Pakistan Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Pakistan

Pakistan hat viele Denkmäler und Denkmäler zu besichtigen. Auf Ihrer Reise nach Pakistan werden Sie nicht fehlen: Bergketten, Gipfel und Gletscher. Land: Pakistan Region: Isl?m?b?

d Geokoordinaten: Stets der richtige Preis für Ihre Reise nach Pakistan! Laden Sie jetzt die Vektorgrafik Pakistan Travel Sightseeing Iconset herunter.

Sehenswertes und Erlebnisse | Staaten| Pakistan

FaisalabadDie ehemalige Ljallpur ist Pakistans drittgrößter Ort und wird von etwa 2 Mio. Menschen bevölkert. Sie erstreckt sich im Westen von Lahore und ist Teil der gleichnamigen Region. Islamabad - Islamabad, die jugendliche Landeshauptstadt, ist das artifiziell geschaffene ökonomische und kulturelle Herz Pakistans. Die Bauarbeiten an der geplanten Großstadt begannen in den 1960er Jahren und wurden vom Griechen Apostolischen Architekt Constantinos Apostolos Doxiadis (1913-1975) entworfen.

"Lahore, Lahore aye" - "Lahore ist Lahore. "Mit diesen schlichten Wörtern betonen die Lahori voller Freude die Einzigartigkeit ihrer lebhaften, liebenswerten und belebten Heimat. Lahore, die nach Karatschi zweitgrösste und älteste Metropole des derzeit noch so jung gebliebenen Bundesstaates Pakistan, ist eine bunte, sympathische, nicht immer leicht verständliche, aber wohltuend wilde Mischung aus Farbe, Form, Erklärung, geschichtlichen Schritten, Lebensfreude, und von vielen Menschen....

Pakistans grösste und zweitgrösste Metropole funktioniert als Provinzhauptstadt von Sindh und war bis 1959 die Landeshauptstadt. Schätzungsweise 20 Mio. Menschen wohnen in der Großstadt und machen sie zu einem städtischen Krakenchaos, das nie stillsteht. Karachi ist ein Wirtschafts-, Handels- und Produktionsstandort Pakistans sowie ein Verkehrs- und Kulturstandort.

Einige namhafte Forschungsinstitute sowie zahlreiche weitere Institutionen wie z. B. Museum, Galerie, Sehenswürdigkeiten und der grösste Binnenhafen des ganzen Bundeslandes sind hervorragende Merkmale einer für viele (auch nicht ganz zu Unrecht) bedrohlichen Metropole. Peshawar Die "Stadt an der Grenze" funktioniert als Provinzhauptstadt der Pakistani. Rund 3.055.000 Menschen wohnen in der nahe der südafghanischen Landesgrenze, die für viele Menschen einen rätselhaften und rätselhaften Namen hat.

Peshawar erstreckt sich am Ostausgang des Chaiberpasses und ist ein einfacher Grenzübergang zwischen Pakistan und dem vom Krieg zerrissenen Afghanistan. Die Quetta ist eine feste und schlichte Grenze und die Provinzhauptstadt von Belutschistan. Sie ist ein bedeutender militärischer Standort und das dritte bedeutende Stadtzentrum der Paschtuhren. Festung von LahoreDie Festung von Lahore, die aus schimmernd weißem Marmor gefertigt ist, wurde von einem Militärgebäude in ein reichhaltiges Kunstobjekt verwandelt, ein Darstellungsort mit einer wunderschön geschmückten Festungsmauer, Parks und Filigranbauten.

Das Spiegelpalais aus dem XVII. Jh. ist eines der schoensten Gebaeude, die zur Festung gehoeren. Es ist mit einer Kapazität von rund 60.000 Zuschauern auch das grösste Cricket-Stadion Pakistans. Zu dieser Zeit wurden die Pakistani von den Holländern mit 1:3 unterlegen. Der 60-m-Höhe Minar-e Pakistan ist das amtliche Landmark von Pakistan.

Der weisse Tower wurde an der Stätte errichtet, an der 1940 die sogenannte Lahore Resolution der Muslim League angenommen wurde, die die Errichtung eines eigenständigen Pakistan forderte. In der Zeit von Dez. bis Jänner ist der Tower Schauplatz eines Vergnügungsfestes und an den Feiertagen der pakistanischen SängerInnen. Nationales Denkmal in IslamabadDas Nationale Denkmal stellt die vier Regionen (Belutschistan, Nordwestliche Grenzregion, Punjab und Sindh) und drei Gebiete Pakistans (die Nordterritorien, Azad Kaschmir und die Stammesgebiete) dar.

