Niger Visum

Visum für Niger

Dokumente für die Beantragung eines Visums für den Niger. Die Einreise- und Visabestimmungen für die Beantragung eines Visums für die Republik Niger und den Download des Visumantragsformulars. Folgende Dokumente sind für den Erhalt des Visums erforderlich:. Flagge Niger Niger (Republik Niger). Wenn Sie nach Niger einreisen wollen, benötigen Sie zusätzlich zu einem Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist, ein Visum.

Republic of Niger - Informationen über Länder und Einwanderung

Es gibt für die Bundesrepublik Niger eine grundlegende Einteilung der Visa-Typen: Das Touristen-Visum erlaubt es dem Inhaber, in das jeweilige Landesinnere zu reisen, um dort Ferien zu machen. Mit dem Business-Visum sind Sie zur Durchführung von Geschäftstreffen und Geschäftsverhandlungen oder zur Teilnahme an Tagungen und Kongressen ermächtigt. Es gibt für die Bundesrepublik Niger eine grundlegende Einteilung der Visa-Typen: Das Touristen-Visum erlaubt es dem Inhaber, in das jeweilige Landesinnere zu reisen, um dort Ferien zu machen.

Mit dem Business-Visum sind Sie zur Durchführung von Geschäftstreffen und Geschäftsverhandlungen oder zur Teilnahme an Tagungen und Kongressen ermächtigt. Das Einreisen in den Niger ist nur an Grenzübergängen mit Zollstelle erlaubt. Reisende aus dem Niger müssen bei der Antragstellung auf ein Niger-Visum ihre Route und den Standort des Grenzübertritts angeben. Sie müssen bei der Einfuhr in den Niger Ihren Impfausweis mit einer Impfung vorlegen.

Mit dem Touristen-Visum sind Sie für Urlaubsreisen in das jeweilige Bundesland ermächtigt. Mit dem Business-Visum sind Sie zur Durchführung von Geschäftstreffen und Geschäftsverhandlungen oder zur Teilnahme an Tagungen und Kongressen ermächtigt. Diese Einreisevorschriften werden von VES visa-express service® regelmässig überarbeitet. VES visa-express service® haftet nicht für die vollständige und korrekte Ausführung der genannten Einreisevorschriften.

Das Einreiserecht kann sich ohne sofortige Benachrichtigung von VES visa-express service GmbH verändern. Der VES Visa-Express Service ist ein nichtstaatliches Serviceunternehmen. Wenn Sie ein Visum brauchen, wenn Sie es nicht selbst bekommen können oder wollen, oder wenn Sie das Visum nicht selbst erhalten haben.

Wenn Sie das Visum über das Generalkonsulat erhalten möchten, können Sie auf den folgenden Verweis verweisen. Für die Visumbeantragung über den VES visa-express service® werden zusätzliche Bearbeitungsgebühren erhoben:

Niger: Reise- und Sicherheitsinformationen - Bundesaußenministerium

Es wird vor einer Reise in die ganze Region Agadez (einschließlich der Hauptstadt Agadez) und in die ganze Region Diffa, in die nördliche Region Tahoua (nördlich von Abalak und Tahoua), in die Region Tillabéri im Norden von Tillabéri, in den Parcours "W" im Süden der Region Tillabéri und in die südliche Region Maradi und in die Region Sinder ('Maradi, Tissaoua, Sinder, Goré) warnen.

Eine Reise in den Rest des Landes, einschließlich der Stadt Niamey, wird stark unterlassen. Die Gefahr von terroristischen Anschlägen und Geiselnahmen ist sehr hoch. Wer trotz dieser Verkehrswarnung anreisen muss, sollte nur mit einer bewaffneten Begleitperson (ausgerüstet mit Langwaffen) begleitet werden. Eine Übernachtung sollte auf jeden Falle vermieden werden, und die Anreise sollte nur innerhalb kurzer Zeit erfolgen.

In Südostniger (Diffa-Region) finden in der Grenzzone zu Nigeria nach wie vor Angriffe und Angriffe der islamischen Terrorismusorganisation Boko Haram statt. Auch Terroranschläge in Nijmegen und anderen Großstädten des Bundeslandes können nicht ausgeschlossen werden. Die Reisenden sollten daher besonders vorsichtig sein, besonders den Aufenthalt an fremden, aber nicht sicheren Plätzen und große Menschenmassen um jeden Preis unterlassen.

Die regierungsfeindlichen Versammlungen haben sich vor allem als Antwort auf das Budgetgesetz vom Oktober 2017 verstärkt. Wie in anderen Großstädten gibt es auch in Nigeria gelegentlich Protestaktionen der Bürgergesellschaft, von Schülern und anderen Gruppierungen. Es wird daher nachdrücklich empfohlen, sich von großen Menschenmengen fern zu halten, bei Reisen in der Innenstadt Vorsicht zu üben und auch den örtlichen Massenmedien zu folgen.

