Paraguay Wirtschaft

Wirtschaft Paraguays

Informationen über die Wirtschaft Paraguays und anderer Länder der Welt. In Paraguay gibt es ausgedehnte Reserven an potentiellen landwirtschaftlichen Flächen, die heute noch weit entfernt von jeglicher Verkehrsinfrastruktur liegen. Hier finden Sie statistische Daten und Links zu Wirtschaft, Statistik und Soziales Paraguays. Zwei Exportprodukte der paraguayischen Wirtschaft: Soja und Strom. Die Adressen für Wirtschaftsförderung und Informationen zu Paraguay finden Sie hier.

Informationen zur Wirtschaft in Paraguay

Paraguays Wirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren in einem regional schwierigeren Marktumfeld gut behauptet. Die wichtigsten Treiber der konjunkturellen Entwicklungen waren der Baubereich, eine positive Stromproduktion (binationale Wasserkraftwerke) und die Agrarwirtschaft (verbesserte Sojapreise). Die Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Paraguay haben sich in den vergangenen Jahren zwar erfreulich gut entwickelt, befinden sich aber im Verhältnis zu anderen Wirtschaftspartnern nach wie vor auf einem geringen Stand.

Nach Angaben von www.auwi-bayern.de betrugen die Ausfuhren Paraguays nach Deutschland im Jahr 2016 92.215.000 (tausend Euro), die Einfuhren aus Deutschland 139.277.000 (tausend Euro). In Paraguay werden hauptsächlich landwirtschaftliche Erzeugnisse (insbesondere Soja) ausgeführt und Chemikalien, Geräte, Fahrzeuge und Teile sowie Technik aus Deutschland einführt.

Die Wirtschaft in Paraguay

Bedeutende Wirtschaftssektoren das Rückrat der Wirtschaft ist der Ackerbau. Der Anteil der Agrarwirtschaft an den Exporterlösen und am Bruttoinlandsprodukt (BIP) beträgt heute rund 23,4 Prozent. Nahezu die Haelfte der Belegschaft ist in der Agrarwirtschaft beschaeftigt. Auch die Tierhaltung nimmt eine ökonomische Bedeutung ein. Die paraguayische Wirtschaft verzeichnet seit 2003 stabile Zuwachsraten ( (2010: 14%, 2008: 5,8%), was jedoch nicht ausreicht, um trotz des kräftigen Bevölkerungswachstums (+2,3%) eine deutliche Besserung der Armutslage zu erwirken.

Etwas weniger als die Haelfte (35%) leben unterhalb der Armutsschwelle, ein viertel davon auch noch in der absoluten Not. In den vergangenen Jahren war die wirtschaftliche Entwicklung durch eine gewissen Grad der Produktivitätsstabilisierung und -belebung in unterschiedlichen Sektoren (insbesondere im Primärsektor) gekennzeichnet. Für den Exportgeschäft ist der Agrarbereich besonders wichtig: Gut 40% der Exporteinnahmen entfallen auf Sojaschrot.

und das Justizwesen, die den Anschein haben, beinahe so umständlich, ineffektiv und oft sogar verdorben zu sein wie Deutschland. In Paraguay hat die weltweite Finanz- und Wirtschaftslage bisher relativ wenig Einfluss auf die Wirtschaft, wird sich aber auch hier zeigen, jedenfalls durch fallende Preise auf dem Weltmarkt. Die Mercosurländer sind die bedeutendsten Partner von Paraguay, auf die über 50 % der Ausfuhren und Einfuhren entfallen.

Paraguay ist Teil der Asociación Latinoamericana de Integración (ALADI) und der Handelskammer des lateinamerikanischen Staates für den Mittelmeerraum. Etwa 90% der paraguayischen Gesamtindustrie befindet sich in Asunción. In Paraguay schätzt das Handelsministerium insgesamt 5.000 Industrieunternehmen, von denen rund 3.500 nicht angemeldet sind.

Die Mehrheit der Branche besteht aus Herstellern mit weniger als 50 Beschäftigten. Alle Dienststellen haben ihren Standort in der Hauptstadt Asunción in Paraguay. Drittens: der Warenverkehr. In Paraguay werden alle Arten von Produkten aus den Nachbarländern umgeschlagen. In Asunción haben die bedeutendsten Kreditinstitute des Landes ihr Hauptquartier, in abgelegenen Gegenden müssen Sie mehrere hundert km bis zur nächstgelegenen Filiale vorfahren.

Mehr zum Thema