Reisen Venezuela Tipps

Tipps für Reisen nach Venezuela

Zu diesem Reiseziel gibt es derzeit leider keine Literaturtipps. Wir haben diese Reise für die Abenteuerlustigen konzipiert: Die TOP Reiseziele und Sehenswürdigkeiten Venezuelas im Überblick. Erkunden Sie die Insel bereits auf eigene Faust mit den Tipps des Hotelbesitzers und geben Sie Empfehlungen und Tipps für eine erlebnisreiche und unvergessliche Reise.

Venezolanische Inseln - Venezuela - Urlaubstipps

Einige Tipps für zukünftige Venezuela-Reisende: achtsam und mit ein paar Einschränkungen....und im Gegensatz zu dem, was oft beschrieben wird, können Sie das ganze Jahr über auch mit elementaren Spanischkenntnissen reisen. Abgesehen von den altbekannten, hier nicht immer wiederkehrenden Tipps für die Reiseplanung in tropischen Ländern und solchen, in denen die Sicherheitssituation in den jeweiligen Gebieten nicht optimal ist, ist die richtige Reisezeitplanung für Venezuela von entscheidend.

Überflutete Langusten ohne Tier oder ein tropfender Salto in der trockenen Jahreszeit begrenzen das Erlebnis stark...........wenn man es überhaupt erreichen kann. Deshalb immer in die erste Phase der Trockenperiode, wenn die Ströme noch genügend Flüssigkeit transportieren, aber die oberen Gebiete der Täler der Llanos schon frei von Nässe sind. Was den Austausch anbelangt: In oft nebeligen Begriffen behandelte Reiseführer, die aber über nahezu jede einzelne Position zu einem entsprechenden Preis laufen (natürlich ist das auch Schwarzhandel, und an Flug- und Busstationen gibt es viel günstigere Tarife).

Oftmals tauscht man von Deutschland aus gegen Geldtransfer - so muss man nicht das ganze Reisegeld in Bargeld durch das ganze Bundesgebiet bezahlen. Wer lieber gelegentlich arbeitende Bankautomaten bevorzugt: Die Fahrt wird sehr kostspielig....... Beschränkung für Einzelreisende in Venezuela: Man muss akzeptieren, dass die eine oder andere Fahrt im Lande von einem lokalen Reiseveranstalter durchgeführt werden sollte oder muss.

Landbusse sind sehr bequem und nahezu nur übernachtend auf der Straße....glücklicherweise meist ohne Südamerika - typisches Videomaterial - kontinuierliche Bewässerung, aber noch viel stärker kühl. Wenn die Abfahrtszeit um ein paar Std. oder 10 Std. zu 15 wird, sind wir nicht in Deutschland.... Am Anfang des Wochenende werden keine Autobusse zur Kueste und am Ende des Wochenende weg von der Kueste empfohlen.... Ganz Venezuela zieht es vor, die Wochenende in einem Badeort zu verleben - die Autobusse sind ausverkauft.

Die nicht spanischsprachigen Reisenden: In nahezu allen Teilen von Posada gibt es unter deutscher Anleitung, die Ihnen auch viel helfen und mitgestalten kann. Die meiste Zeit sind es Menschen, die aus Liebeskummer stecken geblieben sind..... und früher oder später scheint jeder sein eigenes Geschäft als Hotelier oder Reiseveranstalter zu beginnen..... und jeder kennt den anderen.

Wenn Sie noch ein paar weitere Autostunden fahren können, dann ist'Light' Choroni/Puerto Columbia der richtige Ausgangspunkt. Reservieren Sie eine Postkarte im Voraus (das Netz muss für etwas gut sein, außer für das Hören und Verfassen von Reiseberichten:-) und veranlassen Sie die Organisation durch den Posada-Abholdienst am Flugplatz in Maiquetia (bei Umstieg in Maracay dauert die Reise mindestens 1 Tag und ist nach der Anreise natürlich nicht möglich).

