New York Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in New York

Reservieren Sie Tours & Activities in New York und buchen Sie Tickets zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Die Sehenswürdigkeiten in New York sind nicht sehenswert - Reisen

Weshalb das Reichsstaatsgebäude und die Freiheitstatue den Eintritt nicht verdienen. Wenn Sie zum ersten Mal nach New York kommen, sollten Sie komfortable Sportschuhe und einen passenden Steckdosenadapter mitbringen. Höchstwahrscheinlich gibt es jedoch Bilder der Sehnsucht im Geist dieser Großstadt, die wie kein anderer für den amerikanischen Traum steht.

Sogar gut aufgeklärte Gäste können die New Yorkpreise erschüttern - allenfalls, wenn sie in der Apotheke für acht Franken Haare kaufen müssen, weil sie ihr Zuhause verloren haben. Wem etwas von New York gefällt, der kommt an Eintrittspreisen ab 20? nicht vorbei. So wird dieses Kapital wenigstens vernünftig angelegt: Sie können diese fünf Sehenswürdigkeiten sicher aus Ihrer Merkliste löschen - und Ihr Reisegeld und Ihre Zeit besser mit den nachfolgenden Möglichkeiten nutzen.

Ja, in der eindrucksvollen Skyline von Manhattan ist das zu Beginn der 1930er Jahre errichtete Gebäude das Wahrzeichen der Stadt. Zweifellos ist das Imperium State Building einen Besuch wert - aber besser aus der Entfernung. Im Freigelände im Obergeschoss, im Erdgeschoss, drängen sich die Besucher zu nahezu jeder Jahres- und Nachtzeit.

Die Eintrittspreise für Erwachsene beginnen bei 37 Euro, wer den Lift nach oben nehmen will, bezahlt noch mehr. Oben ist jedoch noch weniger Raum und der Central Parks, der vom oberen Stockwerk aus gesehen werden kann, ist den Zuschlag nicht Wert.

Einen vergleichbaren Ausblick bieten die geräumigen Aussichtsplattformen des Rockefeller Centers - mit dem unschätzbaren Plus, dass das Imperium State Building in den Souvenirfotos enthalten ist.

Etage und damit etwas tiefer als das "Rooftop" im Reichshaus befindet sich die Sonnenterrasse "Top of the Rock". Die Zufahrt ist für 36 Euro, aber der Aussenbereich ist viel hübscher angelegt. Der Bahnsteig ist nicht durch eine beinahe mannshohe Wand und Bars abgegrenzt, vielmehr bieten Plexiglasfenster einen Ausblick auf die Innenstadt.

Die Vorzüge des Rockefeller Centers gegenüber dem Imperium State Building sind ein offenkundiges Geheimniss unter den New Yorkern, während das Eine-Welt Observatorium eine Kluft ist. Manche preisen den freien Ausblick auf das Hafengelände aus dem 101. Obergeschoss des Eine-World Trade Centers. Die anderen möchten den ungewöhnlichen Ausblick auf die Innenstadt geniessen - wenn es nur nicht so viel zu sehen gäbe.

Jalousien heben sich drastisch an und öffnen den Ausblick auf das Panorama, um sich wenige Augenblicke später wieder zu schliessen. Nebenbei bemerkt: Wenn Sie durch die vielen Wolkenkratzer vor Ort verwirrt werden - baulich erinnert die Linie des Empire State Building im Unterteil an ein auf dem Rücksitz stehendes E. Das nahe gelegene Chrysler Building hingegen scheint um 90° gedrehtes Cs übereinander gestapelt zu haben.

Rockefeller Plaza 30, Zugang über die 50. Straße, Zugang pro Erwachsenem ab $36. Ein Weltobservatorium im World Trade Center, 285 Fulton Straße, Eintrittspreis pro Erwachsene ab 34 Dollars. Eine der größten Erfahrungen in New York ist die -freie! Die Eintrittspreise beginnen bei $18,50 für einen Erwachsene.

Sie haben von dort den besten Ausblick auf die Silhouette von Manhattan. Die ständige Ausstellung zeigt Gemälde von Paul Cézanne, Wassily Kandinsky und Franz Marc. Allerdings ist die Kollektion bei einem Eintritt von 25 Euro eher mager.

Mehr zum Thema