Petersdom

Petribasilika

Die Peterskirche in Rom ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten im Vatikan und in Rom. Die Basilika St. Peter in Rom ist ein einzigartiges Gebäude, das auf Ihrer To-Do-Liste stehen muss. Die Peterskirche in Rom ist die berühmteste aller Kirchen und die wichtigste für katholische Christen. Die Peterskirche ist der wichtigste Wallfahrtsort der Katholiken, das zentrale Heiligtum der römisch-katholischen Kirche.

Nehmen Sie an einer Führung in deutscher Sprache teil oder kaufen Sie Eintrittskarten für die Peterskirche und den Dom.

Die Peterskirche in Rom: Tips & Informationen

Die Peterskirche in Rom ist eine der meist besuchten Stätten im Vatikan und in Rom. Sie ist wirklich eindrucksvoll und ein Muss für alle Besucher der Unendlichkeit. In der Peterskirche gibt es viel zu entdecken, von der Kathedrale selbst bis zur Schatztruhe und der Sphäre.

Und was sehen Sie? Im folgenden Beitrag erhalten Sie alle notwendigen Infos, um die Peterskirche in Rom zu besuchen. Der Dom St. Peter besitzt mit einer Fläche von 15.160 m den weltgrößten überdachten Innenbereich, der bis zu zwanzigtausend Personen aufnehmen kann. Der aus Ziegelsteinen und über 537 Treppenstufen erreichbare Dom ist nach wie vor das grösste selbsttragende Gebäude überhaupt.

Noch heute feiert der Heilige Vater alle seine Gottesdienste in dieser Kirche, zu der sich in der Kathedrale und auf dem Petersplatz vor ihr mehrere tausend Menschen aus aller Herren Länder aufhalten. In der Peterskirche kann man was besichtigen? Die Peterskirche wird auch " St. Peter im Vatikan " genannt und ist eine der bedeutendsten Gotteshäuser der ganzen Erde.

Täglich kommen etwa zwanzigtausend Menschen zu dieser großen Gemeinde, was sie zu einem der meist besuchten Plätze der Erde macht. Einer meiner Höhepunkte in Rom ist die Domkuppel des Petrus. Die meisten Besucher wissen es nicht, aber Sie können die Haube aufsuchen. Auf der Aussichtsterrasse "Kuppel" sind 551 Treppenstufen zu überwinden.

Auch die erste Aussichtsterrasse innerhalb der Sphäre ist sehr malerisch. Sie können hier die Kuppeldekoration ausgiebig betrachten, aber auch nach oben schauen - und Sie werden die enormen Ausmaße des Gebäudes wirklich erkennen! Der Schatzkasten der Peterskirche gleicht einem Kirchenmuseum.

Dies ist eine Gruft unter der bekannten Peterskirche. Ein weiterer Teil der Höhlen des Vatikans ist die Totenstadt der Peterskirche. Der Petersplatz hat jeder schon einmal erlebt, auch wenn er nur im Fernsehen war. Es ist direkt vor dem Petersdom. Um den Petersplatz herum liegen 248 Säulengänge mit 88 Ständern.

Aber die Peterskirche ist ein Heiligtum - wenn nicht der allerheiligste ist! Häufig werden jugendliche Urlauber gesehen, die nicht mehr als Shorts und ein Tank Top oder Hot Pants und ein enges Top haben. Dann werden die Besucher am Eintritt der Peterskirche von vatikanischem Personal angehalten, weil ihre Kleider nicht den Bestimmungen entsprechen.

Und wie kleidet man sich in der Peterskirche? Für den Besuch der Peterskirche gelten zwei simple Grundsätze. Die Kleiderordnung bezieht sich jedoch nur auf die Peterskirche und die Sixtinische Kirche. Diejenigen, die andere Orte im Vatikan (Petersplatz, Petersdom und Vatikanmuseum) besuchen wollen, können sich wie gewohnt verkleiden und müssen keine speziellen Vorschriften einhalten.

Das Vatikan ist eine der meist besuchten Attraktionen der Welt. Jährlich wollen 7 Mio. Besucher den Hauptsitz der Katholiken besuchen - nicht schlecht für ein nur 0,44 km2 großes und nur 800 Menschen zählendes Dorf. Sie können sich denken, dass diese hohen Besucherzahlen manchmal zu etwas höheren Standzeiten führen.

Also, wie lange musst du am Tor zum Petersdom Schlange stehen? Häufig sind die Standzeiten am Ortseingang von St. Peter nicht so lang. Es gibt keine Registrierkassen, die Dinge bewegen sich immer schnell und die Menschen gehen nur in die Gemeinde und dann wieder hinaus. Unglücklicherweise ist es anders, wenn man die Domkuppel des Petersdom besuchen will.

Wir empfehlen, den Rundgang am späten Vormittag zu beginnen, denn dann ist es wieder etwas leer, da zu dieser Zeit viele Gäste und Reisegruppen den Vatikan wieder verließen. Empfehlenswert sind die sanitären Anlagen unter der Südkolonnade des Petersplatz. Weitere sanitäre Anlagen stehen am Zugang zur Peterskirche zur Verfügung.

Die Peterskirche ist zu 100% barrierefrei und kann von Menschen mit Behinderungen oder Rollstuhlfahrern besucht werden. Bedauerlicherweise kann die Domkuppel der Peterskirche nicht mit einem behindertengerechten Stuhl besucht werden. Nähere Informationen zu den Oeffnungszeiten des St. Petri und den einzelnen Sehenswuerdigkeiten im Münster finden Sie in meinem Zeitungsbericht.

Ich habe ausführlich über die Preisgestaltung der Peterskirche in meinem Beitrag über die Aufnahmepreise der Peterskirche informiert. Die Peterskirche ist frei zugänglich. Die Situation ist jedoch anders, wenn Sie z.B. die Haube besuchen wollen, die 8 Euro kosten (wenn Sie den Aufzug benutzen), oder 6 Euro, wenn der Anstieg nur über die Treppe stattfindet.

Eine Übersicht über die Eintrittsgelder für die Peterskirche finden Sie hier: Für die Eintrittskarten zum Petersdom gibt es keine Wartezeit, so dass Sie die Schlangen an den Sicherheitskontrollstellen am Vatikaneintritt passieren können. Sie werden dann einen besonderen Zugang benutzen, der von einem Führer begleitet wird. Der Dom kann auch ohne Wartezeit besucht werden. U-Bahn / Lage: Wie erreiche ich die Basilika St. Peter?

Die Peterskirche und der Vatikan sind nur einen Steinwurf vom Stadtzentrum Roms enfernt. Die Peterskirche ist leicht zu Fuss zu erreichen. Daher ist sie sehr gut erreichbar. Der einfachste Weg mit der U-Bahn zum Vatikan führt über die Haltestelle "Ottaviano" (Linie A). Vom Bahnhof sind es 5 bis 7 Gehminuten bis zum Vatikan.

Mit den Bussen 23, 49, 492, 982, 32, 81, 58, 55 9 und den Bussen 34, 46, 64, 98, 881, 8816 hält man an der Bushaltestelle "Risofgimento"; wenn man rasch zum Vatikan kommen will, nimmt man den Bus 64, der von Termini und Piazza Vinezia über das Altstadtzentrum zum Petersdom / Vatikan fährt.

Mehr zum Thema