Es wurde nach den Entwürfen des bekannten Baumeisters Arif Masood entworfen, der für sein Gebäude eine Blütenform gewählt hat, die die schnelle Blütezeit des sich entfaltenden Pakistan symbolisiert. Andernfalls spiegelt das Gebäude die kulturelle und zivilisatorische Entwicklung des Staates wider und würdigt all jene, die sich für die pakistanische Existenz aufopfern.

Es liegt am Westaussichtspunkt der Shakar Parian Hills und erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 2,8 ha und wurde in den Jahren 2004 bis 2006 errichtet. Dies ist das Grab von Mohammed Ali Jinnah (1876-1948), dem Gründer des selbständigen Pakistan.

Die Grabstätte, die auch als Heimatmuseum fungiert, ist von einem großen Garten umschlossen und bei Nacht mit kräftigen Strahlern beleuchtet. Er ist eines der grössten Gebäude in Islamabad und eines der am besten gesichert. Der Centaurus wird nicht nur als Wohn-, Wohn-, Geschäfts- und Kongressgebäude fungieren, sondern auch das pakistanische Wirtschaftswachstum vorantreiben.

Es ist die zweitgrösste Kirche Pakistans nach der Faisal-Moschee in Islamabad und eine der grössten Kirchen der Erde. Der beeindruckende Dreikuppelbau erstreckt sich in den Stadthimmel gegenüber dem Lahore Ford und steht auf einer über eine Treppe zugänglichen Aussichtsplattform. In der Nähe des Eingangs kann man ein kleines Freilichtmuseum besuchen, das (angeblich) Relikte beherbergt, darunter einen Prophetenturban von Mohammed.

Shah faisal mosque (Shah faial masjid) in IslamabadPakistans beeindruckender nationaler mosque steigt in weissem Hochmut im nordwestlichen Islamabad auf. Auffallend ist das architektonische und mit Gold verzierte sakrale Denkmal, das das unbestrittene Markenzeichen der Hauptstadt Pakistans und eine der grössten der Welt ist. An den Innenwänden der Kirche befinden sich Kalligrafien und Mosaike des bekannten Pakistaners Sedeqain.

Am Ende von Islamabad befindet sich die zentrale pakistanische Lebenswelt, die in den dahinter gelegenen Hügeln von Margalla eine atemberaubende Landschaft vorfindet. An der Mall Road steht diese angelsächsische Kirche im Zentrum von Lahore und stammt aus dem Jahr 1887. Es steht gegenüber dem Lahore High Court und dient als Hauptsitz der Bistum Lahore.

Der größte Reichtum der Pfarrkirche ist das Taxila-Kreuz, das 1935 in der alten Ortschaft Sirkap wiedergefunden wurde. Die Begum Shahi Moschee, ein Architekt des Mogul-Herrschers Nuruddin Salim Dschahangir, befindet sich in der alten Ortschaft Lahore. Moti Masjid befindet sich im Inneren von Lahore Fort und wurde im XVII Jahrundert erbaut. Der eher kleine, weisse Marmorbau geht auf das Kommando von Shah Jahan zurück und zählt zu seinen bekannten Erweiterungen des Lahore Fort.

Ein bezauberndes Gebäude ist die Kirche der römisch-katholischen Bistümer von Lahore, die 1907 eingeweiht wurde. Es liegt in guter Wohngegend, und zwar in der Nähe des Kastells und der Moschee von Badschahi. Das Lahore Nationalmuseum (auch Zentralmuseum) in LahoreDas berühmte Lahore Nationalmuseum wurde 1894 eroeffnet. Er erweist sich als majestätisches Mogulgebäude und ist der pakistanischen Vergangenheit gewidmet.

Das von dem Architekt Ganga Ram entworfene Haus befindet sich an der Mall Road, wo vor allem Arbeiten und Fundstücke aus der Moghulzeit ausgestellt sind. Gegenüber des Museums steht die bekannte Zamzama Kanone, eine der grössten auf dem ganzen Subkontinent. In Lahore wurde 1950 das Mughal Musée in Poonch House an der Multan Road gegründet, das der pakistanischen Branche und der pakistanischen Ökonomie gewidmet ist.

