Paraguay Speisen

Lebensmittel aus Paraguay

Wie ernähren sich die Menschen in Paraguay? Er packte das Essen mit den Schneidezähnen; er nahm Flüssigkeiten zum Läppen. Songs und Essen aus Paraguay. Hier finden Sie eine reiche Auswahl an internationalen und russischen Gerichten.

Das ist einzigartig und einzigartig in Paraguay.

abplatzen

Wie ernähren sich die Menschen in Paraguay? In Paraguay sind seit Jahrzehnten neben Getreide und Erdnüssen auch Hanf und Getreide ernährt. Die Bohne ist auch Teil des landestypischen Essens. Aber vor allem liebt man in Paraguay gerne gegrilltes Rindfleisch. Chips sind Semmeln oder Brote aus Cassavamehl, KÃ?se, Vollmilch, Eier und Butterschmalz. Chipa Guasú enthält Getreide.

Dies muss das nationale Gericht Paraguays sein. Aber es ist keine Brühe, sondern Brötchen. Er ähnelt dem Chipa Guasú, wird aber aus Getreidemehl hergestellt. Dazu kommen Frischkäse, Vollmilch, Eier und Zwiebel. Bei jedem Barbecue gibt es Sopa Paraguaya. Man sagt, dass der Chefkoch von Carlos Antonio López, der zwischen 1844 und 1862 den Präsidenten von Paraguay war, einst zu viel Getreidemehl in die Brühe warf.

Es war also eher wie ein Stück Holz und der Koch hat es als "starke Suppe" serviert. Die Präsidentin war enthusiastisch und nannte das neue Essen Sopa Paraguaya. Wie in ganz Lateinamerika essen die Menschen auch hier gern Empanadas, also Knödel. Abfüllungen sind z.B. Rind oder Huhn, Ziegenkäse, Rohschinken oder Tunfisch.

Dazu kommen die Zutaten für die Zubereitung von Trinkwasser, Vollmilch, Zucker, Mais und Käsesorten. Mate Tee ist ein in Paraguay besonders beliebtes Trinkgetränk. Das Laub des Gehölzes wird mit heißem Salzwasser bedeckt. Wenn man die Blättchen mit Speiseeis zerkleinert und dann mit Kaltwasser aufgießt, nennt man das Tereré. Variationen können statt des Wassers auch andere Gewürze wie z.B. Pfefferminze enthalten.

In der Regel wird er nicht allein, sondern in Begleitung getrunken. Der Behälter, in dem Terere hergestellt wird und aus dem dann getrunken wird, heißt traditionellerweise Hupe.

In Paraguay wird das Verlassen der Stadt teuer.

In Paraguay steigen die Verkaufspreise in allen Gebieten, seien es nun Miete oder Land, aber auch Nahrungsmittel werden immer kostspieliger. Nach wie vor gibt es eine Vielzahl von Gaststätten, in denen man günstig speisen kann, aber in der Regel haben sich die Kosten erheblich erhöht. Im Melgarejo, Guairá, müssen für ein Schweineschnitzel mit Beilage knapp 50.000 Garantien aufkommen.

Die Bierflasche kostete 18.000 Garantien. Ebenfalls in einem Spezialitäten-Restaurant in Capii kostete das Essen knapp 50.000 Garantien. Die Churrasquerien der Provinzhauptstadt benötigen knapp 100.000 Garantien pro Jahr. Für ein Beilagenschnitzel gibt es 12.000 Garantien. In Villarrica, unweit des Busbahnhofs, wurden ebenfalls 41.000 Garantien für das Essen für zwei Leute benötigt, darunter ein l Wasser.

Die Mahlzeit besteht aus einem Spiegeleier mit zwei Spiegeleier, einer Kartoffelbeilage auf einem extra Teller und Kassave, die anderen Speisen auf der Karte im Foto sind auch verhältnismäßig preiswert.

Mehr zum Thema