Die Barbara von Jungle Trip Choroni verfügt über recht schlichte Räumlichkeiten und veranstaltet viele weitere.... Hier kann man alles selbst regeln, es gibt ein gut entwickeltes örtliches Bussystem. Wenn Sie in der Naehe von Merida wohnen und die hoechste Luftseilbahn der Erde auf den Pico Espejo nehmen wollen, koennen Sie sich fuer die Insel entscheiden und alles von dort aus erforschen (aber wenn die Luftseilbahn wieder abfährt, ist sie in den Stars - sie ist das venezuelanische Pendant zu BER International....:-).

Und wer die hohen Berge in Peru oder Bolivien schon einmal auf dem Hochplateau gesehen hat, kann die andinen in Venezuela überspringen, wenn die Zeit knapp ist....es ist nicht so eindrucksvoll wie dort. Kaiman Tours: Kai, der die Position leitet, ist ein etwas chaotischer Organisator, weiß alles und jeden und braucht viel Zeit für die Eingeladenen.

Derjenige, der zu den Loanos gehen will, sollte es hier inklusive der Fortschritte von dort aus einrichten. Deshalb nehmen Sie nicht den Autobus, sondern fahren Sie privat.... die großen Autobusse nehmen nicht die Carretera Transandina (nach der Reise wissen Sie warum....). Ein Ausflug, den man anders machen sollte (funktioniert anders, ist aber zeitaufwendig und bringt nur Stress mit sich....:-).

Es geht im Hutos sehr gut - beinahe deutscher - zu und man möchte die Landschaft vielleicht auch lieber zu zweit oder zu fünft mit einem Guide und nicht in der Masse mit Wohlstands-Touristen, die über die Güte der Unterkünfte bei den Kaimanen sprechen (naja, wir sind alle wohlhabende Touristen.....aber es sollte dann doch ein wenig anders sein...).

Zudem sind Reiseleiter in der Regel nicht auf dem neuesten Stand - die Welle der Enteignung schreitet rascher voran, als neue Ausgaben geschrieben werden. Sonst: Die Langusten sind ein Muss für alle Tierfreunde. Einen tollen Führer für die Loanos und vieles mehr bietet Harry Montsalve aus Merida, der über das Internet unter seinem eigenen Firmennamen zu erreichen ist (Harry ist englischsprachig).

Groß-Sabana/ Salto Angel: Das Glanzlicht par excellence. Die Verlorene Welt" muss man bereisen, wenn Venezuela auf der Tagesordnung steht. Dieser Ausflug sollte arrangiert werden, der meiner Meinung nach vernünftigste Ausgangspunkt ist Ciudad Bolivar (der einfachste Weg dorthin ist zum Beispiel der nächtliche Bus von Barinas nach der Llanos-Reise, und er hat eine wunderschöne Altstadt).

Die 3-Tages-Touren beinhalten den Transfer von/nach Canaima (meist kleine 4- bis 6-Sitzer) und eine fantastische Bootsfahrt zum Salz-Engel mit Hängematten-Campübernachtung. Planen Sie noch einen weiteren Tag ein, um bei gutem Klima über die Gran Sabana zu fliegen und den Salz-Engel von oben zu bestaunen.

Noch ein paar weitere Schwimmstunden und die Aussicht auf die Bucht von Canaima kann auch nicht schaden. 2. Außerdem können Sie Dutzende andere Ausflüge in die Gran Sabana von einem Tag bis zu mehreren Tagen einrichten. Wenn man die Auffahrt auf die Insel am Rande Brasiliens machen will, sollte man sich zumindest seiner körperlichen Kondition bewusst sein.... je nach Wetterlage kann das auch auf der leichtesten Strecke eine sehr anstrengende Angelegenheit werden - und die venezolanischen Reiseveranstalter sind nicht unbedeutend und bringen (fast) alle mit, wenn sie bezahlen.

