Praktikum als Lehrer

Lehrerpraktikum

Die Lehrerpraktika sollen Ihnen als Lehrer einen Einblick in die betrieblichen Abläufe geben. Zu Sinn und Zweck, Zielen und Ergebnissen: Warum gibt es eigentlich ein praktisches Schulstudium und was tun sie? des Firmenaufenthaltes Kantine/Praktikant, Lehrer, etc. sollte nur die männliche Form verwenden. Wenn das Praktikum des Lehrers auch die Schüler betrifft, denken Sie daran.

Mit einem Praktikum finden Sie den richtigen Job.

Lehrerpraktikum (Archiv)

Laut Bildungsminister Andreas Stoch (SPD) benötigt das Bundesland "Lehrer, die ein Haus von drinnen sehen". Künftig sollen Lehrer Praktika in Betrieben machen - während der Schulferien. Der Gedanke stößt eine Diskussion an. An allen Friedrichshafener Waldorfschulen im äußersten Südwesten Baden-Württembergs gibt es heute keinen Unterricht: Kinder und Lehrer sind im Fußballstadion, beim Schulsportfestival.

Unterwegs erfuhren die Lehrer von der neuesten Vorstellung ihres Kulturministers: Künftig sollen sie während der Ferien ein Praktikum in einem Betrieb machen. Die beiden Oberstufenlehrer, die ihre Vornamen lieber nicht angeben würden, machen kein Geheimnis aus ihrer negativen Haltung: "Aus heutiger Perspektive würde man lieber darüber nachdenken, wo die Lehrer entlastet werden könnten, als immer weitergehende Anregungen zu geben, womit sie sonst belastet werden könnten.

"Ich denke nicht, dass das praktisch ist. Der Lehrer hat genug andere Dinge zu tun. Da Mr. Stöch bereits alles reduziert, denke ich nicht, dass sich die Qualitäten an unserer Sprachschule in irgendeiner Weise verbessern werden, wenn die Lehrer dort etwas mehr tun. "Doch gerade um diese "Qualität an unserer Schule" geht es dem Bildungsminister von Baden-Württemberg, Andreas Stoch: Er musste allzu oft auf Beschwerden von Handwerksbetrieben und mittelständischen Unternehmen hören - immer mit dem gleichen Tenor: "Schulen brauchen mehr Wirtschaftsverständnis.

Die Lehrer sollten mehr über die Welt der Arbeit wissen und die Studenten sollten besser darauf vorbereitet sein. Viele Schulabgänger beginnen laut Stoch nach dem Schulabschluss eine Ausbildung statt eines Abiturs. In einem Interview mit den "Stuttgarter Nachrichten" kommt dann der ausschlaggebende Satz: "Wir benötigen Lehrer, die ein Unternehmen von außen durchschaut haben.

"Und außerdem sind praktische Kurse von Lehrkräften in Betrieben am besten dafür ausgelegt, um Unterrichtsverluste zu verhindern. Für Matthias Schneider, Pressesprecher der Union für Bildung und Forschung Baden-Württemberg, ist das eine beispiellose Beleidigung: "Wir haben die 41-Stunden-Woche. Es gibt keine Arbeitszeitstudien, die beweisen können, dass die Lehrer sie nicht treffen.

Umgekehrt würde ich dem Kulturminister raten, selbst ein Praktikum in der Sprachschule zu machen. Das ist eine Beleidigung für die Lehrer. "Zurück beim Schulsportfest in Friedrichshafen: Unter den vielen Lehrkräften am Rand des Sportfeldes gibt es nicht nur Abneigung. Ich wurde vor zehn Jahren Lehrer.

"Einerseits gefällt es mir, weil wir Lehrer immer noch viel zu weit von der Realität entfernt sind. Andererseits stellt sich die Frage, ob dies in den Feiertagen sein muss oder ob es für den Kollegen Stöch so bedeutsam ist, dass es auch während der Schule gemacht werden kann.

Daher ist es noch nicht möglich zu bestimmen, wie lange die Praktikumsplätze für Lehrer sein sollen und wie sie gestaltet werden können. Übrigens sind sich viele Studenten bewusst, dass ihre Lehrer gelegentlich einen Vorgeschmack auf ein Unternehmen bekommen: "Ich würde es nicht für eine gute ldee halten, weil ich nicht glaube, dass wir später richtig auf das Berufsleben eingestellt sind.

Mehr zum Thema