Paraguay Auswandern Kriminalität

In Paraguay emigrieren Verbrechen

Einige Dinge sollten Sie nicht nach Paraguay auswandern. Kriminalität, insbesondere im Bereich der Eigentumsdelikte, hat zugenommen. Vor allem gegen Touristen werden immer seltener Verbrechen registriert und eine Verbesserung der Kriminalität in Paraguay ist feststellbar. Bei den Tieren gibt es natürlich auch gefährliche Exemplare, da es in Paraguay viel Dschungel gibt. Wozu in einen der freiesten Staaten der Welt auswandern?

Gefahrenabwehr und Kriminalität in Paraguay

Oft werde ich über die Sicherheitssituation und das herrschende Verbrechen in Paraguay informiert oder nachfragen. Die Mehrheit der Verbrechen sind Diebstahl und Raub. Oft werden kleine Läden oder Tankeinrichtungen angegriffen. Oft ist es ein Verbrechen, Medikamente zu beschaffen oder Konsumgüter zu kaufen. Oft spielen dabei Alkohole eine wichtige Rolle. Nicht selten.

In Paraguay starben in den vergangenen 6 - 7 Jahren nur wenige Fremde - darunter eine Handvoll Deutsche -, die alle von Beziehungs- oder Vergeltungsdramen betroffen waren. Diese Frage des offenkundigen Kapitals ist einer besonderen und kleinen Gruppierung in einer besonderen Gegend Paraguays ein Dorn im Auge. 2.

In Paraguay gibt es die sonst in Deutschland bekannte und kriminelle, in vielen Faellen auslaendische Gangs in dieser Ausgestaltung nicht. In Paraguay gibt es natürlich auch organisiertes Großkriminalitätswesen wie den grenzüberschreitenden Suchtstoffhandel. Aber als Feriengast oder Emigrant werden Sie vermutlich nicht damit in Kontakt kommen. Wir - und viele unserer Landsleute hier - halten Paraguay für gefahrlos vor unseren eigenen Gefühlen (unterstützt übrigens durch die weiterführenden Studien, die im Folgenden in diesem Beitrag zitiert werden).

In Paraguay sind die meisten Menschen nett, zuvorkommend und aufrichtig. In Paraguay gibt es - im Gegensatz zu vielen anderen Gebieten der Erde - auch keine Gefahr oder schwere Gewalttätigkeiten. In Paraguay sind wir nach mehr als 9 Jahren noch nicht mit einer hier geschilderten Kriminalität in Kontakt getreten.

Dies ist zweifellos auch darauf zurückzuführen, dass wir uns integriert haben und die Menschen im Land achten. Ein interessanter Beitrag in der Tageszeitung Die Welt: "Andere Länder in Südamerika - wie Paraguay, Uruguay, Argentinien oder Chile - sind so gut geschützt wie die USA, Kanada oder Australien.

Ein geringes Risiko besteht hier. Auch hier ist das allgemeine Risiko für Paraguay wieder gering. Damit ist Paraguay neben Uruguay, Argentinien und Chile eines der wenigen Staaten Mittel- und Südamerikas, die als unbedenklich eingestuft werden. In Brasilien zum Beispiel besteht ein viel größeres Risiko. Paraguay ist damit in Bezug auf das allgemeine Gesundheitsrisiko vielen Industriestaaten - zum Beispiel auch Deutschland - gleichgestellt.

Besonders diejenigen, die Paraguay nicht gut genug beherrschen oder die sich durch ihre eigenen Verhältnisse, die in der Regel eigenverantwortlich sind - oder durch ein nicht gerade optimales Umfeld - in Bedrängnis bringen. Aber auch in anderen Staaten mit ebenso geringem Risiko - auch in Europa und Deutschland. Übrigens hat die "Riskmap 2016 das geringe Risiko Paraguays für 2016 noch einmal bestätigt, und das schon seit vielen Jahren.

Zudem ist noch einmal darauf hinzuweisen, dass es in Paraguay keine Kernkraft (der elektrische Energiebedarf wird aus Wasser erzeugt) und keine natürlichen Katastrophen (wie z. B. Beben, Tsunami, vulkanische Eruptionen usw.) gibt. Auch unter diesen Gesichtspunkten ist die Auswanderung nach Paraguay sicher sicherer als an vielen anderen Orten der Erde. Eines ist auch klar: Die Lebensumstände in oder mit denen Sie wohnen und Ihr persönlicher Lebensraum sind ebenfalls ausschlaggebend für Geborgenheit und ein friedliches Dasein.

In Anbetracht der angespannten und immer unsichereren Lage in Europa und Deutschland sind wir hier in Paraguay gut beraten.

Mehr zum Thema