Die Nationalmuseen Pakistans widmen sich vor allem der Ethnologie, der Archeologie, der islamischen Kultur und der Landesgeschichte. Es wurde 1950 in der Frère Hall erbaut und ersetzt das ehemalige Victoria-Museum. Sie befindet sich an der Dr. Ziauddin Ahmed Road und wird zurzeit wiederhergestellt. Es ist dem Kulturerbe des Staates gewidmet und vermittelt zahlreiche Erkenntnisse und Hinweise zu den unterschiedlichen Lebensstilen in den Teilen Pakistans.

In der Nähe der Shakar Parian Hills befinden sich Schmuck, Gemälde, Elfenbein- und Kniearbeiten, Bekleidung, Metallverarbeitung und vieles mehr. Der vierstöckigen Nationalgalerie stehen das pakistanische Parlamentsgebäude (Majlis-e-Shoora) und das Präsidentenhaus (Aiwan-e-Sadr) gegenüber. Die pakistanische Landeshauptstadt zeigt Exponate über die reiche Tier- und Pflanzenwelt des Staates.

Außerdem sind auch Minerale und Versteinerungen zu erkennen. Sie ist nicht nur die Älteste, sondern auch die grösste der Stadt. Damit ist die Uni eine der grössten Universitäten Asiens. Sie wurde 1882 als vierte britisch-indische und bis zur Aufteilung des Pandschab im Jahre 1947 als nordwestindische Universitaet gegruendet.

Unter den bekanntesten Hochschulabsolventen sind der Friedensnobelpreisträger Abdus Salam (Physik) und der ehemalige pakistanische Wirtschaftsminister Said Babar Ali. Als eine der traditionsreichsten Einrichtungen wurde die Hochschule 1921 gegründet und hat sich der Technologie und dem Ingenieurwesen verschrieben. Auch das Nationalmuseum der Wissenschaften und die Nationalbibliothek der Wissenschaften sind in der Unversität.

University of Lahore Die University of Lahore ist eine der neuen Stiftungen der Hansestadt. In Karatschi gibt es eine der grössten und besten Hochschulen des ganzen Kontinents. Sie wurde 1951 gegründet. Sie hat ihre Ursprünge im National College of Computer Sciences (NCCS) und bietet Studierenden die Möglichkeit, sich in den Bereichen Sozialwissenschaften, Recht, Informatik und Wirtschaft weiterzubilden.

Die Veterinärmedizinische Hochschule wurde 1882 gegründet. Dies macht sie zu einer der traditionsreichsten und bekanntesten veterinärmedizinischen Einrichtungen nicht nur in Pakistan, sondern in ganz Asien. Der ehemalige Lorenz-Garten ist nach Pakistans Gründervater Mohammed Ali Jinnah genannt und erstreckt sich in der Nähe der Mall Road. Der größte pakistanische Naturpark umfasst Vulkane und Überreste uralter Zivillisationen.

Auch das Dhrun Wildreservat ist dabei. Das Keenjhar Lake ResortUngefär ist 100 Kilometer von Karachi mit seinen idyllisch gelegenen Ferienhäusern gelegen, in denen Reisende die Nacht verbringen und eine Pause von ihren Strapazen einlegen können. Boot fahren, Vögel beobachten, fischen - der beste Weg Ihren Urlaub zu buchen ist über die Geschäftsstelle der Pakistan Tourism Development Corporation (PTDC).

Nach dem Hingol -Nationalpark ist er damit der zweitgrösste Nationalpark Pakistans. K2 Der K2 ist mit 8.611 Metern der höchstgelegene Gipfel Pakistans. Das Gebirge grenzt an Pakistan und China im Karakorum-Gebirge. Im Sektor F-9 steht der Park in Islamabad Die staatliche "grüne Lunge" von Islamabad gilt als einer der grössten in Südostasien.

Sie wurde nach der "Madre Millat" (=Nationsmutter) Fatima Jinnah, der kleinen Tochter des pakistanischen Gründers, genannt. Der Shalimar Garten liegt auf großen Marmorterrassen, auf denen mehrere Weiher mit Brunnen anlegen. Der pakistanischen Landesregierung wurden die Gartenanlagen dann auf die Roten Listen des vom Aussterben bedrohten UNESCO-Weltkulturerbes gesetzt.

Eine Festung aus Buntsandstein. Ungefähr 40 Kilometer von der Ortschaft Larkana enfernt, erstreckt sich diese geschichtsträchtige Ortschaft, die zwischen 2600 und 1800 v. Chr. Teil der Indus-Kultur war.

Mehr zum Thema