dem Online-Formular können Sie ein Russlandvisum anfordern, für das Sie eine amtliche Einladungskarte, eine Krankenkasse und einen Rückkehrnachweis vorlegen.

Das Touristen-Visum beträgt zur Zeit 35 EUR. Ein Touristen-Visum ist für einen einseitigen Urlaub von maximal einem Jahr erforderlich. Sie können dies bei der Auslandsvertretung oder bei den Visastellen in Ihrem Verwaltungsgebiet in Deutschland anfordern. Dabei ist es von Bedeutung zu wissen, dass die russischen Einfuhrbestimmungen eine amtliche Ausschreibung vorgeben.

Dazu zählen der auf der Einladungskarte angegebene Zeitraum, die Reisepassnummer und weitere Angaben zu Ihrer Person. 4. Sie können das resultierende Papier ausdrucken und zu einem vorher abgesprochenen Zeitpunkt mitbringen. Zusätzlich zum Gesuch müssen Sie die Einladungskarte, eine für Russland geltende Reisekrankenversicherung, den für sechs weitere Lebensmonate geltenden Pass und ein Passbild vorweisen.

Dann zahlen Sie die Visagebühr von 35 EUR und können Ihren Pass nach drei bis sieben Tagen mit dem eingeklebten Visa abheben. Doppelte Länder erfordern Ihren Pass. Bei weiteren Reisen auf die Krim-Halbinsel ist zu berücksichtigen, dass der Grenzübergang von Russland in die Ukraine als Verstoß gegen geltendes Recht gilt und die zuständigen Stellen dort ein Einreiseverbot auferlegen.

Einladungen haben den großen Vorzug, dass Sie viel mehr Zeit im Lande verbringen können. Sie können auch ganz einfach Einladungen für Geschäftsreisen empfangen und diese für einen längeren Urlaub nutzen. Sie können sich dann jeweils bis zu 90 Tage in der Rußländischen Förderation befinden. Bei der Bewerbung müssen Sie beweisen, dass Sie in den letzten zwölf Monate einmal in Russland waren.

Sie müssen Flug- oder Bahntickets und ein für das Bestimmungsland geltendes Visen vorweisen. Der Beamte wird Ihren Pass und Ihr Visa überprüfen und Ihnen einen Stempel aushändigen. Bei längeren Aufenthalten ist eine behördliche Exmatrikulation und spätere Rückmeldung erforderlich. Zur Zeit sind die Seehäfen Bolschoi Kamen, Fockino, Ostrovnoi, Polyarnyi und Seweromorsk geschlossen.

Ist dies der Fall, müssen Sie bei den zuständigen Behörden des Landes eine Nachfrist einlegen. Im Regelfall brauchen Sie für Ihren Besuch vor Ort nur kleine Geldbeträge. Persönliche Gebrauchsgegenstände, Geschenkartikel und Andenken sind bis zu einem Betrag von 10000 EUR und einem Höchstgewicht von 50 Kilogramm auf dem Luftweg Duty-Free.

Dazu zählen unter anderem Frischkäse, Buttermilch, Fleisch- und Dosenware. In der Russischen Förderation sind rezeptpflichtige Arzneimittel in plausibler Menge zugelassen. Es handelt sich dabei vor allem um Psychopharmaka und Narkotika sowie Anabolika. Auch beim Export von bestimmten Produkten aus Russland sollten Sie vorsichtig sein. Für Kunstwerke, Antikes, Tierskelette, Minerale und Versteinerungen ist in der Regel ein offizielles Zertifikat des Kulturministeriums erforderlich.

Dazu zählen unter anderem Symbole, Sowjetmedaillen und Banknoten, die vor 1945 ausgegeben wurden. In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an den zuständigen Minister, bevor Sie das Land verlassen. Es gibt keine Zwangsimpfungen für Russland. Eine FSME-Impfung wird für Spaziergänge zwischen Frühling und Spätherbst in den Waldgebieten Russlands empfohlen.

Mehr zum Thema