Gehen Sie nicht in schlechtem Zustand auf diese Reise, nur um die Route der roten Johannisbeere zu erkunden - einige der Toten reden eine deutliche Sprache.......und die Gran Sabana ist auch so eindrucksvoll! Zum Beispiel ein Standardpaket sowie nahezu alle anderen Angebote in der mittleren Preisklasse. Die deutschsprachige Poststelle La Casita ist der ideale Ort für einen Zwischenstopp oder einen längerfristigen Zwischenstopp.

Orinoko Delta: Ein weiteres Reiseziel unmittelbar nach der Gran Sabana kann von Ihnen selbst organisiert werden. Es ist jedoch wieder zu empfehlen, die Reise mit Übernachtung und Transfer im Voraus zu planen, was viel Zeit spart....Die selbst organisierte Variante: Mit dem Reisebus nach Tucupita (nicht immer innerhalb eines Tages) und in Tucupita eines der vielen Schiffe direkt'chartern'.

Es kann gut sein, aber auch enttäuschend (nicht das Dreieck selbst, das dort schön ist, sondern die Fahrt selbst - je nach Stimmung des Bootsführers). Arrangieren Sie die Übernahme am'Hafen', bis dort und auch für spätere Abholungen organisiert werden. Eine Erfahrung - und nachts vom Bootssteg in den Orinoko hüpfen und ein Dampfbad unter den Stars im Wald einnehmen?

Abflüge nach Gran Roque starten nur von/nach Caracas. Sie können bei uns im Voraus buchen oder als Paket mitnehmen.... aber Sie können auch ganz normal campen, wenn Sie möchten. Die wunderschöne Mittelklasse-Unterkunft Rosaleda: Wunderschöne, reine Räume und schmackhaftes Futter --- und nette Operatoren, die zumindest etwas Deutsch können.

Gran Roque ist ein Ort, an dem man normalerweise nicht den Tag verbringt. Bootstouren werden zu den vielen Inseln des Archipels unternommen, die sich um den besten Strand und den besten Tauch- oder Schnorchelplatz bewerben. Pünktlich zum Sonnenuntergang sitzen Sie wieder in einer der wenigen kleinen Beachbars auf Gran Roque und genießen das ganze Jahr über das gute Essen und einen oder mehrere der exzellenten Drinks mit den anderen Reisenden.

Für Kenner: Die schönste Zeit in Venezuela ist die Hummersaison auf Los Roques...........Was will man mehr! Das Gleiche trifft wie beinahe in allen tropischen Ländern zu: Sie sind ohnehin da, und nicht jeder hat die Nervosität, den Hin- und Rückflug so zu gestalten, dass Sie, wenn der Hin- und Rückflug von Gran Roque verspätet oder gestrichen wird, Ihren Abendflug nach Hause sicher verpassen werden.

Nehmt nicht alles in den Führern wörtlich: Der Reiseführer sagt, wer z.B. am Ende des Wochenendes im stillen, verträumten und besinnlichen Moccima eintrifft, ist überrascht, stattdessen eine landesweite Open-Air-Disco zu entdecken, in der man bis weit nach 24 Uhr wegen des durchgehenden Tons aus unzähligen Schallquellen keinen Platz zum Schlafen findet.

Die Venezuelaner reisen viel, und wo auch immer sie hingehen, sie feiern. In Venezuela ist das Problem der politischen Entwicklung allgegenwärtig, und ob es Ihnen gefällt oder nicht, Sie können es nicht umgehen. Viele Venezuelaner sind zutiefst geteilter Meinung (meist 100% Chavista oder 100% dagegen), und viele wollen auch'Touris' überzeugen.

Es entsteht der Gedanke, dass man besser Cuba Libre Venezuela Libre anrufen sollte.......... und die kleinen Getränkedosen saufen im Nu aus. Wir wünschen Ihnen viel Spass mit Ihrer eigenen Reiseplanung und der bald folgenden Fahrt nach Venezuela!

Mehr zum Thema