Rhodos Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten auf Rhodos

Sehenswertes und Exkursionen in Rhodos Besonders populär ist die sonnige Rhodos wegen ihrer wunderschönen Sandstrände.....

Außerdem gibt es viel zu erleben, zu erforschen und zu tun. Jetzt bekommen Sie einen Eindruck von den schoensten Sehenswuerdigkeiten und Ausfluege auf Rhodos: Eine der beruehmtesten Sehenswuerdigkeiten der ganzen Welt ist wahrscheinlich die Akkropolis in Rhodos City.

Im Altertum hatte jede der griechischen Städte eine eigene Akkropolis - eine Festung, die auf dem obersten Gipfel der Insel errichtet wurde. In Rhodos ist der Mount Smith 110 m hoch. In der Folge dienten die Akropolen als Kultstätte mit einem Theater. Heute gibt es von der Tempelanlage dieser Zeit nicht mehr viel zu besichtigen, nur drei Stützen erheben sich in den Wolken.

Derzeit werden Sanierungsarbeiten zur Erhaltung des Sandsteins durchgeführt. Sie können noch einen Einblick in die Acropolis werfen und dabei einen schönen Ausblick auf die ganze Welt haben. Folgt man dem Weg zur Linken der Acropolis, kommt man am Niederen Amphi-Theater - dem alten Schulgymnasium - heraus. Der Besuch der Akademie und des Gymnasiums ist kostenlos.

Geheimtipp: Wenn Sie die populärsten Sehenswürdigkeiten der ganzen Welt besuchen wollen, sollten Sie das einhalten. Du solltest Rhodos nicht aufgeben, ohne in der Innenstadt gewesen zu sein. Sie sollten auf jeden Falle den Palast des Großmeisters besuchen. Danach können Sie auf den Mauern des Gebäudes laufen und die Rhodos erobern.

Die Mauer der Festung im Einzelnen zu betrachten, ist wirklich eindrucksvoll. Die Aufnahme ist derzeit für zwei EUR möglich. Die Hafenstadt ist zweifellos einer der schönsten und schwierig zu passierenden Seehäfen der ganzen Schären. Derjenige, der Rhodos City erforscht, wird früher oder später hier auftauchen. Der Eingang wird von zwei Kolonnen mit einem Hirschen und einer Kuh, dem heraldischen Tier der Insulaner, gesäumt.

Die Legende besagt, dass Rhodos eine Schlangenpest hatte, die mit der Unterstützung von Rehen verhindert werden konnte. Noch heute gibt es auf der ganzen Welt einige Schlange und Damhirsche. Die Hafenstadt ist sehr belebt: Es gibt einige Gaststätten, kleine Geschäfte und Reiseveranstalter. Wer sich für einen Trip interessiert, kann z. B. vom Yachthafen Mandraki in Richtung Sym oder Kos abfahren.

Allerdings benötigt man ein erfahrenes Gespür, um die Falter wirklich zu erkennen - durch ihre dunkelbraunen Schwingen fügen sie sich sehr gut in den Boden ein. Nicht die wunderschöne Färbung der Tagfalter ist es, die inspiriert, sondern die Quantität. Sie sollten also auf jeden Fall festes Schuhwerk dabei haben und auch gut die Treppe hinaufgehen können.

Außerhalb der Rhodosstadt sollten Sie auf jeden Fall die Insel aufsuchen. Sie kennen die Hansestadt aus Bildern: Sie befindet sich auf einem Felsvorsprung, auf dem die Akkropolis thront, auf dem im Hintergund das Wasser ist. Wer lieber allein und in Frieden genießt, sollte nicht zwangsläufig der Menge nachgehen und sich ein paar Mal in eine andere Himmelsrichtung wenden - aber Vorsicht: Man verirrt sich rasch!

Auf dieser Seite erhalten Sie einen Einblick in die "echte" Metropole an der Akademie. Einer der Hauptattraktionen ist sicherlich die Acropolis, hoch oben auf dem Burg. Sie können hier nicht nur die erhaltenen Bergruinen bewundern, sondern auch einen herrlichen Ausblick auf Lindos genießen. Sie können Lindos sowohl mit dem Autobus als auch mit dem PKW erreichen.

Der Ort selbst ist verkehrsfrei, man muss etwas oberhalb der Ortschaft aufstellen. Wer den Weg kürzen möchte, dem steht ein Shuttle-Bus zur Verfügung, der für ca. einen EUR in die Innenstadt und später zurück zum Parkhaus fährt. Einige Ausflüge beinhalten Uferwanderungen, so dass Sie zwei Autostunden Zeit haben, die wunderschöne Insel Lindos zu erkunden und vielleicht auch zur Akropolis zu gehen.

Eine beliebte Destination auf Rhodos ist der Hügel Philérimos. Am Fuße des Berges, der früher auch "Freund der Einsamkeit" hieß, befand sich die Akkropolis der Großstadt Ialyssos. Noch heute sind ein byzantinisches Stift und eine Burg zu besichtigen. Auf den Pfaden und selbst in den Wäldern gibt es viele Freilandpfauen.

Die Aufnahmegebühr beträgt derzeit drei EUR. Unmittelbar gegenüber dem Kloster, aus der Entfernung, sehen Sie ein Betonkreuz, das auch von den ltalienern gebaut wurde. Man kann an manchen Tagen auch ins Querhaus gehen und einige Treppenstufen hinaufsteigen, so dass man eine noch bessere Sicht hat.

Die grösste Straussenfarm Griechenlands wartet auf Rhodos - ein Muss für Angehörige mit Kinder. Der Ort ist einer der drei alten Gründungsorte der kleinen Inseln und wird oft als "Pompeji von Rhodos" bezeichnet. Der Ort wurde im 14. Jh. v. Chr. bewohnt. Ihre Reste sind noch heute zu erkennen.

Über mehrere Terassen verstreut, kann man die Überreste der Akkropolis, der Stoa und der Wasserleitung sehen. Das Städtchen auf dem Berg ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Griechenlands. Wer eine andere Griechenlandinsel kennenlernen möchte, kann auch einen Tag lang einen Ausflug zu einer der benachbarten Inseln machen. Besonders populär sind Reisen nach Sym oder auf die türkische Halbinsel Kos.

Die kleine Inselsiedlung ist einer der schoensten Häfen der gesamten Aegaeis. Wer bereits hier ist, sollte auf jeden Fall das Stift des Ersten Engels Michal Panormitis aufsuchen. Auch auf Rhodos kann man sehr gut abtauchen! Das Gebiet um die ganze Stadt ist vor allem für seine außergewöhnlichen Gesteinsformationen bekannt.

Seehunde, Wasserschildkröten und Strahlen können ebenfalls von Zeit zu Zeit beobachtet werden. Die führende Taucher-Schule auf Rhodos hat uns über die lokalen Bedingungen und die besten Tauchplätze informiert.

Mehr zum Thema