Reiseführer Oman

Wegweiser durch den Oman

In diesem ausführlichen und dennoch prägnanten Online-Reiseführer für den Oman entdecken Sie die ganze Vielfalt des arabischen Landes perfekt vorbereitet. Dieser Reiseführer ist das Ergebnis seiner intensiven Beschäftigung mit dem Oman. Die Sultanate von Oman sind ein Geheimtipp für Reisende in den Orient. Der Oman liegt im Mittleren Osten im Süden der Arabischen Halbinsel. Hoch oben auf den Felsen ragen die Festungen über das strahlend blaue Wasser des Golfs von Oman.

mw-headline" id="Regionen">Regionen[Bearbeiten]>

Der Oman befindet sich im Mittleren Orient im südlichen Teil der Araberhalbinsel. Die notwendigen Visa für den Oman sind am Flugplatz und an den Landesgrenzen leicht erhältich. Das Visa kann auch innerhalb eines Arbeitstages bei der Berliner Vertretung beantragt werden. Es gibt keine Steuer beim Verlassen der Region Musandam und am Abflughafen.

Fahrgäste von Fahrgastschiffen brauchen neben der Einsteigekarte, die sie beim Auslaufen aus dem Schiff bekommen, nur eine Landgangskarte; ihr Pass kann an Board sein. Der Oman ist von D/ CH/ A aus mit vielen großen Fluggesellschaften weltweit zu erreichen. Die Lufthansa startet sechsmal pro Woche von Frankfurt mit einem Zwischenstopp in Abu Dhabi nach Muscat, die Swiss mit einem Zwischenstopp in Dubai ab Zürich.

Ab Frankfurt fliegt die staatliche Airline Oman Air (http://www.omanair. com/) zweimal pro Tag und viermal pro Tag von Zürich nach Muscat. Es gibt keinen Eisenbahnverkehr nach Oman. Die Oman National Transport Company fährt von den Vereinten arabischen Staaten nach Muscat. Es gibt auch Buslinien zu den verschiedenen Orten im Oman und innerhalb von Muscat.

Dort verkehren die Klimabusse auch nach Salalah (Fahrzeit ca. 12 Stunden), Abu Dhabi und Dubai sowie nach Al Buraimi und anderen Sultanaten. Auf der Maskats City Highway sollten Sie zwischen 80 und 100 Kilometer zurücklegen, da Kollektivtaxis ab und zu schlagartig bremsen oder vom Standstreifen auf die Highway einfahren.

Neueste Roadmap ist die vom Reisen Know How Verlags, 3. Jänner 2011 Im Oman werden Navigationssysteme zur Orientierung eingesetzt. Zahlreiche ehemalige Skipisten sind heute sehr gut ausgebaut und gut ausgebaut. Im Oman sind die Bahnen noch nicht bekannt, aber eine Anbindung an Saudi-Arabien und die VAE ist in Planung.

Die Busverbindungen zwischen den großen omanischen Großstädten werden von der Oman National Transport Company bereitgestellt. Es gibt eine Schnellfähre zwischen Musandam und Masirah, aber jetzt nur noch einmal pro Woche  nach Musandam. Neben der Schnellfähre fährt auch die traditionelle Autofähre von Sannah nach Hilf mehrfach am Tag zur Masirah. Das Englische ist die erste in der Stadt verbreitete Sprache.

Die typischen Reisegeschenke sind: Im Vergleich zu den Vereinten arabischen Ländern sind die Shoppingmöglichkeiten im Oman weitaus geringer. Trotzdem gibt es auch im Oman vor allem im Muscat-Gebiet (Matrah Suq) attraktive Ankaufsmöglichkeiten. Zu den grössten (und billigsten) Supermärkten des Landes gehören die "LuLu Markets" (http://www.luluhypermarket. com/) mit einem breiten Sortiment für die lokale Bevölkerungen (inkl. Indianer etc.), aber auch für europäische Bürger (z.B. Vollkornbrot!!!!).

Die" erste Adresse" für den Käufer in Europa (mit vielen international bekannten Marken - wenn man sie dort braucht) ist das große Einkaufszentrum in der Nähe des Flughafens "MUSCAT CITY CENTER"[3]. Im Oman hat sich eine Mischung aus arabischen und indischen Gerichten durchgesetzt. Im Oman gibt es zwischenzeitlich genügend Häuser unterschiedlicher Preisklasse.

Hier gibt es einige sehr große und überwiegend Luxushotelanlagen internationaler Handelsketten oder arabischer Verbünde, die von den großen Veranstaltern in den letzten Monaten ausverkauft sind. Wenn die Temperatur im Oman im Hochsommer deutlich über 40°C steigt, sind hochwertige Räume zu vernünftigen Konditionen verfügbar.

Am Wüstenrand (Wahiba Sands) und in der Zwischenzeit gibt es einige schöne kleine Gästehäuser und in der Wildnis viele Beduinen-Camps, die teilweise noch sehr echt sind. Es ist nicht leicht, einen gut dotierten Arbeitsplatz im Oman zu haben. Mittlerweile gibt es - vor allem für den qualifizierten Bereich - eine große Anzahl gut ausgebildeter junger Menschen im Lande!

Der Oman ist im Allgemeinen sehr gut geschützt, die Verbrechen gegen Fremde sind fast nicht bekannt. Das Grenzgebiet zum Yemen (südlich von Salalah) ist nicht mehr gesichert, also nur noch in seltenen Fällen und dann nur noch mit einem der Beduinen. Im Oman ist geübte Schwule verboten und eine Straftat; man darf nicht davon ausgehen, daß Urlauber nicht wegen Unwesentlichkeit verfolgt werden.

Notfallmedizinische Betreuung ist in den öffentlichen Einrichtungen im Oman State Health Center kostenlos. Im Oman sind nun vor allem in den Wintermonaten vor allem außerhalb der Großstädte und vor allem als Reisegruppe oft Reisende zu finden. Zwei Mobilfunkanbieter gibt es: 1) Oman Mobile: Die Netzwerkqualität läßt manchmal zu wünschen übrig, aber auch in ländliche Gebiete ist eine ausreichende Netzwerkabdeckung vorhanden.

2 ) Nawras: Die noch etwas schwache Netzwerkabdeckung wird durch ein National Roaming Agreement mit Oman Mobile ausgeglichen. Für ausländische Kunden ohne Domizil im Oman gibt es bei beiden Providern eine sehr günstige Vorverkaufskarte. Bei Auslandsgesprächen setzt die Firma auf das Oman Mobile Gateway, was heute kaum noch zu Problemen mit der Qualität der Gespräche führen kann.

Keine gewöhnlichen Websites sind von Kritik geprägt, nur wenige mit leicht gekleideten Frauen, Gewaltdarstellungen etc. OMAN" von Georg Popp, nicht so sehr ein Reiseführer (aber auch das), sondern eine kurzweilige und sehr gut erforschte Sammlung von Reise- und Hintergrund-Informationen, die das Anreisen erleichtern und viel spannender machen als herkömmliche Reiseführer.

Reiseführer (Englisch), Hintergrundinformationen für diejenigen, die im Oman zuhause sind. The Fountains of the Desert' von Wilfred Thesiger, ein wunderschönes Werk über die Reise des Schriftstellers in den 1930er und 1940er Jahren mit beduinischen Gästen durch die arabische Wüstenlandschaft, besonders in Oman, Yemen und Saudi Arabien (mit vielen Fotos).

Mehr zum Thema