Pakistan Einwohner 2016

Bevölkerung Pakistans 2016

Im Jahr 2016 betrug die Geburtenrate 22,3 Lebendgeburten je 1000 Einwohner (1970 waren es 43 Lebendgeburten), eine relativ hohe Zahl. 201 ,03 201,03 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017* 2018*. 2016, 190 916 866, 2. 10 %. Länder (innerhalb ihrer derzeitigen Grenzen), Einwohner (Mitte des Jahres, gerundet auf Millionen).

193 203. 251. 67,5. 65,5. (2016).

pakistanisch

Der Indus fließt von Norden nach Süden durch Pakistan, der Elektrizität wird als die Lebenslinie des Staates angesehen. Die pakistanische Atlantikküste am Arabian Sea ist 1000 Kilometer lang. Einwohner. In Karatschi leben 190 Mio. Einwohner (Platz 6 weltweit), 22 Mio. in Karatschi und 10 Mio. in Lahore. Fast die Hälfe der Einwohner leben in Punjab und sprechen Pandschabi, aber die gemeinsame Sprache ist die englische Sprache.

Nahezu die Gesamtbevölkerung ist moslemisch, mit 75 und 20 Prozent der Bevölkerung sunnitischer und schiitischer Herkunft. Die pakistanische Regierung hat eine Demokratie, aber die politische Entwicklung wird maßgeblich vom militärischen Einfluss bestimmt. Bruttoinlandsprodukt 240 Mrd. Dollars. Seit dem Jahr 2000 ist das Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner auf 1400 USD deutlich gestiegen. 8 Prozentpunkte der Einwohner werden als sehr schlecht angesehen (unter 1 USD 90 pro Tag), 45 Prozentpunkte der Einwohner werden als schlecht angesehen (3 USD 10 pro Tag).

Im Jahre 1947 wurde die Israelische Volksrepublik Pakistan ins Leben gerufen. Krieg und Vertreibung prägen die Historie des Jungstaates: zuerst die Spaltung Britisch-Indiens 1947, dann die Trennung von Bangladesch, ehemals Ostpakistan, 1971.

Nahost: Pakistan - Nahost - Kulturen

Mit 165 bis 185 Mio. Einwohnern ist Pakistan eines der am stärksten expandierenden Länder der Erde. Der überwiegende Teil der Bevölkerung lebt von der Agrikultur und baut hauptsächlich Getreide, Zucker, Reis an. Er ist Pakistans Lebenslinie, durchquert das ganze Gebiet von Nord nach Süd und fließt in das Arabien.

Es ist in die vier Bundesländer Punjab, Sindh, North West Frontier Province und Belutschistan unterteilt - eine Wüstengegend mit Steinkohle und Gas. Für Pakistan ist China ein bedeutender Handelspartner und gilt in Pakistan als zuverlässigster weltweiter Bekannter und Mitstreiter. Karatschi ist die grösste pakistanische Metropole, gefolgt von Lahore.

Pakistan wird immer wieder von heftigen Monsunniederschlägen und heftigen Beben getroffen - das ganze Jahr über kann das ganze Jahr über keine Frieden finden. In Pakistan reiben sich die eurasischen, arabischen und indischen Platten gegeneinander. Die Bildungsmöglichkeiten vieler Pakistanis sind schlecht. Das gilt noch mehr für die Frau und das Kind als für Männer und Burschen.

Pakistan, von der Krise erschüttert, ist kein klassischer Touristenort. 1947 wird Britisch-Indien selbständig und die beiden Bundesstaaten Indien und Pakistan werden gründet. Durch diese Spaltung Südasiens kommt es zu einem massiven Massenexodus, wodurch Menschen ihre Häuser verlieren: Islamisten fliehen nach Pakistan, Hindus und Sikhs emigrieren nach Indien. "Die Hindus und Mohammed Ali Jinnah, Politikerin und Leiterin der Muslim League, erklären die Trennung.

Der Gründungsvater und erste Präsident des moslemischen Staates Pakistan. Mohamed Ali Jinnah will keinen islamistischen Zustand, sondern einen eigenständigen moslemischen Zustand mit einer parlamentarisch-demokratischen Ausgestaltung. Seit Jahren kämpfte Mahatma Gandhi vergebens auf indischer Seite für einen Gemeinschaftsstaat, der alle unterschiedlichen Glaubensrichtungen eint. Mohamed Ali Jinnah verkündet den neuen Bundesstaat Pakistan am kommenden Tag, und Indien wird am nächsten Tag geboren.