Im Aïr und in einigen Gebieten des Djado Gebirges (extrem nordöstlich von Niger) bestehen nach wie vor Bergbaugefahren. In Niger sind die Strassen oft in einem schlechten Zustandekommen. Gefährliches Fahren, frei laufende und technisch schlechte Autos können zusätzliche Gefahren verursachen. Bei manchen Strecken gibt es auch die Möglichkeit von Straßensperrungen durch Einbrecher.

Außerhalb der Landeshauptstadt gibt es kein ATM-Netz. Die Reisenden sollten eine ausreichende Reisekrankenversicherung abschließen, die im Ernstfall auch einen Notfallflug nach Deutschland deckt, s. auch Medical Care. Für die Einfuhr in den Niger sind folgende Dokumente erforderlich: Für die Einfuhr in den Niger brauchen die Deutschen ein Visum und den entsprechenden Impfnachweis.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Embassy of the Republic of Niger in Berlin. Das Einreisen in den Niger ist nur an Grenzübergängen mit Zollstelle erlaubt. Reisende aus dem Niger müssen bei der Antragstellung auf ein Niger-Visum ihre Route und den Standort des Grenzübertritts angeben. Von den Zöllen sind prinzipiell nur nicht-kommerziell importierte Waren befrei.

Sie können die Zollvorschriften für Deutschland auf der Website der Zollbehörden und per Applikation "Zoll und Reise" oder per Telefon einsehen. In Niger wird seit Jänner 2017 ein besonders starker Ausbruch von Serogroup C meningococcus festgestellt. Die Bezirke Nickel und Madrid waren in jüngster Zeit davon betroffen. 2. Meningokokkeninfektion der Gruppe C kann durch Impfungen verhindert werden.

Die Reisenden in die Gegend sollten gegen Meningokokken-Serogruppen ACWY geimpft werden. Der Niger ist laut WHO ein Gelbfiebergebiet. des Auswärtigen Amtes wird empfohlen, die Standard-Impfungen für Kleinkinder und Erwachsenen während einer Fahrt nach dem aktuellen Impfplan des Robert Koch-Instituts www.rki. de zu prüfen und durchzuführen. Diese Krankheit geht in der Regel einher mit hohem Alter, Hautausschlägen und starken Schmerzen in den Gliedmaßen und trifft die Reisenden immer mehr.

Selten kommt es zu schweren Folgen bis hin zum möglichen Tod, vor allem bei der einheimischen Bevölkerung. Weil es zur Zeit weder eine generelle Schutzimpfung oder Chemoprophylaxe noch eine gezielte Behandlung gegen Dengue gibt, ist die konsequente Umsetzung von persönlichen Schutzmassnahmen zur Verminderung von Moskitostichen die einzig steckbare Lösung, um diese Viruserkrankung zu vermeiden.

Malaria ist eine der bedeutendsten Krankheiten im Niger, sowohl was die Morbidität als auch die Mortalität betrifft. Das Malaria-Risiko im südlichen Teil des Staates ist hoch. In den zentralen und nördlichen Landesteilen gibt es eine immer ausgeprägtere Saisonabhängigkeit mit der größten Krankheitshäufigkeit während der regnerischen Jahreszeit und der darauf folgenden Übergangszeit und einem Rückgang während der Dürre.

Die unbehandelte, vor allem die bedrohliche Tropica ist für nicht-immune Europäer oft fatal (fast 100% der Erkrankungsfälle im Niger). Heterosexuelle und schwule Kontaktpersonen, Drogenkonsum (unreine Injektionsspritzen oder Kanülen) und Transfusionen stellen immer ein großes Sicherheitsrisiko dar. Kondom gebrauch wird immer geraten, besonders für gelegentliche Bekannte. Die meisten Durchfallkrankheiten, vor allem Cholera, können durch geeignete Lebensmittel- und Wasserhygiene vermieden werden.

Reinigen Sie Ihre Hand so oft wie möglich mit Wasser, besonders vor der Zubereitung und vor dem Verzehr. Außerdem kann es je nach aktueller infektionsepidemiologischer Situation nützlich sein, wenn man im Lande unterwegs ist. Hepatitis EAm 4. Juli 2017 wurde ein Auftreten von Hepatitis A in der Grenzregion Diffa (Grenzgebiet zu Nigeria) mit 86 Todesfällen und 25 Todesfällen berichtet.

Der Niger ist eines der westafrikanischen Staaten, in denen die Ausbreitung von Polio droht. Der Schutz vor Polioimpfungen ist bei einer Reise nach Niger unerlässlich. Beim Schwimmen in Binnengewässern im ganzen Lande (z.B. im Niger, den Timiafällen ) droht die Erkrankung. Daher sollte das Bad in offenem Frischwasser generell vermieden werden.

