Ruanda Reisen

Rwanda Verkehrsunternehmen

Aber nicht nur Gorillas fesseln die Besucher der Berge Ruandas. Der wohl größte Höhepunkt einer Reise durch Ruanda ist der Besuch der letzten freilebenden Gorillas der Welt. Erleben Sie Ruanda, das Land der Vulkane und freuen Sie sich auf eine unvergessliche Begegnung mit den Berggorillas. Buchen Sie Ruanda-Reisen mit Experten! Ein Ausflug nach Ruanda führt Sie in eines der kleinsten Länder Afrikas und eines der gebirgigsten.

Reisetipps Ruanda

Man kann die Situation in Ruanda als verhältnismäßig beständig bezeichnen, aber bestimmte soziale Konflikte können nicht völlig auszuschließen sein. Auch in Ruanda kann das Terrorrisiko nicht völlig auszuschließen sein. Erkundigen Sie sich in den Massenmedien über die momentane Sicherheitssituation vor und während der Anreise. Grenzgebiete zur DR Kongo (Kinshasa) und Burundi: Es drohen Angriffe von bewaffneten Gruppen aus den beiden Anrainerstaaten.

Auch die Gewalteskalation im östlichen Teil der DR Kongo (Provinzen Nord- und Südkivu) betrifft seit Oktober 2012 das Grenzland zu Ruanda. Gelegentlich werden Handgranaten in ruandischen Gebieten abgefeuert. Informieren Sie sich bei den örtlichen Sicherheitsbehörden über die Entwicklungen der Sicherheitssituation und folgen Sie den Anweisungen des örtlichen Reiseleiters oder eines örtlichen Vertreters.

Nationalparke: Besuche die Nationalparke nur in organisierter Form und in Zusammenarbeit mit zuverlässigen einheimischen Führern. Bei einem Besuch der nationalen Parks in der Grenzregion von Kongo und Burundi ist darauf zu achten, dass der Führer die Sicherheitssituation mit den örtlichen Stellen geklärt hat. Flüchtlingscamps: Flüchtlingscamps dürfen nur mit Genehmigung der Regierung Ruandas aufsuchen.

Allerdings stellen die vielen Fußgänger, besonders bei Kindern, entlang der Straßen, streunende Rinder und das disziplinlose Benehmen vieler Straßenbenutzer (Missachtung der Verkehrsvorschriften, abrupte Stopps auf der Straße usw.) ein beträchtliches Risiko von Unfällen dar. Anpassen Sie Ihr Benehmen an die örtlichen Gewohnheiten und ziehen Sie sich zurückhaltend (bedeckt) an. Sind Sie auf gewisse Arzneimittel angewiesen, sollte Ihr Erste-Hilfe-Koffer genügend Vorräte haben.

Fragen Sie ggf. vor der Reise die zuständige Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) an, und lesen Sie die Sektion Reiselinks, wo Sie weitere Infos zu diesem Themenbereich sowie allgemeine reisemedizinische Hinweise vorfinden. Auslandsvertretungen der Schweiz: Wenn Sie sich in einem Notfall im Ausland befinden, können Sie sich an die nächstgelegene schweizerische Vertretungsstelle oder an die EDA-Helpline wenden. 2.

Auslandsvertretungen in der Schweiz: Informationen zu den Einreisebestimmungen (genehmigte Personalausweise, Visa, etc.) erhalten Sie bei den jeweiligen Ausländerbehörden.

Mehr zum Thema