Bei der Spaltung kommt es jedoch zu einer brutalen Gewalttätigkeit zwischen Hindus und Muslimen, bei der beinahe eine Millionen Menschen umkommen: Die Hindus und Muslime: Sie ist der Beginn einer langjährigen Feindseligkeit zwischen Pakistan und Indien bis heute. Wessen ist Kaschmir? Der neue Bundesstaat Pakistan, der durch Indien abgetrennt wurde, umfasste zwei Teile des rund 2000 km entfernt liegenden Landes:

Westpakistan, mit den derzeitigen Landesgrenzen von Pakistan, und Ostpakistan, das 1971 in einem blutrünstigen BÃ? Da die nordwestliche indisch-pakistanische Landesgrenze nicht klar definiert war und ist, war und ist unklar, zu welchem Staat Kaschmir zählt. Die Auseinandersetzung um diese Gegend führt im Jahre 1947 zum ersten Militärkrieg zwischen Indien und Pakistan.

Noch heute ist der Kaschmir-Konflikt nicht gelöst und es kam immer wieder zu Angriffen in der Grenzzone, der Line of Control. Pakistans Strategie wurde von Beginn an durch sein angespanntes Verhaeltnis zu seinem Nachbarn Indien gepraegt. Die Entwicklung einer demokratischen Gesellschaft war nie möglich, denn das pakistanische Volk regierte kurz nach der indischen Teilung. 2.

Religionszugehörigkeit gewinnt im Lande immer mehr an Wichtigkeit. In den 80er Jahren hatten die koranischen Schulen ein enormes Wachstum im Lande. Laut Menschenrechtsorganisation ist Pakistan das mit den meisten Morden in der Welt. Laut des Jahresberichts der Pakistans Human Rights Commission wurden 2011 fast tausend Menschen getötet.

Das pakistanische Recht verbietet das Töten von Ehrenmorden, schützt aber die Frau kaum. Die pakistanische Regierung und die pakistanische Judikative gilt als verdorben, alles ist in Familienbesitz. Während des Ost-West-Kriegs wurde Pakistan für den westlichen Teil des Landes durch den Einmarsch sowjetischer Soldaten in Afghanistan von politischem Interesse. Die islamischen Länder verbünden sich mit den USA und erhalten finanzielle Hilfe und Bewaffnung.

Erst mit den Angriffen vom November 2001 wird Pakistan wieder ein Verbündeter der USA. US-Präsident George Bush hob die im Rahmen der Atomversuche gegen Indien und Pakistan auf. Die USA werden von Pakistan beschuldigt, sich nur dann um ein freundschaftliches Verhältnis zu bewerben, wenn es in ihrem eigenen Sinne ist, wie im Krieg gegen die Sowjetunion in den 80er Jahren oder später bei der Suche nach Al-Qaida und Osama Bin Ladens.

Eine US-Kommando bringt den Terroristen-Führer um, ohne die Pakistani zu initiieren. Der Staat interpretiert dies als Vernachlässigung seiner Selbstbestimmung. Andererseits beschuldigen die USA Pakistan, kein zuverlässiger Geschäftspartner zu sein und islamische Taliban-Kämpfer im Lande zu beherbergen. Die meisten Pakistaner glauben, dass die Spannung ihrer Regierungen mit den Talliban und anderen islamistischen Gruppen in erster Linie auf Zugeständnisse an die USA zurückzuführen ist.

Auch wenn Pakistan viel für die Bewaffnung seiner Streitkräfte und Atomwaffen aufwendet, sind einige Gebiete sehr unterentwickelt. Es gibt viele Menschen, die unterhalb der Armutsschwelle wohnen, und die Arbeitslosenquote im Lande ist immens. Beobachter zufolge ist Pakistan heute neben dem Irak und Afghanistan das am stärksten von Terroranschlägen betroffene Staat.

Auf die Stammesgebiete an der afghanischen Staatsgrenze hat die Regierung nur bedingt Einfluß.

Mehr zum Thema