RVF ist eine Tierseuche (animal-to-human transmissible disease), die in Afrika sub-Sahara wie 2016 in der Gegend von Tahoua im Niger, im Osten von Nihamey, wiederkehrt. Übertragungen von Mensch zu Mensch sind rar, aber es gibt ein Risiko für im Krankenhaus erworbene Infektionen.

Medizinische Betreuung in Nijmegen ist eingeschränkt. In den Niameys haben die Pharmazeuten ein ausreichend großes Angebot an wichtigen Standardmedikamenten, oft französischen Ursprungs. Die Reisenden nach Niger sollten über eine ausreichende Krankenversicherung, auch im Auslande, und eine verlässliche Reiserücktransportversicherung für Niger reisen. Bevor Sie nach Niger reisen, sollten Sie sich von einer tropenmedizinischen Beratungsstelle/einem Tropenmediziner/Reisearzt individuell beraten und Ihren Impfungsschutz einstellen, auch wenn Sie bereits Tropenerfahrung aus anderen Gebieten haben (siehe z.B. www.dtg. org oder www.frm-web.de).

Es ersetzt nicht die Beratung durch einen Arzt; - sind auf die Direkteinreise aus Deutschland in ein anderes Land abgestimmt, insbesondere bei längerem Aufenthalt vor Ort. in Deutschland. Bei kürzeren Fahrten, Ein- und Ausreisen aus Drittstaaten und in andere Landesteile können abweichende Regelungen bestehen; - immer auch in Abhängigkeit von den jeweiligen Umständen des Teilnehmers.

Weltweit sind Terroranschläge und Geiselnahmen nach wie vor bedrohlich. Vor allem die terroristischen Organisationen "Al-Qaida" und "Islamischer Staat" (IS) bedrohen seit Sept. 2014 Angriffe auf diverse Staaten und deren Bürger. Hierzu zählen namhafte Denkmäler, Regierungs- und Verwaltungsbauten, Verkehrswege (insbesondere Flugzeug, Bahn, Schiff, Bus), Wirtschafts- und Fremdenverkehrszentren, Hotelanlagen, Märkte, kirchliche Treffpunkte und allgemein große Versammlungen.

Ein besonderes Risiko von Anschlägen bestehen in Staaten und Gebieten, in denen bereits mehrfach oder mangels wirksamer Sicherheitsmaßnahmen relativ leicht Angriffe durchgeführt werden können oder in denen die Unterstützung der einheimischen Bevölkerungen durch terroristische Aktivitäten gegeben ist. Detailliertere Angaben zur terroristischen Bedrohung sind in den landesspezifischen Reise- und Sicherheitsinformationen zu entnehmen. Das Risiko, einem Angriff zum Opfer zu fallen, ist immer noch relativ niedrig im Verhältnis zu anderen Gefahren, die mit Auslandsreisen verbunden sind, wie Unfälle, Krankheit oder gewöhnliche Straftaten.

Trotzdem sollte man sich der Gefahr bewußt sein. Die Reisenden sollten sich vor und während einer Fahrt über die Bedingungen in ihrem Land genauestens unterrichten, sich in der Situation angemessen benehmen, den lokalen Behörden folgen und Verdachtsmomente (z.B. unbeaufsichtigtes Gepäck auf Flugplätzen oder Bahnstationen, Verdachtsmomente von Personen) der lokalen Polizei oder den Sicherheitskräften mitteilen.

Deutsche Staatsangehörige sollten sich in die " Elefand " Krisenpräventionsliste des AA eintragen, egal in welchem Staat und für welche Aufenthaltsdauer: Erkundigen Sie sich daher bei Ihrer Auslandskrankenversicherung, ob ein ausreichender Gesundheitsschutz für Ihre Reise im Ausland vorhanden ist, der auch die anfallenden Reisekosten für einen Notfallflug nach Deutschland deckt. Bei fehlendem Schutz müssen die notwendigen Ausgaben (z.B. Behandlungs- oder Spitalkosten, Heimflug) von der betreffenden Person getragen werden und können alle Ihre Einsparungen rasch verbrauchen.

Erkundigen Sie sich vor Reiseantritt, welche Souvenirs aus Gründen des Artenschutzes nicht importiert werden dürfen. Naturschutzverbände sowie Umwelt- und Zollverwaltungen empfehlen, keine Risiken zu übernehmen und prinzipiell keine Geschenke von Tier- oder Pflanzenarten mitzubringen. Prinzipiell sollten Sie beim Einkauf von tierischen und pflanzlichen Produkten vorsichtig sein, wenn Sie deren Ursprung nicht zurückverfolgen können.

Mehr zum Thema